Klärwerk.info - Wegweiser

Übersicht

Willkommen bei klaerwerk.info. Produkte suchen können Sie ganz einfach, indem Sie das gesuchte Produkt wie z.B. Pumpen  in das Feld „Produktsuche“ eingeben und dann die Enter-Taste drücken. Übersichtlich werden alle gelisteten Lieferanten angezeigt, die das Produkt führen, alle Artikel in www.Klärwerk.info, die sich mit dem Produkt beschäftigen sowie alle Fortbildungsveranstaltungen mit diesem Thema.

Ansonsten finden Sie alle Artikel geordnet in Sachgebiete. Klaerwerk.info bietet eine umfassende Fülle von Informationen und Links, die man täglich braucht. Damit Sie wissen, wo Sie was finden, nachfolgend eine Übersicht über die einzelnen Sachgebiete:

A. Aktuelles

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen chronologisch geordnet. Suchen Sie frühere Meldungen, so sehen Sie in den Sachgebieten nach oder geben rechts oben einen Suchbegriff in das Suchen-Feld ein.

1)      Tägliche Meldungen

B. Forum

1)      Fragen und Antworten

Das Forum steht allen Nutzern zur Verfügung. Hier können Sie alle Beiträge lesen, selbst Beiträge erstellen oder auf Beiträge antworten

C. Fachwissen

Hier schreiben Praktiker für Praktiker. Haben Sie auch etwas Interessantes zu berichten, so schreiben Sie uns an Kontakt@Klaerwerk.info .

1)     Abwasserreinigung
2)      Energie- und E-Technik
3)      Kanal- und Entwässerung
4)      Maschinentechnik
5)      Labor
6)      Schlammbehandlung
7)      Gaserzeugung und BHKW
8)      Aus Bund Ländern und EU
         a) Vom Bund
         b) Aus der EU und aller Welt
         c) Aus den einzelnen Bundesländern (geordnet nach Bundesländer)
9)      Recht und Gesetze
         a) Beiträge zum Umweltgesetzbuch
         b) Beiträge zur Wasserrahmenrichtlinie (WWRL)
         c) Beiträge zum Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)
10)    Neue Fachliteratur
         a) Neue Bücher
         b) CD/ DVD's
         c) Downloads
         d) Fachzeitschriften
         e) Lexika und Wörterbücher
11)  Tipps und Tricks

D. Berufliches

Der zweite Schwerpunkt von Klärwerk.info. Hier finden Sie alles für Arbeitnehmer und Vorgesetzte und was Sie persönlich angeht.

1)      Arbeitssicherheit
         a) Unfallverhütungsvorschriften- Regeln und Information
         b) Formulare und Erlaubnisscheine
         c) Gesetze und Verordnungen zur Arbeitssicherheit
         d) Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung
         e) Unterweisungshilfen
         f ) Hilfen zur Gefährdungsbeurteilung
         g) Ex-Schutz auf Kläranlagen
2)
      Tarif- und Arbeitsrecht
         a) Tarifrecht, Tarifvertrag, Gehaltsrechner und mehr
         b) Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterbeurteilung
         c) Leistungsorientierte Bezahlung
         d) Tabelle TVöD (West)
         e) Arbeitszeugnisse
3)      Aus- und Weiterbildung
         a) Ansprechpartner
4)      Azubiseite
         a) Ausbildungshilfen für Ausbilder und "Azubis"
         b) Musterkläranlage
         c)  Prüfungsaufgaben
         d) Übungsaufgaben
         e) Informationen für Auszubildende
         f)  UT-Ausbildertreffen Fachkraft für Abwassertechnik
         g) Formeln, PSE und weitere Hilfen
5)      Meisterschüler
         a) Informationen für Meisterschüler
         b) Prüfungsaufgaben
6)        Offene Stellen

E. DWA-Infos

1)      Klärwerksnachbarschaften
         a) Kläranlagennachbarschaften in Bayern
         b) Kläranlagennachbarschaften in Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern
         c) Kläranlagennachbarschaften in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland
2)      DWA-Informationen
         a) DWA Arbeitsblätter
         b) KA-Betriebs-Infos
         c) Mitgliederrundbriefe aus den Landesverbänden
         d) Meldungen der DWA

F. Kläranlagen

1)      Links zu Kläranlagen und Abwasserverbänden
2)      Kläranlagen - Videos
3)      Meldungen von den Kläranlagen

G. Nützliches

1)      Wetter und Hochwasser
2)      Firmennachrichten
3)      Verbandsnachrichten        
4)      Nützliche Links
         a) Umweltschutzorganisationen
         b) Fachzeitschriften, Lexika und Wörterbücher
         c) Behörden
         d) Berufsverbände und Vereinigungen
         e) Fachinformationen
         f) Gesetze und Verordnungen
5)      Meldungen aus der Wissenschaft
6)      Meldungen aus aller Welt
7)      Allgemeine Meldungen und Berichte

H. Fortbildungsdatenbank

1)      Fortbildungen
2)      Fortbildungen in Österreich
3)      Fortbildungen in der Schweiz
4)      Messen und Tagungen

I. Produktsuche/ Lieferanten

J. Kontakt

1)      Impressum
2)      Über Uns
3)      Kontakt

18.10.2018 17:46

Klärwerk.info / Berufliches / Arbeitssicherheit / DGUV Kompakt

DGUV Kompakt

2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
November 2015

Von der zunehmenden Digitalisierung ist auch das System der deutschen Sozialversicherung betroffen. Dabei geht es nicht nur um den Schutz von sensiblen personenbezogenen Daten, sondern auch um die Auswirkungen auf die gesamte Arbeitswelt. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit Professor Bernd Baron von Maydell über Entwicklung und Wandel der deutschen Sozialversicherung. Wie gut ist sie gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft? 

Viele Bürgerinnen und Bürger in Deutschland helfen Flüchtlingen ehrenamtlich oder im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit. Daraus ergeben sich immer wieder Fragen nach der Absicherung durch die gesetzliche Unfallversicherung. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20151123_dguv_kompakt_2015_09_november_deutsch_screen.pdf
Oktober 2015

TiSA: Seit Anfang Oktober verhandelt die Europäische Union erneut das Trade in Services Agreement (TiSA). Ziel des Abkommens ist es, den internationalen Dienstleistungshandel weitgehend zu liberalisieren. Durch TiSA könnten auch Leistungen der Sozialversicherung betroffen sein. Hierzu beziehen Vertreter der drei Spitzenorganisationen der deutschen Sozialversicherung Stellung.

Titel: In einem dreijährigen Projekt hat der Ausschuss für Behinderung und Wiedereingliederung der European Social Insurance Platform (ESIP) in Brüssel, unter Federführung des Spitzenverbandes der gesetzlichen Unfallversicherung, der DGUV, die Bedeutung der Förderung von Maßnahmen zur Wiedereingliederung und Rehabilitation auf nationaler und grenzüberschreitender Ebene untersucht. 

Zum Thema: Frans Timmermans, erster Vizepräsident der EU-Kommission und Kommissar für bessere Rechtssetzung, hat ein umfangreiches Paket mit Reformen zur Verbesserung der Rechtsetzungsprozesse in der Europäischen Union vorgestellt. Damit sollen insgesamt weniger und bessere Regelungen erreicht werden. Derzeit wird eine interinstitutionelle Vereinbarung zu diesem Paket auf europäischer Ebene diskutiert. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20151014_dguv_kompakt_2015_08_oktober_deutsch_screen.pdf
September 2015

Eine Delegation aus Bangladesch besuchte im August Deutschland, um sich über den Arbeits- und Unfallschutz, die Sozialstandards in Deutschland sowie das System der gesetzlichen Unfallversicherung zu informieren. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit vier Beschäftigten der chinesischen Rehaklinik Bayi über ihre Erfahrungen am Berufs-genossenschaftlichen Klinikum Hamburg. 

Nach Beendigung eines Pilotprojektes an den berufsgenossen-schaftlichen Unfallkrankenhäusern Berlin und Duisburg soll das Verfahren des „Peer Counceling“ zur Unterstützung von Menschen mit Amputationen nun bundesweit ausgebaut werden. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150916_dguv_kompakt_2015_07_september_deutsch_screen.pdf
Juli/August 2015

Seit diesem Jahr können einige Formen des weißen Hautkrebses, aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome, als Berufskrankheit anerkannt werden. Die Vorbeugung UV-bedingter Hauttumoren ist daher ein wichtiger Teil der Präventionsarbeit der gesetzlichen Unfallversicherung. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit der Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Isabel Rothe über das Forschungsprojekt „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Wissenschaftliche Standortbestimmung“. 

Seit 2013 betont die Europäische Kommission, die EU-weite Normung von Gesundheitsdienstleistungen fördern und vorantreiben zu wollen. Die Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN) hat jetzt ein Positionspapier zur Normung von Gesundheitsdienstleistungen verabschiedet.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150731_dguv_kompakt_2015_06_juli_deutsch_screen.pdf
Juli 2015

In Deutschland gilt seit 1993 ein umfassendes Asbestverwendungsverbot. Dennoch treten aufgrund der langen Latenzzeit noch immer Erkrankungsfälle auf - mehr als die Hälfte der Todesfälle aufgrund von Berufskrankheiten gehen laut Statistik der gesetzlichen Unfallversicherung auf Asbest zurück. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit den Vorstandsvorsitzenden der DGUV Manfred Wirsch und Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting über ihr Engagement beim Thema Asbest und ihre praktischen und branchenspezifischen Erfahrungen aus den Betrieben. 

Die nachgehende arbeitsmedizinische Vorsorge ist wichtig, um asbestverursachte Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und damit eine Verschlimmerung zu verhindern und die Behandlungschancen zu verbessern. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150731_dguv_kompakt_2015_06_juli_deutsch_screen.pdf
Juni 2015 

In Deutschland gilt seit 1993 ein umfassendes Asbestverwendungsverbot. Dennoch treten aufgrund der langen Latenzzeit noch immer Erkrankungsfälle auf - mehr als die Hälfte der Todesfälle aufgrund von Berufskrankheiten gehen laut Statistik der gesetzlichen Unfallversicherung auf Asbest zurück. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit den Vorstandsvorsitzenden der DGUV Manfred Wirsch und Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting über ihr Engagement beim Thema Asbest und ihre praktischen und branchenspezifischen Erfahrungen aus den Betrieben. 

Die nachgehende arbeitsmedizinische Vorsorge ist wichtig, um asbestverursachte Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und damit eine Verschlimmerung zu verhindern und die Behandlungschancen zu verbessern. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150610_dguv_kompakt_2015_05_juni_screen.pdf
Mai 2015 

Die Beratungen zum neuen Bundesteilhabegesetz sind abgeschlossen. Auf Grundlage der dort getroffenen Vereinbarungen will das Ministerium noch 2015 erste Eckpunkte für den Gesetzentwurf präsentieren.  

Zum Thema: Am 20. März 2015 hat der Bundestag in erster Lesung den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention - kurz Präventionsgesetz - beraten. Die DGUV begrüßt das grundsätzliche Vorhaben, bewertet einzelne Aspekte jedoch kritisch. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit Prof. Dietmar Reinert, Leiter des Instituts für Arbeitsschutz der DGUV (IFA), über Industrie 4.0 und damit verbundene Fragen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz der Zukunft. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150527_dguv_kompakt_2015_04_mai_screen.pdf
April 2015

Am 10. März hat die Europäische Union das Verhandlungsmandat für das geplante Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen, das Trade in Services Agreement (TiSA), veröffentlicht. Ob auch Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung von TiSA betroffen sein werden, ist auch nach der Veröffentlichung des Mandats offen. 

Zum Thema: Vor 200 Jahren, am 1. April 1815, wurde Otto von Bismarck geboren. Auf ihn geht der Ursprung der gesetzlichen Unfallversicherung zurück. 

Interview: Die Europäische Kommission beabsichtigt, die EU-Arbeitszeitrichtlinie zu überarbeiten. DGUV Kompakt sprach mit dem Leiter des Instituts für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG), Prof. Dr. Dirk Windemuth, darüber, wie sich die Arbeitszeit auf die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz auswirkt.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150420_dguv_kompakt_2015_03_april_screen.pdf
März 2015

Unter dem Titel „Die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP): Eine Gefahr für Arbeitsschutz und soziale Sicherheit diskutierten am 18. Februar bei der DGUV Vertreter des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), der Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN) sowie der DGUV mögliche Auswirkungen von TTIP auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie die sozialen Sicherungssysteme.  

Zum Thema: Die SAG/SDAG Wismut mit Standorten in Sachsen und Thüringen war Mitte des vorigen Jahrhunderts die weltweit drittgrößte Produzentin von Uran und beschäftigte während ihres Bestehens rund eine halbe Million Menschen. Die Folgen der Strahlen- und Staubbelastung sind für die ehemaligen Beschäftigten bis heute spürbar. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit PD Dr. Michaela Kreuzer vom Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) und Dr. Dirk Dahmann vom Institut für Gefahrstoffforschung (IGF) der gesetzlichen Unfallversicherung über die wissenschaftliche Aufarbeitung des Uranerzbergbaus Wismut in Thüringen und Sachsen. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150323_dguv_kompakt_2015_02_maerz_screen.pdf
Februar 2015

Im Dezember 2014 hat die Europäische Kommission die Auswertung der öffentlichen Konsultation zur Überprüfung und möglichen Änderung der europäischen Mehrwertsteuer-Vorschriften für den öffentlichen Sektor veröffentlicht. Umstritten ist vor allem die Mehrwertsteuerbefreiung von dem Gemeinwohl dienenden Tätigkeiten. Auch die DGUV hat sich gemeinsam mit der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung im Rahmen einer Stellungnahme an der Konsultation beteiligt.

Hintergrund: Nach der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP), rückt nun ein weiteres Abkommen in den Mittelpunkt der Diskussion: Das Trade in Services Agreement, auch unter TiSA bekannt – ein Abkommen zur Liberalisierung des Dienstleistungssektors. Da TiSA auch Leistungen der Sozialversicherung betreffen könnte, beobachtet die DGUV die Verhandlungen mit großer Aufmerksamkeit. 

Interview: Jüngst wurde eine weitere Verhandlungsrunde zur Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen den USA und der EU abgeschlossen. Noch in diesem Jahr sollen eine Einigung erzielt und eine Vereinbarung beschlossen werden. Bevor das Handelsabkommen allerdings in Kraft treten kann, muss das Europäische Parlament zustimmen, das kürzlich einen Bericht zu TTIP vorgelegt hat. Über die Positionen und Kritikpunkte sprach DGUV Kompakt mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für internationalen Handel (INTA) des Europäischen Parlaments und TTIP-Berichterstatter, Bernd Lange (MdEP). 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2015/20150211_dguv_kompakt_2015_01_februar_screen.pdf
Dezember 2014/Januar 2015

Die Berufskrankheiten-Verordnung (BKV) wird zum 1. Januar 2015 um vier Erkrankungen ergänzt. Die neue BKV wurde vom Bundeskabinett am 5. November 2014 beschlossen, in Kürze entscheidet der Bundesrat abschließend. Künftig werden unter anderem bestimmte Formen des so genannten hellen Hautkrebses durch die gesetzliche Unfallversicherung entschädigt. 

Zum Thema: Bis Mitte 2015 soll das so genannte Bundesteilhabegesetz entwickelt und im Laufe des Jahres 2016 in Bundestag und Bundesrat beschlossen werden. Ziel ist es, die Eingliederungshilfe zu einem modernen Teilhaberecht weiterzuentwickeln. 

Interview: DGUV Kompakt sprach mit Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung, über die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Rehabilitation schädelhirnverletzter Menschen und die von der DGUV formulierten Standards für die Heilbehandlung und Rehabilitation von Schädelhirnverletzten. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20141218_dguv_kompakt_2014_10_dezember_screen.pdf
November 2014

Asbest fordert nach wie vor zahlreiche Opfer – auch mehr als 20 Jahre nach seinem Verbot in Deutschland. Die Früherkennung bietet gute Chancen, Lungenkrebs in einem für die Behandlung günstigen Frühstadium zu diagnostizieren und damit die Prognose für die Betroffenen zu verbessern. Die gesetzliche Unfallversicherung hat ihr Angebot zur nachgehenden Vorsorge daher nun um ein LD-HRCT-Verfahren erweitert.  

Zum Thema: Die Welt, in der wir leben, dreht sich gefühlt immer schneller. Das wirkt sich auch auf unsere Arbeit aus. Doch was bedeutet das für den Arbeits- und Gesundheitsschutz? Die DGUV wagt mit ihrem Risikoobservatorium den Blick in die Zukunft der Prävention. 

Interview: Am 20. Oktober hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) vorgelegt. Zu den enthaltenen Vorschlägen äußert sich der Hauptgeschäftsführer der DGUV, Dr. Joachim Breuer.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20141120_dguv_kompakt_2014_09_november_screen.pdf
Oktober 2014  
• 
Der Ausbruch des Ebola-Virus in Westafrika fordert seit einigen Monaten zahlreiche Menschenleben. Ohne internationale Unterstützung kann die Epidemie nicht eingedämmt werden. Für deshalb eingesetzte freiwillige Helferinnen und Helfer ist eine effektive Prävention zur Vorbeugung von Ansteckung sowie für den Fall des Falles ein umfassender Versicherungsschutz unerlässlich. 
• 
Zum Thema: Die Unfallzahlen sanken im Jahr 2013 auf einen neuen Tiefststand. Doch trotz umfassender Präventionsarbeit lassen sich Unfälle am Arbeitsplatz oder auf dem Arbeitsweg nie ganz vermeiden. Menschen, die durch einen Arbeits- oder Wegeunfall, aber auch durch eine drohende bzw. bereits vorhandene Berufskrankheit körperlich eingeschränkt sind, haben einen Anspruch auf berufliche Wiedereingliederung durch die gesetzliche Unfallversicherung. 
• 
Interview: DGUV Kompakt sprach mit dem stv. Hauptgeschäftsführer der DGUV, Dr. Walter Eichendorf, darüber, wie die Vision Zero - eine Welt ohne schwere oder tödliche Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten - mit einer nachhaltigen Präventionskultur Wirklichkeit werden kann.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20141017_dguv_kompakt_2014_08_oktober_screen.pdf
September 2014 

Das Unfallrisiko am Arbeitsplatz ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Tiefststand gesunken. Das geht aus den Geschäfts- und Rechnungsergebnissen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen hervor, die die DGUV im August vorgelegt hat.  

Zum Thema: Die Prävention von Unfällen und Gesundheitsgefahren ist die vorrangige Aufgabe der gesetzlichen Unfallversicherung. Das gilt auch für Unfälle in Kitas, Schulen und Universitäten. 17 Millionen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene stehen unter dem Schutz der Schüler-Unfallversicherung.  

Interview: Die berufsgenossenschaftlichen Kliniken schließen sich zusammen und werden zukünftig als ein Unternehmen geführt. DGUV Kompakt sprach dazu mit dem Hauptgeschäftsführer der DGUV, Dr. Joachim Breuer und dem Geschäftsführer des Klinikverbunds der gesetzlichen Unfallversicherung (KUV), Reinhard Nieper.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140918_dguv_kompakt_2014_07_september_screen.pdf
Juli/August 2014  

Den Arbeitsschutz in Europa zu verbessern ist das Ziel des neuen strategischen Rahmens für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz 2014 bis 2020, den die Europäische Kommission am 6. Juni in Brüssel vorgestellt hat. Die DGUV begrüßt die EU-Strategie, sieht aber zugleich Potenzial für weitere Impulse im Bereich der Prävention.  

Zum Thema: Das Jahr 2013 war mit rund 2,4 Millionen Straßenverkehrsunfällen laut Statistischem Bundesamt das unfallreichste seit der Wiedervereinigung, weshalb der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) eine verstärkte Geschwindigkeitsüberwachung fordert. Auch die gesetzliche Unfallversicherung engagiert sich für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, da Wegeunfälle einen großen Teil des Unfallgeschehens ausmachen.  

Interview: Seit Januar 2014 ist Verena Bentele Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Im Interview mit DGUV Kompakt erläutert die frühere Biathletin, Skilangläuferin, vierfache Weltmeisterin und zwölffache Paralympics-Siegerin, wie sie in den nächsten Jahren dazu beitragen will, das Ziel der Bundesregierung von gleichwertigen Lebensbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderungen, zu erreichen.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140729_dguv_kompakt_2014_06_juli_screen.pdf
Juni 2014 - Sonderausgabe Europa 
• 
Die fünfte Verhandlungsrunde über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) ist abgeschlossen. Neben möglichen Risiken sieht die gesetzliche Unfallversicherung in TTIP aber auch Chancen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sowie die wirtschaftlichen Entwicklungen.  
• 
Zum Thema: Das Europäische Parlament hat mit deutlicher Mehrheit einen Initiativbericht zur Frage effektiver Arbeitskontrollen als Strategie zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Europa angenommen. Auch die Europäische Kommission hat nun eine Initiative gestartet.  
• 
Interview: DGUV Kompakt sprach mit Laurent Vogel vom europäischen Gewerkschaftsinstitut (ETUI) und Rebekah Smith vom europäischen Arbeitgeberverband BUSINESSEUROPE über das regulatorische Eignungs- und Leistungsprogramm (REFIT) der Europäischen Kommission.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140627_dguv_kompakt_2014_05_juni_screen.pdf
Mai 2014 

Die Ergebnisse der Befragung des Aufsichtspersonals im Rahmen der Dachevaluation zur ersten GDA-Arbeitsperiode der Jahre 2008-2012 wurden im April erstmals veröffentlicht.  

Zum Thema: Der im August in Deutschland stattfindende XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit will die weltweite Präventionskultur fördern und für die Vision Zero – eine Welt der „Null Arbeitsunfälle“ - werben. 

Interview: Verschiedene Lösungen für die Haftplichtproblematik im Hebammenberuf werden aktuell diskutiert, darunter auch der Vorschlag, die Berufshaftpflicht für die Geburtshilfe in die gesetzliche Unfallversicherung zu überführen. DGUV Kompakt sprach dazu mit dem Hauptgeschäftsführer der DGUV, Dr. Joachim Breuer.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140514_dguv_kompakt_2014_04_mai_screen.pdf
April 2014

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben gemeinsam eine Initiative gestartet, um psychische Erkrankungen bei dDie Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben gemeinsam eine Initiative gestartet, um psychische Erkrankungen bei der Arbeit zu verhüten. er Arbeit zu verhüten.  

Zum Thema: Die DGUV bezieht in einem Positionspapier Stellung zu den laufenden Verhandlungen der Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) zwischen den USA und der Europäischen Union.  

Interview: Im Gespräch mit Jutta Steinruck, Mitglied des Europäischen Parlaments und Berichterstatterin im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten, über effektivere Arbeitskontrollen zum Schutz der Beschäftigten in Europa.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140408_dguv_kompakt_2014_03_april_screen.pdf
März 2014

Vor genau zehn Jahren etablierte die DGUV das Zertifizierungsverfahren zum Disability Manager in Deutschland.  

Zum Thema: Die Kommission Arbeitsschutz und Normung feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.  

Interview: 20 Jahre Kommission Arbeitsschutz und Normung - DGUV Kompakt sprach mit den Vorsitzenden Norbert Breutmann (BDA) und Heinz Fritsche (IG Metall) sowie dem stv. Hauptgeschäftsführer der DGUV, Dr. Walter Eichendorf.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140314_dguv_kompakt_2014_02_maerz_screen.pdf
Februar 2014

Das geplante Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen den USA und der Europäischen Union hat möglicherweise Auswirkungen auf die in der EU bestehenden hohen Standards und Schutzniveaus in den Bereichen betrieblicher Arbeitsschutz, Produktsicherheit und Arbeitsschutzrecht.  

Zum Thema: Betriebsprüfungen durch die gesetzliche Unfallversicherung sind wieder möglich.  

Interview: Thomas Wittschurky, Direktor der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachen spricht über nicht erbrachte Entschädigungsleistungen bei Unfällen von Feuerwehrleuten im Dienst und das Thema Vorschäden.
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2014/documents/20140206_dguv_kompakt_2014_01_februar_screen.pdf
Dezember 2013/Januar 2014  

Im Mittelpunkt der repräsentativen Studie „STEGE – Strukturqualität und Erzieher_innengesundheit in Kindertageseinrichtungen“ der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen steht der Zusammenhang von Arbeitsstrukturen und Mitarbeitergesundheit in Kindertageseinrichtungen.  

Interview: Dr. Ulrich Fricker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Suva, Dipl.-Ing. Peter Vavken, Generaldirektor der AUVA und Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV sprechen über die „Erfolgsmerkmale eines effizienten Reha-Managements“ und die Zusammenarbeit der drei Partner auf diesem Gebiet.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/20131219_kompakt_2013_dezember_screen.pdf
November 2013 

Fünf zukunftsweisende Ideen wurden am 5. November im Rahmen der Eröffnung der Messe A+A in Düsseldorf mit dem Deutschen Arbeitsschutzpreis 2013 ausgezeichnet.  

Zum Thema: Pflegende Angehörige stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn sie für die Pflegetätigkeit keine finanzielle Entschädigung erhalten und die Pflege im häuslichen Umfeld der pflegebedürftigen Person stattfindet.  

Interview: Gregor Isenbort, Leiter der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund, spricht über die bisherige Bilanz der Ausstellung und die künftigen Herausforderungen.  
http://www.dguv.de/medien/2013_november_screen.pdf
Oktober 2013  
• 
Vor knapp zwei Jahren hat die EU-Kommission die Überprüfung und mögliche Änderung der europäischen Mehrwertsteuer-Vorschriften für den öffentlichen Sektor angekündigt. Unter anderem wurde die Abschaffung der Mehrwertsteuerbefreiung von dem Gemeinwohl dienenden Tätigkeiten diskutiert. Da dies zu kontroversen Debatten führte, hat die EU-Kommission nun einen umfassenden Konsultationsprozess eingeleitet.  
• 
Zum Thema: Bestimmte Formen von Hautkrebs, die von natürlicher UV-Strahlung verursacht werden, können wie eine Berufskrankheit anerkannt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Betroffenen über viele Jahre im Freien gearbeitet haben.  
• 
Interview: Bruno Zwingmann, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), spricht über die anstehende A+A 2013 und über die Schwerpunkte und Ziele der Basi.  
http://www.dguv.de/medien/2013_oktober_screen.pdf
September 2013 
• 
In der Debatte um die Beweislastumkehr bei asbestbedingten Erkrankungen spricht sich die DGUV dafür aus, noch stärker einheitliche Kriterien zur Entscheidung über die Anerkennung von Berufskrankheiten anzuwenden.  
• 
Zum Thema: Das Benchmarkingprojekt "Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Fallsteuerung" zeigt Faktoren einer erfolgreichen Heilverfahrenssteuerung auf. Aus den Ergebnissen lassen sich eindeutige Handlungsempfehlungen ableiten.  
• 
Interview: Petra Zilch, stv. Hauptgeschäftsführerin der DGUV, spricht über die Durchführung und Ergebnisse des Benchmarkingprojekts "Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Fallsteuerung" und deren positive Auswirkungen auf die Heilverfahrenssteuerung. 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_0913.pdf
Juli/August 2013 

Das Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV (IAG) in Dresden hat einen Report zur "Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen" veröffentlicht, der Tipps und Hinweise gibt wie Betriebe, darunter speziell auch KMU, mit dem Thema umgehen können.  

Zum Thema: Existenzgründerberatung: Von Anfang an gut versichert. 70 Berater und Beraterinnen der gesetzlichen Unfallversicherung unterstützen Unternehmensgründer und -gründerinnen dabei, die eigene Existenz sicher und erfolgreich auf den Weg zu bringen.  

Interview mit Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV, zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Neuorganisation der bundesunmittelbaren Unfallkassen, dem so genannte BUK-NOG. Künftig darf die gesetzliche Unfallversicherung wieder im Betrieb prüfen.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_0713.pdf
Juni 2013  
• 
Die Erste Verordnung zur Änderung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge hat erhebliche Auswirkungen auf die arbeitsmedizinische Vorsorge in Deutschland.  
• 
Zum Thema: geplante Reform des europäischen Mehrwertsteuersystems  
• 
Interview mit Staatssekretär Fatih Acar, Türkisches Ministerium für Arbeit und Soziale Sicherheit, und Dr. Walter Eichendorf, stv. Hauptgeschäftsführer der DGUV, über die türkisch-deutsche Zusammenarbeit im Bereich Prävention.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_0613.pdf
April/Mai 2013 

Die gesetzliche Unfallversicherung verfolgt die Initiativen des Präventionsförderungsgesetzes. Den Gesetzentwurf hat das Bundeskabinett am 20. März verabschiedet.  

Zum Thema: Deutsch-russische Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung des Unfallversicherungssystems der Russischen Föderation  

Interview: Dr. Dieter-Lebrecht Koch, Mitglied des Europäischen Parlamentes, erläutert, warum sich Prävention lohnt und welche Rolle die Europapolitik spielt.  
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_04-0513.pdf
März 2013

Fusion der bundesunmittelbaren Unfallkassen: Die Unfallkasse des Bundes, die Eisenbahn-Unfallkasse und die Unfallkasse der Post und Telekom stellen sich neu auf.
• 
Zum Thema: Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) ist Gastgeberin des XX. Weltkongresses für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014: Globales Forum Prävention.
• 
Interview: Dr. Walter Eichendorf, stv. Geschäftsführer der DGUV, erläutert die Besonderheiten der im Januar 2013 gestarteten Präventionskampagne "Denk an mich. Dein Rücken".
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_0313.pdf
Februar 2013

Dokumentarfilm "GOLD - Du kannst mehr als du denkst": Am 28. Februar kommt der von der DGUV initiierte Film über drei Paralympics-Athleten in die deutschen Kinos.

Zum Thema: "Schutz und Stärkung der Gesundheit arbeitsbedingter psychischer Belastung" ist eines von drei Arbeitsschutzzielen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) für die Periode 2013 - 2018

Interview mit dem DGUV Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Breuer über die Inklusion von Menschen mit Behinderungen.
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2013/documents/dguv_kompakt_0213.pdf
Dezember 2012/Januar 2013 

Zurück ins Arbeitsleben: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) unterstützt nach langer Krankheit die Rückkehr an den Arbeitsplatz.
• 
Zum Thema: Die Neuordnung der stationären Heilverfahren in der gesetzlichen Unfallversicherung
• 
Interview mit Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, Ärztlicher Direktor der BG-Unfallklinik Frankfurt am Main über die Folgen der Neuordnung der stationären Heilverfahren für den Krankenhausbereich
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_1212.pdf
November 2012

Kehrtwende in Kanada: Die kanadische Regierung will Asbest als gefährliche Substanz anerkennen. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines weltweiten Asbestverbots.

Themenschwerpunkt: In diesem Jahr hat der Bundeswahlbeauftragte für die Sozialversicherungswahlen Gerald Weiß  einen Bericht über die Sozialwahlen verfasst. In dem Bericht hat er zugleich grundlegende und im Kern die Sozialwahl verändernde Reformvorschläge vorgelegt. Darüber diskutieren Gerald Weiß, Marina Schröder, amtierende Vorstandsvorsitzende der DGUV und Dr. Hans-Joachim Wolff, alternierender Vorstandsvorsitzender der DGUV.
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_1112.pdf
Oktober 2012  
• 
Das Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG) hat in einer Studie Ursachen und Folgen ständiger Erreichbarkeit im Job untersucht
• 
Zum Thema: Zum dritten Mal wird der Deutsche Arbeitsschutzpreis verliehen. Kompakt stellt die Rahmenbedingungen vor und erklärt, wer sich dafür bewerben kann

nterview: Dr. Utz Ullmann von der Berufsgenossenschaftlichen Klinik Bergmannstrost erläutert das neue Psychotherapeutenverfahren der gesetzlichen Unfallversicherung, nach dem Menschen nach Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten möglichst schnell psychologisch betreut werden sollen
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/DGUV-Kompakt.pdf
September 2012 
Verkehrssicherheit: Unfallfrei zur Schule 
• 
Zum Thema: Unfallversicherungsschutz für Ersthelfer 

Interview mit Reinhard Nieper, Geschäftsführer des Klinikverbundes der gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (KUV) über die Herausforderung, den KUV zum Qualitätsführer auszubauen und die Potentiale der berufsgenossenschaftlichen Kliniken stärker zu nutzen 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_0912.pdf
Juli/August 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt-07-08-2012.pdf
• 
Moratoriumskonzept der DGUV: Zuständigkeiten für öffentliche Unternehmen

Zum Thema: DGUV Akademie als zentrale Aus- und Weiterbildungsinstitution der gesetzlichen Unfallversicherung
• 
Interview mit Dr. Sandra Düzel vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung über neue Erkenntnisse auf dem Gebiet des gesunden Alterns
Juni 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_0612.pdf
• 
EU-weite Qualitätsverbesserung von Praktika
• 
Themenschwerpunkt: Geplante Mehrwertsteuerreform der Europäischen Kommission - Statements von Dr. Herbert Rische (Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund), Dr. Doris Pfeiffer (Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes) und Dr. Joachim Breuer (Hauptgeschäftsführer der DGUV) zu den Folgen für die gesetzlichen Sozialversicherungsträger 
April/Mai 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_04-05-2012.pdf

Rehabilitation im Heimatland 

„Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ins Bewusstsein rücken 
März 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_312.pdf

Umgang mit Asbest: 40 Jahre nachgehende Vorsorge

Zum Thema: Nationale Arbeitsschutzkonferenz 
Februar 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2012/documents/dguv_kompakt_0212.pdf

Demografischer Wandel: Aktiv altern im Beruf

Zum Thema: Atomausstieg sicher gestalten
Dezember 2011/Januar 2012
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_1211.pdf

Zum Thema: Beweislastumkehr

Klinikverbund KUV geht an den Start
November 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_1111.pdf
• 
DGUV job: Ohne Barrieren zurück ins Arbeitsleben
• 
Zum Thema: Persönliches Budget
Oktober 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_1011.pdf
• 
Mobile IT-Arbeit: sicher und gesund arbeiten mit  Notebooks, Tablet-PCs und Smartphones
• 
Zum Thema: Flexible Arbeitszeitmodelle
September 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_0911.pdf
• 
Projekt ErgoKiTa: ergonomische Arbeitsplätze für Erzieherinnen und Erzieher
• 
Zum Thema: Flow statt Burnout
Juli/August 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_070811.pdf
• 
Projekt "abba": Gewalt in Jobcentern vermeiden
• 
Zum Thema: Sicherheit und Elektromobilität
Juni 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_0611.pdf

Demografischer Wandel: Herausforderung für die gesetzliche Unfallversicherung

Zum Thema: Versicherungsschutz beim neuen Bundesfreiwilligendienst
Mai 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_0511.pdf

Cyber-Mobbing unter Schülern: Ausgegrenzt im World Wide Web

Zum Thema: Die „Decade of Action for Road Safety” der UN
April 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_0411.pdf

Erdbeben in Japan: Versicherungsschutz für entsandte Beschäftigte und Katastrophenhelfer

Zum Thema: Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU
März 2011
http://www.dguv.de/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_03_11.pdf

Neuer Handlungsleitfaden für das Reha-Management der gesetzlichen Unfallversicherung 

Zum Thema: Medizinische Versorgung an den berufsgenossenschaftlichen Kliniken 
Februar 2011
http://www.dguv.de/inhalt/presse/dguv-kompakt/2011/documents/dguv_kompakt_0211.pdf

Zum Thema: Sozialwahl 2011

Schutz für Helfer: gesetzliche Unfallversicherung für Feuerwehrleute
Dezember 2010/Januar 2011
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_1210_0111.pdf

Für Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit: Reform des Europäischen Normungssystems

Zum Thema: das Prüf- und Zertifizierungssystem "DGUV Test"
November 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_1110.pdf

Gastbeitrag von Juan Somavia zum Minenunglück in Chile

Interview mit Professor Cam Mustard, Präsident des "Institute for Work & Health"
Oktober 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_1010.pdf
• 
Festakt zum 125-jährigen Bestehen der gesetzlichen Unfallversicherung
• 
Zum Thema: Die Kaiserliche Botschaft
September 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguvkompakt_0910.pdf
• 
Mopedführerschein mit 15: Wachsender Widerstand
• 
Zum Thema: Positionspapier zu Leistungen und Teilhabe am Arbeitsleben
Juli/August 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/2010_juli_screen.pdf
• 
Bilanz 2009: Stabile Entwicklung trotz Krisenjahr
• 
Zum Thema: DGUV Vorschrift 2
Juni 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_0610.pdf
Phthalate: Wenn Weichmacher krank machen
• 
Interview mit Dr. Rolf Koschorrek (CDU/CSU) zum drohenden Fachkräftemangel unter Arbeitsmedizinern
Mai 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_0510.pdf

PTBS: Wenn Kriegserlebnisse die Seele belasten 

Lärmprävention: Kinder benötigen besonderen Schutz 
April 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_0410.pdf

Arbeitsschutz International: Chinas weiter Weg

Migration: Interkulturelle Aspekte des Arbeitsschutzes
März 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_0310.pdf

Krisenintervention: Ein Jahr nach dem Amoklauf von Winnenden

Demografischer Wandel: Folgen für die Arbeitswelt
Februar 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2010/documents/dguv_kompakt_0210.pdf

Start der Präventionskampagne „Risiko raus!"

Mehr Qualität im Heilverfahren
Dezember 2009/Januar 2010
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt12_09.pdf
• 
Aktuell: Wertguthaben: Neue Regelungen für Arbeitgeber
• 
Das Stichwort: Posttraumatische Belastungsstörung
November 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/2009_11_screen.pdf
• 
Hintergrund: EU Kommission drängt auf Vereinheitlichung im Bereich der Sozialpolitik
• 
Das Stichwort: Versicherungsschutz bei Minijobbern
Oktober 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt1009.pdf
• 
Hintergrund: Generalunternehmerhaftung seit 1.10.2009 neu geregelt
• 
Das Stichwort: Sozialversicherung bei Kurzarbeit
September 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt_09_2009.pdf
• 
Aktuell: Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie auf Großbaustelle BBI vorgestellt
• 
Hintergrund: Fünf neue Berufskrankheiten in BKV-Liste aufgenommen
Juli/August 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/2009_07_screen.pdf
• 
Aktuell: Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und Parlamentarischer Staatssekretär Franz Thönnes zu Gast auf dem Sommerfest der DGUV und des GKV-SV
Das Stichwort: Mit allen geeigneten Mitteln
Juni 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt-0609.pdf

Aktuell: Schülerzeitung „Scoop“ erhält Sonderpreis der DGUV „Sicherheit und Gesundheit an Schulen“

Hintergrund: Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR)
Mai 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_Kompakt_0509.pdf

Hintergrund: Beitragsvergleich der Unfallversicherungssysteme in Europa

Das Stichwort: Schwarzarbeit
April 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_Kompakt_0409.pdf

Aktuell: Tag gegen Lärm

Hintergrund: Arbeitsschutz praxisnah gestalten (Leitlinienpapier des BMAS)
März 2009 
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt_0309.pdf

Hintergrund: EuGH-Urteil zum Monopol der Berufsgenossenschaften

Das Stichwort: Ablösung der Unternehmerhaftpflicht
Februar 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt_0209.pdf

Hintergrund: Gesundheit fördern im Betrieb (BGM)

Das Stichwort: Berufshelfer/Reha-Manager
Bild 2pxmal5px.JPG
Januar 2009
http://www.dguv.de/medien/inhalt/presse/dguv-kompakt/2009/documents/dguv_kompakt_0109.pdf
•  Hintergrund: Überblick über die wichtigsten Neuerungen zum Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Unfallversicherung (UVMG)

Das Stichwort: Asbest