Klärwerk.info - Wegweiser

Übersicht

Willkommen bei klaerwerk.info. Produkte suchen können Sie ganz einfach, indem Sie das gesuchte Produkt wie z.B. Pumpen  in das Feld „Produktsuche“ eingeben und dann die Enter-Taste drücken. Übersichtlich werden alle gelisteten Lieferanten angezeigt, die das Produkt führen, alle Artikel in www.Klärwerk.info, die sich mit dem Produkt beschäftigen sowie alle Fortbildungsveranstaltungen mit diesem Thema.

Ansonsten finden Sie alle Artikel geordnet in Sachgebiete. Klaerwerk.info bietet eine umfassende Fülle von Informationen und Links, die man täglich braucht. Damit Sie wissen, wo Sie was finden, nachfolgend eine Übersicht über die einzelnen Sachgebiete:

A. Aktuelles

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen chronologisch geordnet. Suchen Sie frühere Meldungen, so sehen Sie in den Sachgebieten nach oder geben rechts oben einen Suchbegriff in das Suchen-Feld ein.

1)      Tägliche Meldungen

B. Forum

1)      Fragen und Antworten

Das Forum steht allen Nutzern zur Verfügung. Hier können Sie alle Beiträge lesen, selbst Beiträge erstellen oder auf Beiträge antworten

C. Fachwissen

Hier schreiben Praktiker für Praktiker. Haben Sie auch etwas Interessantes zu berichten, so schreiben Sie uns an Kontakt@Klaerwerk.info .

1)     Abwasserreinigung
2)      Energie- und E-Technik
3)      Kanal- und Entwässerung
4)      Maschinentechnik
5)      Labor
6)      Schlammbehandlung
7)      Gaserzeugung und BHKW
8)      Aus Bund Ländern und EU
         a) Vom Bund
         b) Aus der EU und aller Welt
         c) Aus den einzelnen Bundesländern (geordnet nach Bundesländer)
9)      Recht und Gesetze
         a) Beiträge zum Umweltgesetzbuch
         b) Beiträge zur Wasserrahmenrichtlinie (WWRL)
         c) Beiträge zum Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)
10)    Neue Fachliteratur
         a) Neue Bücher
         b) CD/ DVD's
         c) Downloads
         d) Fachzeitschriften
         e) Lexika und Wörterbücher
11)  Tipps und Tricks

D. Berufliches

Der zweite Schwerpunkt von Klärwerk.info. Hier finden Sie alles für Arbeitnehmer und Vorgesetzte und was Sie persönlich angeht.

1)      Arbeitssicherheit
         a) Unfallverhütungsvorschriften- Regeln und Information
         b) Formulare und Erlaubnisscheine
         c) Gesetze und Verordnungen zur Arbeitssicherheit
         d) Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung
         e) Unterweisungshilfen
         f ) Hilfen zur Gefährdungsbeurteilung
         g) Ex-Schutz auf Kläranlagen
2)
      Tarif- und Arbeitsrecht
         a) Tarifrecht, Tarifvertrag, Gehaltsrechner und mehr
         b) Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterbeurteilung
         c) Leistungsorientierte Bezahlung
         d) Tabelle TVöD (West)
         e) Arbeitszeugnisse
3)      Aus- und Weiterbildung
         a) Ansprechpartner
4)      Azubiseite
         a) Ausbildungshilfen für Ausbilder und "Azubis"
         b) Musterkläranlage
         c)  Prüfungsaufgaben
         d) Übungsaufgaben
         e) Informationen für Auszubildende
         f)  UT-Ausbildertreffen Fachkraft für Abwassertechnik
         g) Formeln, PSE und weitere Hilfen
5)      Meisterschüler
         a) Informationen für Meisterschüler
         b) Prüfungsaufgaben
6)        Offene Stellen

E. DWA-Infos

1)      Klärwerksnachbarschaften
         a) Kläranlagennachbarschaften in Bayern
         b) Kläranlagennachbarschaften in Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern
         c) Kläranlagennachbarschaften in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland
2)      DWA-Informationen
         a) DWA Arbeitsblätter
         b) KA-Betriebs-Infos
         c) Mitgliederrundbriefe aus den Landesverbänden
         d) Meldungen der DWA

F. Kläranlagen

1)      Links zu Kläranlagen und Abwasserverbänden
2)      Kläranlagen - Videos
3)      Meldungen von den Kläranlagen

G. Nützliches

1)      Wetter und Hochwasser
2)      Firmennachrichten
3)      Verbandsnachrichten        
4)      Nützliche Links
         a) Umweltschutzorganisationen
         b) Fachzeitschriften, Lexika und Wörterbücher
         c) Behörden
         d) Berufsverbände und Vereinigungen
         e) Fachinformationen
         f) Gesetze und Verordnungen
5)      Meldungen aus der Wissenschaft
6)      Meldungen aus aller Welt
7)      Allgemeine Meldungen und Berichte

H. Fortbildungsdatenbank

1)      Fortbildungen
2)      Fortbildungen in Österreich
3)      Fortbildungen in der Schweiz
4)      Messen und Tagungen

I. Produktsuche/ Lieferanten

J. Kontakt

1)      Impressum
2)      Über Uns
3)      Kontakt

25.03.2019 08:58

Klärwerk.info / Kläranlagen / Allgemeine Klärwerksmeldungen

Allgemeine Klärwerksmeldungen

Meldungen 2008  
Meldungen 2009  
Meldungen 2010
Meldungen 2011
Meldungen 2012
Meldungen 2013 
Meldungen 2014 
Meldungen 2015
Meldungen 2016
Meldungen 2017
Meldungen 2018
 
Bild 2pxmal5px.JPG
März 2019
Fürth
Kläranlage bekommt neue Zentrale 
Verden
50 Millionen Euro für Kläranlage 
Bothel
Klärschlamm-Notstand 
BASF
Aus dem BASF-Stammwerk in Ludwigshafen ist nach Angaben des Unternehmens eine Chemikalie in den Rhein ausgelaufen 
Roth
Gebührenanstieg um rund 60 Prozent 
Mannheim
Phosphor-Rückgewinnung: 6,4 Mio. Euro für Pilotanlage in Mannheim 
Bärenbach/Kirn
Die Abwasserdruckleitung endlich anschließen 
Offingen
LEW betreibt Solarstromanlage auf Kläranlage Offingen 
Februar 2019
Berlin
Entwurfsplanung für eine neue Flockungsfiltration auf dem Klärwerk Münchehofe kurz vor der Fertigstellung 
Dorfen
Kläranlagenausbau kostet 6,5 Millionen Euro 
Hohenbostel
Klärwerk - Bauausschuss-Debatte über Aussagen des Landkreises 
Achim
Koloss aus Kunststoff ersetzt Kessel aus Stahl  
Karlsfeld
Hund stürzt in Klärwerk - darum hatte das Tier unglaubliches Glück 
AWG
Wohin mit dem Klärschlamm? 
Hansewasser
Hansewasser setzt auf Vernetzung und Digitalisierung - Hightech-Jobs 
Sylt / Westerland
Zentralklärwerk - Umbau und Erneuerung Schlammbehandlung 
Schleswig
Ein Jahr nach der Schlei-Verschmutzung  
Odelzhausen
Dahlhoff scheitert mit Millionen-Klage
Wupperverband
Wupperverband für ganzheitliche Strategie bei Spurenstoffen und Mikroplastik
Peißenberg
Sonnenkraft pumpt Abwasser bergauf 
Hallbergmoos
Erweiterung der Kläranlage wird teurer als erwartet 
Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge
Kläranlage für 1,4 Millionen Euro realisiert 
Thames Water/GB
Thames Water/GB wegen Gewässerverunreinigung zu hoher Strafzahlung verurteilt 
Weissach
Weissach will Millionenverluste reinholen 
Peine
Wasserverband investiert 2,4 Millionen Euro  
Hammelburg
Drei neue Orte hängen an der Kläranlage 
Emmendingen
24 Millionen für die Kläranlage 
Weißenburg
Weißenburg erweitert seine Kläranlage 
Uetze
Uetze tritt Abwassersolidargemeinschaft bei  
Seligenstadt
Stadtwerke-Bilanz 
Erlangen
Kleiner Anteil am Sammler-Bau 
Heidenheim
Die Stadt an der Brenz erteilt der Weber-Ingenieure GmbH den Auftrag für den Umbau der Kläranlage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage 
Hoya
Samtgemeinderat beschließt Wirtschaftspläne für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung / Reinwasserkeller in Hoya soll saniert werden 
Lehrte
Klärschlamm trocknet bald in Schilfbeeten  
Bassum
Bassumer arbeitet seit 25 Jahren im örtlichen Klärwerk  
AZV Preetz
AZV Preetz hebt Gebühr an - Schmutzwasser verschlingt mehr Geld  
Karlsruhe
Erweiterung der Kläranlage werden bald auch Medikamente, Hormone und PFC herausgefiltert  
Wupperverband
Kooperation von Wupperverband und Currenta wird fortgesetzt 
Poing
Hohe Investitionen in Kläranlage 
Neufinsing
Kläranlage muss nachgerüstet wewden - "Gewaltiger Finazbedarf"
Burgwedel
Neue Trasse für Druckrohrleitung im Gespräch
Berliner Wasserbetriebe
Starkregen - Berliner Busse sollen Geo- und Wetterdaten sammeln 
Bremthal
EppsteinStrom von der Kläranlage 
Zell
Entwässerung des Zeller Barls soll verbessert werden 
Aggerverband
Neue Filteranlage - Fische in der Bröl sollen sauberes Wasser bekommen 
Uetze
Wasserverband fordert jetzt Schadensersatz  
Römhild
Mann bei Elektroarbeiten in Kläranlage schwer verletzt  
Bergkamen
Kläranlage filtert PCB aus Grubenwasser 
Karlsruhe 4,4 Mio. Euro Landeszuschuss für Klärwerk 
Datzeroth
Eröffnung im Wiedtal: Kläranlage erreicht schon jetzt gute Werte 
Geiselbullach
Warum eine Kläranlage wichtig ist 
Niederfrohna
KLÄRSCHLAMMVEREDLUNG MIT PYROLYSE 
Waldbröl
Multiresistente Keime - Kläranlage des Krankenhauses Waldbröl bleibt einzigartig 
Bleesbrück
Feierliche Einweihung Kläranlage Bleesbrück  
Erfurt
Erschreckende Funde im Abwasser - Erfurt gehört zu den Crystal-Meth-Hochburgen Europas 
Bremen Seehausen
Neubau Rechenanlage Kläranlage 
Gröblitz
Der Abwasserzweckverband investiert in Gröblitz in eine zentrale Anlage 
Januar 2019
Burladingen
Heizöl in der Kanalisation - Zeugen gesucht 
Burgdorf
Der Herr über Milliarden von Mitarbeitern  
Bad Bayersoien
Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln 
Niederroßbach
Sachbeschädigungen an Kläranlage 
Rengsdorf-Waldbreitbach
Wohin mit dem Klärschlamm? Werksausschuss der VG Rengsdorf-Waldbreitbach diskutiert 
Penig
Spatenstich - Baubeginn für neue Kläranlage 
Hildesheim
Hildesheim will Klärschlamm-Problem lösen 
Neuwied
Überraschung beim Gestanksgipfel: Kleemann brachte Suez-Vertreter mit 
Visselhövede
„Verbrennen von Wasser" kostet viel Geld 
Kappel
Direktanschluss an Verbandssammler entlastet Elz  
Lenggries
KLÄRANLAGE - ZWEI BÖSE ÜBERRASCHUNGEN BEI GROßPROJEKT MILLIONENINVESTITION 
Kempten - Kalchreuth - Ingolstadt
Bayern - Abwasser-Innovationspreis für wegweisende kommunale Projekte 
Ruhrverband 
Ruhrverband senkt erneut Kosten für Abwasserreinigung 
Mühlau
Mühlau erhöht die Abwasserpreise 
VG Maifeld
Energieeffizienz in der Verbandsgemeinde Maifeld ist herausragend 
Eppstein
Besuch auf der Kläranlage 
Bleesbrück/ Luxemburg
Kläranlage endlich konform 
Schkopau
Gelsenwasser übernimmt Kläranlage von Dow Olefinverbund GmbH 
Tübingen
Kläranlage bekommt neue Technologie zur Beseitigung von Spurenstoffen 
Amerika
Baubeginn an Kläranlage in Amerika 
Großburgwedel
Abwasser speist Teiche im Naturidyll  
Nastätten
Klärschlamm: Entsorgung wird neu geregelt 
Nassau/Bad Ems
Nach Fusion Konzentration am Standort Nassau: Anbau schafft Platz für Werke-Personal 
Santa Cruz/Teneriffa
IGITT! EKLIGE KLÄRANLAGEN-PANNE AUF TENERIFFA 
Idar-Oberstein
Stadtwerke leiden unter Investitionsstau 
Sulzemoos
MILLIONENPROJEKT IM KOSTENRAHMEN - NEUE KLÄRANLAGE  
Sulingen
Klärschlamm - Wasserversorgung Sulinger Land setzt auf Reduzierung 
Hollfeld
Das Abwasser wird in Hollfeld teurer 
Heidenheim
Zentrale Kläranlage für Heidenheim 
Horb
950.000 Euro Landeszuschuss für zukunftsfähige Abwasserbeseitigung in Horb 

 


Fürth: Kläranlage bekommt neue Zentrale

Der Ausbau des Betriebsgebäudes nähert sich allmählich der Zielgeraden -
Nach der 22,7 Millionen Euro teuren Feuerwache am Schießanger ist es der teuerste Neubau in Fürth: Das Betriebsgebäude der Kläranlage für 19 Millionen Euro zeichnet sich aber auch durch die außerordentlich lange Bauzeit aus. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/fuerth/further-klaranlage-bekommt-neue-zentrale-1.8597996?searched=true
 
(nach oben)


Verden: 50 Millionen Euro für Kläranlage

Eigenbetrieb investiert in Umbau- und Modernisierungskonzept

Die technischen Anlagen der Kläranlage Verden sind rund um die Uhr im Betrieb. Hierbei unterliegen die Bauwerke sowie technischen Anlagen einer durchgehend hohen Beanspruchung. Mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/millionen-euro-klaeranlage-11788979.html

(nach oben)


Bothel: Klärschlamm-Notstand

Bothel findet Abnehmer in Mölln / Neue Technik im Klärwerk

Viel Geld hat die Samtgemeinde Bothel im vergangenen Jahr in die Kläranlage gesteckt, um sie für die Zukunft zu auszustatten. Das erklärten Volker Behr, Bauamtsleiter der Samtgemeinde, und Andreas Denell, der Betriebsleiter der Kläranlage, bei einem Ortstermin. „Als eine große Maßnahme haben wir im vergangenen Jahr das zweite von drei Beeten der Vererdungsanlage räumen lassen. Wir waren glücklich, dass wir einen Abnehmer in der Nähe von Mölln in Schleswig-Holstein gefunden. Mehr:

Mehr: https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/bothel-ort120353/klaerschlamm-notstand-11792099.html

(nach oben)


BASF: Aus dem BASF-Stammwerk in Ludwigshafen ist nach Angaben des Unternehmens eine Chemikalie in den Rhein ausgelaufen.

Das sogenannte Trimethylcyclohexylammoniumhydroxid sei in erhöhten Konzentrationen seit dem vergangenen Montag im Auslauf der Kläranlage gemessen worden, teilte der Chemieriese am Freitag mit. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium habe vorsorglich die Rhein-Anlieger wie Nordrhein-Westfalen unterrichtet.
"Die Emission zur Kläranlage wurde unmittelbar nach Feststellung gestoppt. Die genaue Ursache ...mehr:

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85335972/chemikalie-aus-basf-stammwerk-in-den-rhein-ausgelaufen.html
 
(nach oben)


ROTH: Gebührenanstieg um rund 60 Prozent

Verwaltung spricht von notwendigen Baumaßnahmen - Bürger über Erhöhung empört -
Nachdem die Stadtwerke Roth vor Kurzem die aktuellen Gebührenbescheide verschickt hatten, stellten viele Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt fest, dass sich die Abwassergebühren um rund 60 Prozent erhöht hatten. Diese sehr deutliche Steigerung führte und führt weiterhin zu vielen Rückfragen bei den Stadtwerken, wie auch bei der Stadtverwaltung Roth. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/roth/gebuhrenanstieg-um-rund-60-prozent-1.8548871?searched=true

(nach oben)


Mannheim: Phosphor-Rückgewinnung: 6,4 Mio. Euro für Pilotanlage in Mannheim

Baden-Württemberg fördert ein weiteres Projekt zur Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm. Für den Bau einer großtechnischen Pilotanlage zur thermochemischen Klärschlammbehandlung mit integrierter Phosphor-Rückgewinnung in Mannheim hat das Umweltministerium einen Zuschuss in Höhe von 6,4 Millionen Euro gewährt. Wie das Ministerium mitteilte, stammen vier Millionen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und 2,4 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Die Anlage soll den Ministerium zufolge im Jahr 2021 in Betrieb gehen. „Sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur zur Rückgewinnung von Phosphor, gleichzeitig trägt die Anlage auch dazu bei, den Klärschlamm im Land sicher zu entsorgen", sagte Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) in Stuttgart.
Ziel des Umweltministeriums sei es, zu erreichen, dass möglichst viel des im Klärschlamm und in der Klärschlammasche enthaltenen Phosphors zurückgewonnen werden kann. „Daher fördern wir die Entwicklung und den Bau von kleineren Versuchsanlagen und großtechnischen Pilotanlagen zur Phosphor-Rückgewinnung im Land", so Untersteller.
Mit dem im Januar der MVV gewährten Zuschuss hat das Ministerium eigenen Angaben zufolge die dritte und letzte Runde des EFRE-Förderprogramms zur Rückgewinnung von Phosphor abgeschlossen. „Insgesamt haben wir in der Förderperiode 2014 bis 2020 vier neue Anlagen in Baden-Württemberg mit über 11,4 Millionen Euro gefördert", so Untersteller. Hiervon stammten 7,1 Millionen Euro aus EFRE-Mitteln und knapp 4,3 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.

(nach oben)


Bärenbach/Kirn: Die Abwasserdruckleitung endlich anschließen

Der Anschluss der Gemeinde Bärenbach an die Kläranlage in Kirn ist seit Jahren beschlossene Sache, doch es hat geschlagene zwei Jahre gedauert, bis endlich der Genehmigungsstempel auf der Planung prangte. Im Frühjahr soll's also losgehen. Bis Weihnachten soll alles fertig sein, hofft ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-kreuznach_artikel,-die-abwasserdruckleitung-endlich-anschliessen-_arid,1938846.html
 
(nach oben)


Offingen: LEW betreibt Solarstromanlage auf Kläranlage Offingen

Der Augsburger Energieversorger Lechwerke (LEW) hat auf der Kläranlage Offingen des Abwasserverbandes Mindel-Kammel eine Solarstromanlage installiert. Wie LEW mitteilte, wird diese Anlage 134.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Den Stromertrag könne die Kläranlage Offingen zu nahezu hundert Prozent direkt vor Ort nutzen. Über die Einsparungen bei den Energiekosten amortisiert sich die Anlage den Angaben zufolge nach etwa sieben Jahren.
„Als Abwasserverband möchten wir einen Beitrag zu nachhaltiger Energieerzeugung und Klimaschutz leisten. Gleichzeitig spielt auch die Wirtschaftlichkeit für uns eine wichtige Rolle", so Thomas Wörz, Vorsitzender des Abwasserverbandes Mindel-Kammel. „Mit den neuen PV-Anlagen erzielen wir einen hohen Autarkiegrad, der die Umwelt schont und sich wirtschaftlich auszahlt. Dazu kommt: Wir konnten das Projekt reibungslos realisieren, da LEW die komplette Planung und Umsetzung übernahm."
„Mit Photovoltaik selbst Strom zu erzeugen ist auch für kommunale Einrichtungen ein gutes Geschäft", erklärte Thomas Petzuch, Projektleiter bei LEW.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.  

(nach oben)


Berlin - Entwurfsplanung für eine neue Flockungsfiltration auf dem Klärwerk Münchehofe kurz vor der Fertigstellung

Vor dem Hintergrund der zukünftigen Anforderungen eines Phosphorablaufwertes von 0,1 mg/l und aufbauend auf den Erkenntnissen der vierjährigen Pilotversuche auf dem Klärwerk Münchehofe der Berliner Wasserbetriebe (www.bwb.de) erfolgt momentan nach erfolgreicher Grundlagenermittlung die Durchführung der Entwurfsplanung.
Die optionale Bewertung einer 4. Reinigungsstufe mit Zugabe von Pulveraktivkohle (PAK) ohne separate Sedimentationsstufe ist in einer separaten Bedarfsplanung ebenfalls integriert.

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Dipl.-Ing. Martin Beckhoff unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-23 und Herr Dipl.-Ing. Klaus Alt unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-55 gerne zur Verfügung.

http://www.hydro-ingenieure.de/berlin-vorplanung-klaerwerk-muenchehofe-fertiggestellt.html
 
(nach oben)


Dorfen: Kläranlagenausbau kostet 6,5 Millionen Euro

Die Reinigungsleistung der Dorfener Kläranlage soll verdoppelt werden. Über 6,5 Millionen Euro muss die Stadt dafür investieren. Der Auftrag für eine entsprechende Planung ist jetzt vom Bauausschuss des Stadtrates beschlossen worden.

Die Dorfener Kläranlage ist 1975 als Belebungsanlage mit Schlammstabilisierung mit einer Reinigungsleistung von 13 000 Einwohnerwerten gebaut worden. 2010 wurde auf 15 500 Einwohnerwerte erweitert. Doch der Zuzug ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/klaeranlagenausbau-kostet-6-5-millionen-euro-11768495.html

(nach oben)


Hohenbostel: Klärwerk - Bauausschuss-Debatte über Aussagen des Landkreises

„Es ist nicht sachlich"

Verwunderung über den Landkreis Uelzen und seine Zweifel an die Aufnahmefähigkeit der Hohenbosteler Kläranlage, herrschte jetzt im Bauausschuss der Gemeinde Bienenbüttel vor.
Der Landkreis hatte im Zuge des geplanten Baugebiets Kuhlfeld in Steddorf gefordert, dass vor dem Anschluss des Gebiets die Kapazität der Kläranlage erhöht werden muss, weil die Anlage ...mehr:

https://www.az-online.de/uelzen/bienenbuettel/klaerwerk-bauausschuss-debatte-ueber-aussagen-landkreises-11483679.html

(nach oben)


ACHIM: Koloss aus Kunststoff ersetzt Kessel aus Stahl

Pumpwerk Blocksberg wird generalüberholt
Rund um die Uhr drückt das Pumpwerk Blocksberg nahe der Weser in Baden die dort und in den beiden benachbarten Langwedeler Ortsteilen Etelsen und Cluvenhagen anfallenden Fäkalien in Richtung der Achimer Kläranlage. 2500 Kubikmeter Abwasser, von rund 11.500 Einwohnern produziert, laufen jeden Tag in dem auffällig mit knallig-bunten, thematischen Graffiti...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/pumpwerk-blocksberg-koloss-kunststoff-ersetzt-kessel-stahl-11393166.html
 
(nach oben)


Karlsfeld: Hund stürzt in Klärwerk - darum hatte das Tier unglaubliches Glück

Ein Labrador ist beim Gassi gehen in ein Bassin an der Kläranlage gestürzt. Die Karlsfelder Feuerwehr rückte zur Rettung des Hundes an. Mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/karlsfeld-ort28903/karlsfeld-bayern-hund-stuerzt-in-klaerwerk-feuerwehr-rettet-tier-11747726.html
 
(nach oben)


AWG: Wohin mit dem Klärschlamm?

Landwirte und Betreiber von Kläranlagen sind Partner, wenn es um die Verwertung von Klärschlamm geht. Doch nach Verschärfung der rechtlichen Rahmenbedingungen ist die Verwertungsquote seit 2016 um 15 Prozent gesunken. Wohin also mit dem Klärschlamm? Sind künftig die Kommunen und die AWG (Abfall Wirtschafts Gesellschaft) Partner im Verbund?
Insgesamt 18 Kläranlagen reinigen in 15 Städten, Gemeinden und ....mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bassum-ort51127/wohin-klaerschlamm-11727514.html
 
(nach oben)


Hansewasser setzt auf Vernetzung und Digitalisierung - Hightech-Jobs

Laufgeräusche
André Sabrowski (33), Abwassermeister bei Hansewasser, hat die doppelte Verbindung: Den Kollegen am Handy und die wichtigen Daten von Pumpwerk 104 im Stadtteil Horn auf dem Bildschirm. Er sitzt in der zentralen Leitwarte am Klärwerk Seehausen. Bei Hansewasser sind Automatisierung und Digitalisierung weit fortgeschritten. „Der Kollege hat die Pumpe 2 vor Ort gewartet", sagt Sabrowski.
Zwei Mitarbeiter haben in der zentralen Leitwarte den Überblick über wichtige Lebensadern Bremens: 2 300 Kilometer Kanalnetz ...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/laufgeraeusche-11703425.html
 
(nach oben)


Sylt / Westerland: Zentralklärwerk - Umbau und Erneuerung Schlammbehandlung

Die Energieversorgung Sylt GmbH betreibt das Zentralklärwerk Sylt / Westerland mit einer Ausbaugröße von 90.000 EW.

Die vorhandenen Schlammbehandlungsanlagen sind aufgrund des langjährigen Betriebes erneuerungsbedürftig und entsprechen in vielen Bereichen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Vor dem Hintergrund der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen und der Insellage sollen die zu entsorgenden Klärschlammmengen zur Minimierung der Transportkosten reduziert und Möglichkeiten zur Phosphorrückgewinnung berücksichtigt werden.

Die Dr. Born - Dr. Ermel GmbH wurde nach einem europaweiten VgV-Verfahren mit den Planungen zum Umbau und zur Erneuerung der Schlammbehandlung von der Grundlagenermittlung bis zur Örtlichen Bauüberwachung beauftragt. Gegenstand der Erneuerungen sind die maschinelle Entwässerung einschließlich Flockungsmittelstation, der Neubau zweier Faulbehälter einschließlich Maschinengebäude und ein Gasspeicher sowie alle Nebenanlagen. Mehr:

https://born-ermel.eu/projekte-details/zentralklaerwerk-sylt-westerland-umbau-und-erneuerung-schlammbehandlung.html

(nach oben)


Schleswig: Ein Jahr nach der Schlei-Verschmutzung

Vor etwa einem Jahr geriet die Schlei in die Schlagzeilen. Massenhaft Plastikschnipsel gelangten über die Kläranlage in den Meeresarm. Eine Diskussion über Verpackungsreste in Speiseabfällen kam ins Rollen. Doch Plastik ist nicht das größte Problem des Gewässers.

Auf einmal waren sie da: Kleine bunte Kunststoffteilchen, oft nur wenige Millimeter groß, lagen im Schilf und an Stränden der Schlei. Ende 2017, Anfang 2018 mehrten sich die Meldungen über die Plastikschnipsel in dem Meeresarm. Ein Verursacher wurde gesucht und schließlich auch gefunden: Anfang März wurde öffentlich bekannt, dass die Teilchen aus geschredderten Speiseresten...mehr:

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Plastik-und-andere-Sorgen-ein-Jahr-nach-der-Schlei-Verschmutzung

 

(nach oben) 


ODELZHAUSEN: DAHLHOFF SCHEITERT MIT MILLIONEN-KLAGE

FEINKOST-UNTERNEHMER VERKLAGT GEMEINDE ODELZHAUSEN
Die Firma Dahlhoff mit einer Millionenklage gegen die Gemeinde Odelzhausen gescheitert. Der Salat-Produzent war wegen des Kläranlagen-Skandals von 2013 vor Gericht gezogen und forderte Schadensersatz - unter anderem, weil er Abwässer per Lkw nach Augsburg transportieren musste.

Vor dem Landgericht München II kam es gestern zum Aufbieten aller juristischen Kräfte, wie es ein Prozessbeobachter formulierte. Kläger ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/odelzhausen-ort29207/feinkost-unternehmer-verklagt-gemeinde-odelzhausen-11446363.html

(nach oben) 

Wupperverband: für ganzheitliche Strategie bei Spurenstoffen und Mikroplastik

Für eine ganzheitliche Strategie zur Reduzierung des Eintrags von Spurenstoffen in die Gewässer hat sich der Wupperverband ausgesprochen. Um Spurenstoffe zu reduzieren oder besser noch zu vermeiden, sollte von Politik und Gesetzgebung eine ganzheitliche Strategie entwickelt werden, die an der Quelle ansetzt und Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung enthält, heißt es im Jahresbericht 2018 des Wupperverbandes.

Der Verband verweist darauf, dass wissenschaftliche Untersuchungen zu Verfahren zur Entfernung von Spurenstoffen in Kläranlagen der Wasserverbände, unter anderem durch den Wupperverband in seiner Kläranlage Buchenhofen (EUWID 5.2017), ergeben hätten, dass es gibt nicht die eine technische Methode gebe, die alle Spurenstoffe komplett entfernt. Umso ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.  

(nach oben)


Peißenberg: Sonnenkraft pumpt Abwasser bergauf

Bis in Peißenberg das Abwasser in der Kläranlage landet, ist Einiges an Energie verbraucht worden. Die Sonne hilft der Marktgemeinde Peißenberg künftig dabei, Stromkosten zu sparen - mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Friedhofslagerhalle, die nun offiziell eingeweiht wurde. Mehr:

https://www.merkur.de/lokales/weilheim/peissenberg-ort29264/sonnenkraft-pumpt-abwasser-bergauf-10900131.html
 
(nach oben)


Hallbergmoos: Erweiterung der Kläranlage wird teurer als erwartet

Die Hallbergmooser Kläranlage stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Nun wird sie für 6,27 Millionen Euro erweitert. Das Ausbaukonzept ist im Ratsgremium allerdings umstritten.
Hallbergmoos -Die vorgestellte Planung umfasst drei Schwerpunkte: die dringend notwendige Erhöhung der Kapazitäten von 15 000 auf 20 000 Einwohnerwerte...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/freising/hallbergmoos-ort28786/erweiterung-hallbergmooser-klaeranlage-wird-teurer-als-erwartet-10902423.html
 
(nach oben)


Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge: Kläranlage für 1,4 Millionen Euro realisiert

Neubau Anlage ist nach zwei Jahren Bauzeit jetzt in Betrieb gegangen
Lichtenau. Im Stützengrüner Ortsteil Lichtenau ist ein Projekt realisiert worden, was der Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge (ZWW) ohne Unterstützung der Kommune und der Bürgerschaft nicht hätte realisieren können. Entstanden ist in der letzten zwei Jahren ein zentrales Entwässerungssystem...mehr:

https://www.blick.de/erzgebirge/klaeranlage-fuer-1-4-millionen-euro-realisiert-artikel10397909
 
(nach oben)


Thames Water/GB: wegen Gewässerverunreinigung zu hoher Strafzahlung verurteilt

Ein Gericht hat den britischen Wasserver- und -entsorger Thames Water zu einer Geldstrafe in Höhe von zwei Millionen Pfund verurteilt, weil 2015 ungereinigtes Abwasser aus einer Kläranlage des Unternehmens zwei Bäche verunreinigt hat, was zu einem lokalen Fischsterben führte. Das Abwasser überflutete auch einen Garten. Das teilte die britische Umweltbehörde Environment Agency mit.

Zahlreiche Störungen beim Betrieb einer Abwasserpumpstation von Thames Water führten dazu, dass Abwasser von zwei Dörfern in der südenglischen Grafschaft Oxfordshire bis zu 24 Stunden lang ungereinigt in zwei Bäche - die zur Evenlode, einem Nebenfluss der Themse, führen - gelangte. In Folge dessen starben 150 Exemplare einer Welsart und die Gewässer wurden stark verunreinigt. Dies bezeichnete der zuständige Richter am Oxford Crown Court, Peter Ross, im Laufe des Gerichtsverfahrens als „leichtsinnig".
Das Strafmaß war wohl auch deswegen so hoch, weil ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.
 
(nach oben)


Weissach: will Millionenverluste reinholen

Dass die Abwassergebühren in Weissach rekordmäßig günstig sind, war weithin bekannt. Die Rechnung dafür hat der Gemeinderat diese Woche nun schwarz auf weiß auf den Tisch bekommen. 722 000 Euro Verlust bleiben zum Beispiel aus dem Jahr 2010 an der Gemeindekasse hängen. 327 000 Euro Verlust waren es immerhin 2013 noch, 211 000 Euro Verlust in 2015.
Damit ist von Januar 2019 an Schluss...mehr:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.abwassergebuehren-weissach-will-millionenverluste-reinholen.ec136839-9e60-4786-a3c3-d0088af302b9.html
 
(nach oben)


Peine: Wasserverband investiert 2,4 Millionen Euro

In Uetze, Katensen, Hänigsen und Krausenburg will der Wasserverband Peine im nächsten Jahr die Infrastruktur der Abwasserentsorgung ausbauen und erneuern. Der Wasserverband Peine, der in Uetze auch für die Abwasserentsorgung zuständig ist, will 2019 rund 2,48 Millionen Euro im Gemeindegebiet...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze-Wasserverband-Peine-investiert-2019-rund-2.48-Millionen-Euro-in-der-Gemeinde
 
(nach oben)


Hammelburg: Drei neue Orte hängen an der Kläranlage

Das Abwasser aus Poppenroth, Schlimpfhof und Albertshausen wird jetzt in der Kläranlage in Hammelburg gereinigt. Damit hat die Kläranlage in Albertshausen, wo das Abwasser der drei Orte ...
Das Abwasser aus Poppenroth, Schlimpfhof und Albertshausen wird jetzt in der Kläranlage in Hammelburg gereinigt. Damit hat die Kläranlage in Albertshausen, wo das Abwasser der drei Orte bisher behandelt wurde, ausgedient.Mehr:

https://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/drei-neue-orte-haengen-an-der-klaeranlage;art154303,3786775

(nach oben)


Emmendingen: 24 Millionen für die Kläranlage

Abwasserzweckverband Untere Elz bereitet Modernisierung der Kläranlage vor / Abwasser wird dann teurer.
Investitionen in Höhe von rund 24 Millionen Euro stehen beim Abwasserzweckverband Untere Elz an. "Es kostet wirklich viel Geld - das kann man sich in der Vorweihnachtszeit gut merken, pro Türchen eine Million", sagte...mehr:

http://www.badische-zeitung.de/emmendingen/24-millionen-fuer-die-klaeranlage--161417464.html

(nach oben)


Weißenburg: erweitert seine Kläranlage

Ausbau der biologischen Reinigung kostet 2,2 Millionen Euro - 04.12.2018 06:03 Uhr
WEISSENBURG - Die Weißenburger Zentralkläranlage muss in Teilen saniert werden. Dabei wir die biologische Reinigungsstufe erweitert. Die Kosten werden auf rund 2,2 Millionen Euro geschätzt. Zuschüsse gibt es keine. Die Planung soll bis Ende 2020 erfolgen, die Baumaßnahmen sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/weissenburg-erweitert-seine-klaranlage-1.8369102?searched=true

(nach oben)


Uetze: tritt Abwassersolidargemeinschaft bei

Mit der Bildung einer Solidargemeinschaft für die Abwasserbeseitigung will der Wasserverband Peine die Investitionen besser stemmen können. Uetze will nur beitreten, wenn die Gebühren nicht enorm steigen. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze-Gemeinde-tritt-der-Solidargemeinschaft-fuer-die-Abwasserbeseitigung-im-Wasserverband-Peine-bei

(nach oben)


Seligenstadt: Stadtwerke-Bilanz

Leitungen aus Vorkriegszeit
Ein positives Resümee für das abgelaufene Jahr zieht der Eigenbetrieb Stadtwerke Seligenstadt. Im Mittelpunkt standen diverse Sanierungsarbeiten (Kanal, Kläranlage) sowie Maßnahmen zur Phosphorreduzierung auf der Kläranlage.
Abgeschlossen in diesem Jahr haben die Stadtwerke die Kanalinnensanierungen, die so genannten „Inlinersanierungen". Mehr:

https://www.op-online.de/region/seligenstadt/stadtwerke-bilanz-seligenstadt-phosphorreduzierung-sowie-sanierung-kanaelen-klaeranlage-10919890.html
 
(nach oben)


Erlangen: Kleiner Anteil am Sammler-Bau

WEISENDORF / GROSSENSEEBACH / HESSDORF - Der Neubau des Hauptsammlers für das Erlanger Abwasser vom Stadtzentrum zur Kläranlage geht auch an den Abwasser-Partnern des Entwässerungsbetriebs Stadt Erlangen nicht spurlos vorüber. Doch tiefe Eindrücke wird die auf 14 Millionen Euro kalkulierte Maßnahme...mehr:

http://www.nordbayern.de/region/hoechstadt/kleiner-anteil-am-sammler-bau-1.8402283?searched=true
 
(nach oben)


Heidenheim: Die Stadt an der Brenz erteilt der Weber-Ingenieure GmbH den Auftrag für den Umbau der Kläranlage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage.

Weber-Ingenieure GmbH wird den Umbau der Klärnalage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage begleiten. Der Auftrag umfasst die Objektplanung, die örtliche Bauüberwachung und die Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppe 7) zunächst bis einschließlich Leistungsphase 4.
In einem VGV-Verfahren wurden Teile der erforderlichen Planungsleistungen für den Umbau europaweit ausgeschrieben. Im Zuge des Verhandlungsverfahrens nach vorherigem Teilnahmewettbewerb wurden fünf Bewerber bewertet und Weber-Ingenieure ausgewählt. In zwei weiteren, separaten noch laufenden VGV-Verfahren werden Partner für die Tragwerksplanung und die Planung der EMSR-Technik gesucht. Die Tropfkörperanlage wird zu einer einstufigen Belebungsanlage mit vorgeschalteten Denitrifikation umgebaut. Dazu soll die komplette, bisherige Abwasserreinigung, bestehend aus Vorklärung, Zwischenklärung, DN-Tropfkörpern und N-Tropfkörpern zurückgebaut werden, eine Vorklärung, ein Zwischenhebewerk sowie vier Nachklärbecken werden erforderlich.

https://www.weber-ing.de/de/news/newsansicht.html?news_id=232

(nach oben)


Hoya: Samtgemeinderat beschließt Wirtschaftspläne für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung / Reinwasserkeller in Hoya soll saniert werden

Liquide Mittel im Haushalt schrumpfen auf 213 000 Euro
Wasser war ein Thema der jüngsten öffentlichen Sitzung des Rats der Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Gasthaus Thöle in Bücken. Es ging um zwei Beschlüsse...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/nienburg/grafschaft-hoya-ort120424/liquide-mittel-haushalt-schrumpfen-213000-euro-10919768.html

(nach oben)


Lehrte: Klärschlamm trocknet bald in Schilfbeeten

In Sievershausen und Ahlten entstehen derzeit sogenannte Vererdungsanlagen. Die Stadt lässt dort künftig Klärschlamm entwässern und in Schilfbeeten trocknen. Jetzt wurde in Sievershausen der symbolische erste Spatenstich gesetzt. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Erster-Spatenstich-fuer-Vererdungsanlagen-fuer-Klaerschlamm-in-Sievershausen
 
(nach oben)


Bassum: Bassumer arbeitet seit 25 Jahren im örtlichen Klärwerk

Lehmkuhls kleine Farm

„Das Berufsfeld ist gut geworden im Vergleich zu früher", sagt Gerd Lehmkuhl nachdenklich. „Damals war man ganz anders angesehen als heute." Während seiner Sprechpausen ist es sehr ruhig im Raum. Nur das sonore Summen technischer Geräte hallt durch die gekachelten Räume...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bassum-ort51127/bassumer-arbeitet-seit-jahren-oertlichen-klaerwerk-10943881.html

(nach oben)


AZV Preetz: hebt Gebühr an - Schmutzwasser verschlingt mehr Geld

Erstmals seit zehn Jahren hebt der Abwasserzweckverband (AZV) Preetz-Stadt und -Land die Schmutzwassergebühr an - um 8,8 Prozent. Die Regenwassergebühr, die im vergangenen Jahr um 25 Prozent gesenkt werden konnte, bleibt dagegen mit 0,45 Euro pro Quadratmeter versiegelter Fläche konstant. Mehr:

http://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/AZV-Preetz-hebt-Gebuehr-an-Schmutzwasser-verschlingt-mehr-Geld

(nach oben)


Karlsruhe: Erweiterung der Kläranlage werden bald auch Medikamente, Hormone und PFC herausgefiltert

Das Klärwerk Karlsruhe reinigt das im Stadtgebiet und den angeschlossenen Städten und Gemeinden anfallende Abwasser. Jetzt wird diese Anlage erweitert. Am Freitag wurde der Beginn der Bauarbeiten mit dem Spatenstich begangen.
In den Haushalten verschwindet das Abwasser im Ablauf und gelangt über die Kanalisation irgendwann in die Karlsruher Kläranlage, die westlich von Neureut liegt. In drei Verfahrensschritten werden ...mehr:

https://mobil.ka-news.de/region/karlsruhe/Erweiterung-der-Klaeranlage-In-Karlsruhe-werden-bald-auch-Medikamente-Hormone-und-PFC-herausgefiltert;art6066,2310622

(nach oben)


Wupperverband: Kooperation von Wupperverband und Currenta wird fortgesetzt

Der Chemieparkbetreiber Currenta und der Wupperverband verlängern vorzeitig ihre Kooperation bis 2031. Diese Verbindung besteht seit über 50 Jahren: Der Wupperverband und Currenta klären gemeinsam die Abwässer aus der chemischen Industrie und dem Bergischen Land. Nicht nur wirtschaftlich ist die Synergie von Wupperverband und Currenta ein Plus. Künftig werden die enthaltenen Schadstofffrachten noch besser abgebaut. Möglich macht das eine Millionen-Investition in die Optimierung und Erweiterung der Nachklärstufen: Das Projekt ONKL (Optimierung Nachklärkapazität Kläranlage Leverkusen) ist Teil der Kooperationsvereinbarung und schafft die Grundlage für einen dauerhaft sicheren Betrieb und weiterhin...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20181204_005
 
(nach oben)


Poing: Hohe Investitionen in Kläranlage

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, muss VEMO einen zweistelligen Millionenbetrag in die Erweiterung der Kläranlage investieren. Die Gebühren bleiben davon vorerst unberührt.
- Noch reicht die Kläranlage aus, um das Abwasser aller 13 Mitgliedsgemeinden aufzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Sämtliche bis 2018 gemeldeten Wohn- und andere Bebauungspläne sind dabei berücksichtigt, informiert VEMO-Sprecherin Susanne Strauch. Allerdings ist mittelfristig eine Kapazitätserhöhung notwendig, die Baumaßnahmen im Werk in Finsing ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/poing-ort29300/poing-kommunalunternehmen-vemo-kuendigt-millionen-investition-an-10759935.html
 
(nach oben)


NEUFINSING: KLÄRANLAGE MUSS NACHGERÜSTET WERDEN - „GEWALTIGER FINANZBEDARF"

Unsere Gesellschaft verändert die Abwasserqualität und -menge. Das bekommt auch die Kläranlage in Neufinsing zu spüren. Sie muss nachgerüstet werden.
Der Münchner Osten ist eine Boom-Region. Diese Entwicklung spürt auch das gemeinsame Kommunalunternehmen Ver- und Entsorgung München Ost mit Sitz in Poing, zu dessen 13 Trägergemeinden Finsing als einzige im Kreis Erding gehört. Es muss die Kläranlage in Neufinsing nachrüsten ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/erding/finsing-ort377218/klaeranlage-neufinsing-muss-nachgeruestet-werden-10729211.html

(nach oben)


Burgwedel: Neue Trasse für Druckrohrleitung im Gespräch

Das könnte eine neue Chance für Fuhrberg werden. Politik und Verwaltung beraten über eine neue Trasse, um Fuhrberg an die Kläranlage in Großburgwedel anzuschließen.
„Dann muss es halt mal knallen", Ortsbürgermeister Heinrich Neddermeyer ist sauer und macht daraus in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Fuhrberg auch keinen Hehl. Was ihn aufregt ist die ungeklärte Entsorgung der Abwässer aus dem Ort...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Fuhrberg-Politik-und-Verwaltung-auf-der-Suche-nach-einer-Leitungstrasse-zum-Klaerwerk
 
(nach oben)


Berliner Wasserbetriebe: Starkregen - Berliner Busse sollen Geo- und Wetterdaten sammeln

In Berlin kommt es - wie auch in anderen Städten - bei Starkregen immer wieder dazu, dass die Kanalisation überläuft. Im Rahmen eines Forschungsprojekts soll nun erarbeitet werden, wie lokale Geo- und Wetterdaten, die unter anderem von Bussen gesammelt werden sollen, dazu genutzt werden können, um genau festzustellen wo und wie stark es regnet. Das teilten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) mit, die das Projekt SENSARE - kurz für „Sensorbasierte Stadtgebietsanalyse für Starkregengefährdungen zur Warnung und Resilienz Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur" - kooridinieren.

Das Forschungskonsortium arbeitet den Angaben zufolge an einem Echtzeit-Informationssystem, das im Falle von Starkregen Alarm schlägt. Demnächst sollen Berliner Busse in Zukunft nicht nur Daten über Position und Zeit an ihre Zentralen funken, sondern auch, ob sie durch Pfützen fahren und wie tief diese sind, Müllwagen werden gleiches tun. Diese Angaben werden mit Geo- und Wetterdaten kombiniert und können so im Ergebnis in Echtzeit vor Überflutungen warnen, so die BWB.

Zunächst sollen auf Basis einer Schwachstellenanalyse die Senken des Berliner Stadtgebiets, in denen eine erhöhte Überflutungsgefahr von Straßen und Kreuzungen besteht identifiziert werden. Diese Geodaten sollen mit Wetterdaten kombiniert werden. Um deren Messnetz stark zu verdichten, werden u.a. Busse und Lkw mit speziellen Messsensoren ausgerüstet, die Daten zum Wetter und Wasserständen senden, so die Angaben.

Mittels Computersimulationen werde dann modelliert, wie hoch das Risiko einer Überflutung ist und wie man mittels NowCasting - unmittelbaren Wettervorhersagen - die Verkehrsteilnehmer umleiten könnte. Im ersten Schritt sollen diese Daten in die Leitsysteme der Stadt fließen, später auch in die Navigationsgeräte von Autos, hieß es.
An dem Projekt sind neben den BWB auch die TU Kaiserslautern, die Berliner Verkehrsbetriebe, die Berliner Stadtreinigungsbetriebe, die Stromnetz Berlin GmbH und die Senatsumwelt- und die Senatswirtschaftsverwaltung beteiligt. Weitere Projektpartner sind der Softwareentwickler e.sigma GmbH, die Urban Software Institute GmbH und die Smart City Solutions GmbH. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND") durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, so die BWB.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


Bremthal: EppsteinStrom von der Kläranlage

Neue Photovoltaik-Anlage in Bremthal in Betrieb genommen.
Zum zweiten Mal kooperieren der Abwasserverband Main Taunus und die Bürger-Energiegenossenschaft Solar-Invest Main-Taunus: Neben der ersten Photovoltaik-Anlage auf der Abwasserreinigungsanlage in Kriftel ist nun die zweite, größere Anlage in Eppstein-Bremthal in Betrieb. Der Strom, den sie erzeugt, kann 25 Vier-Personen-Haushalte im Jahr versorgen. Für die Kläranlage würde das nicht...mehr:

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/main-taunus-kreis/eppstein-strom-von-der-klaeranlage-a-1633321
 
(nach oben)


Zell: Entwässerung des Zeller Barls soll verbessert werden

Zwei wegweisende Investitionsentscheidungen brachte der Werkausschuss des Abwasserwerks der Verbandsgemeinde Zell jetzt auf den Weg. In der Ortsgemeinde Grenderich soll die noch aus den 60er-Jahren stammende Kläranlage (Tropfkörper) durch einen Neubau ersetzt werden. Und für die enormen Entwässerungsprobleme im Höhenstadtteil Barl wird eine Lösung angegangen...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/mittelmosel_artikel,-entwaesserung-des-zeller-barls-soll-verbessert-werden-_arid,1894127.html
 
(nach oben)


Aggerverband: Neue Filteranlage - Fische in der Bröl sollen sauberes Wasser bekommen.

Sauberes Wasser für die Fische in der Bröl - dafür will der Aggerverband in den nächsten zwei Jahren an der Kläranlage Homburg-Bröl ein neues Filterbecken bauen, mit dem das Wasser des bestehenden Regenrückhaltebeckens zusätzlich gereinigt wird, ehe es in die Bröl fließt. Lachs und Aal sollen dann im Kiesbett ..mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/nuembrecht/neue-filteranlage-fische-in-der-broel-sollen-sauberes-wasser-bekommen--31573490?dmcid=f_yho_RSS-Feed+Oberberg
 
(nach oben)


Uetze: Wasserverband fordert jetzt Schadensersatz

Die Betriebsstörung in der Uetzer Kläranlage im Februar 2017 hat ein gerichtliches Nachspiel. Der Wasserverband Peine verklagt den Verursacher auf Schadensersatz.
Der Wasserverband Peine verklagt den Verursacher der Betriebsstörung in der Uetzer Kläranlage im Februar 2017 auf Schadensersatz. Nach Auskunft seiner Sprecherin...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze.-Wasserverband-Peine-will-Schadensersatz-fuer-Betriebsstoerung-in-Klaeranlage
 
(nach oben)


Römhild: Mann bei Elektroarbeiten in Kläranlage schwer verletzt

Bei einem Arbeitsunfall in einer Kläranlage in einem Ortsteil von Römhild (Kreis Hildburghausen) ist am Donnerstag ein 40 Jahre alter Monteur schwer verletzt worden. Laut Polizei wurde er bei Elektroarbeiten an einem Schaltkasten von einem Feuerball getroffen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik. Ein weiterer Arbeiter (51) erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar...mehr:

https://www.t-online.de/nachrichten/id_84750094/mann-bei-elektroarbeiten-in-klaeranlage-schwer-verletzt.html

(nach oben)


Bergkamen: Kläranlage filtert PCB aus Grubenwasser

Die RAG hat eine Kläranlage in Betrieb genommen, die das Gift PCB aus dem Grubenwasser filtern soll. PCB steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Mehrere Monate lang soll die Anlage auf dem stillgelegten Bergwerk Haus Aden in Bergkamen nun testen, wie man das Grubenwasser klären kann. Das PCB, das in der neuen Kläranlage herausgefiltert wird, müsste als Sondermüll entsorgt werden.
Wenn die Tests erfolgreich sind, dann könnten große Anlagen...mehr:

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/klaeranlage-filtert-pcb-grubenwasser-bergkamen-100.html
 
(nach oben)


Karlsruhe: 4,4 Mio. Euro Landeszuschuss für Klärwerk

Umweltminister Franz Untersteller: „Die Elimination von Spurenstoffen auf kommunalen Kläranlagen ist ein wichtiger und nachhaltiger Baustein der Spurenstoffstrategie des Landes."
Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Stadt Karlsruhe mit rund 4,4 Millionen Euro dabei, das Klärwerk Neureut zu erweitern. Dies ist die höchste Zuwendung, die das Land für Maßnahmen der Abwasserbeseitigung in diesem Jahr gewährt. Mit dem Millionenzuschuss kann die Stadt ihre Kläranlage weiter optimieren und mit einer Aktivkohleadsorption zur Elimination von Spurenstoffen ausstatten. Die Kosten dieser Maßnahme werden sich auf rund 22 Millionen Euro belaufen.
„Spurenstoffe wie Arzneimittel, Haushaltschemikalien, Pflanzenschutzmittel und synthetische Süßstoffe stellen eine der größten Herausforderungen im Gewässerschutz dar", sagte Umweltminister Franz Untersteller am 4. September 2018 in Stuttgart. „Die Elimination von Spurenstoffen auf kommunalen Kläranlagen ist daher auch ein wichtiger und nachhaltiger Baustein der Spurenstoffstrategie des Landes." Im Rahmen dieser Strategie ...mehr:

https://www.gwf-wasser.de/aktuell/02-10-2018-44-mio-euro-landeszuschuss-fuer-karlsruher-klaerwerk/

(nach oben)


Datzeroth: Eröffnung im Wiedtal: Kläranlage erreicht schon jetzt gute Werte

Sie ist zwar schon sechs Wochen in Betrieb, dennoch fiel für die neue Kläranlage bei Datzeroth erst jetzt der offizielle Startschuss. Nach gut einem Jahr Bauzeit rief Bürgermeister Hans-Werner Breithausen den Vertretern von beteiligten Firmen, Kommunen und Verwaltungen bei einem kleinen Festakt noch einmal ins Gedächtnis, dass der Gedanke an eine optimalere Anlage bereits...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-eroeffnung-im-wiedtal-klaeranlage-erreicht-schon-jetzt-gute-werte-_arid,1888402.html
 
(nach oben)


Geiselbullach: Warum eine Kläranlage wichtig ist

Der eine oder andere Besucher hat beim Tag der offenen Tür des Amperverbandes (AV) schon leicht die Nase gerümpft. während er an den Klärbecken und Betriebsgebäuden vorbeigelaufen ist.
- „Vor vielen Jahren hat es so auch in den Städten gerochen, weil es keine Kläranlagen gab." Was ein für den AV produzierter Lehrfilm aussagt, erzählte auch Martin Benger aus Olching seinem zehnjährigen Sohn. Es gebe an einem Samstagnachmittag für Vater und Kind schon spannendere Ziele als eine Kläranlage, räumt der 45-Jährige ein. „Wir wollten aber mal wissen, wie die Entsorgung funktioniert ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/olching-ort29215/warum-eine-klaeranlage-wichtig-ist-10353496.html
 
(nach oben)


Niederfrohna: KLÄRSCHLAMMVEREDLUNG MIT PYROLYSE

Der 20. Juni war ein angenehmer sommerlicher Tag, an dem seltsamerweise zahlreiche Besucher in das Zentrale Klärwerk Niederfrohna strömten. Der Durchschnittsmensch verdrängt eher, was in dieser Anlage passiert. Weshalb also das große Interesse an diesem Tag?
Der Zweckverband Frohnbach, mit den Mitgliedsgemeinden Limbach-Oberfrohna und Niederfrohna, hatte zum Baubeginn einer neuartigen Anlage zur Klärschlammveredlung eingeladen. Zu diesem Zweck...mehr:

https://www.mironde.com/litterata/7090/reportagen/klaerschlammveredlung-mit-pyrolyse
 
(nach oben)


Waldbröl: Multiresistente Keime - Kläranlage des Krankenhauses Waldbröl bleibt einzigartig

Gegen multiresistente Keime in Krankenhausabwässern ist auch in Waldbröl kein Kraut gewachsen. Selbst die bislang noch weit und breit einzigartige Membranfilteranlage, die der Kanalisation vom Krankenhaus bis zum Klärwerk Brenzingen zwischengeschaltet ...mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/waldbroel/multiresistente-keime-klaeranlage-des-krankenhauses-waldbroel-bleibt-einzigartig-31417704?dmcid=f_yho_RSS-Feed+Oberberg
 
(nach oben)


Bleesbrück: Feierliche Einweihung Kläranlage Bleesbrück

Nach mehrjäriger Planungs- und Bauzeit wurde die Kläranlage Bleesbrück unter Beteiligung der Umweltministerin Carole Diekirch, Präsident Ali Kaes und Direktor Roland Schaack feierlich in Betrieb genommen und vor 300 Gästen anhand versch. Dankesreden gewürdigt. Die Hydro-Ingenieure haben in enger Abstimmung mit TR-Engenneering, Lux die Planung im Jahre 2014 optimiert und alle Bauabschnitte planerisch begleitet. Als nächster Bauabschnitt steht der Neubau der Schlammfaulung und der 4. Reinigungsstufe an, die erstmals in Luxemburg mit der Verfahrenskombination aus einer Ozon / GAK errichtet wird.

Bei Fragen steht Ihnen unser Herr Dipl.-Ing. Klaus Alt unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-55 gerne zur Verfügung.
 
(nach oben)


Erfurt: Erschreckende Funde im Abwasser - Erfurt gehört zu den Crystal-Meth-Hochburgen Europas

Die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt hat im europaweiten Vergleich mit den höchsten Wert an Crystal-Meth-Ablagerungen im Abwasser. Auch die Zahl der Abhängigen im Freistaat Thüringen ist erschreckend hoch.
Crystal Meth entwickelt sich in Erfurt weiter zu einem ernsten Problem: Das Wasserforschungsinstitut Eawag...mehr:

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/crystal-meth-hochburg--erfurt-gehoert-zu-europaeischen--spitzenreitern--8397336.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

(nach oben)


Bremen Seehausen - Neubau Rechenanlage Kläranlage

Die hanseWasser Bremen GmbH reinigt die Abwässer der Stadt Bremen und der benachbarten Gemeinden auf der Kläranlage (KA) Seehausen (Ausbaugröße 1.000.000 EW) sowie auf der KA Farge (Ausbaugröße 150.000 EW).

Die vorhandene vierstraßige Rechenanlage der KA Seehausen ist sanierungsbedürftig und verursacht einen großen Betriebs- und Wartungsaufwand. Die maschinen- sowie elektrotechnische Ausrüstung ist verschlissen und muss erneuert werden.

Die Dr. Born - Dr. Ermel GmbH übernimmt für die hanseWasser Bremen GmbH die Realisierung des Projektes von der Entwurfsplanung bis hin zur Begleitung des Baus.
Zum Projektumfang gehört die Neuerrichtung von vier Grob- sowie vier Feinrechen einschließlich einer Rechengutförderung und -behandlung getrennt nach Grob- und Feinrechen.

https://born-ermel.eu/projekte-details/klaeranlage-bremen-seehausen-rechenanlage-761.html

(nach oben)


Gröblitz: Der Abwasserzweckverband investiert in Gröblitz in eine zentrale Anlage

Wegen instabilen Bodens wird die teurer als geplant
Neue Kläranlage soll im November Arbeit aufnehmen

Die finalen Arbeiten an der neuen Kläranlage unterhalb von Gröblitz laufen. Darin sollen die Abwässer des Seelitzer Ortsteils zentral gereinigt werden. Voraussichtlich Anfang November wird die Anlage in Betrieb ...mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/neue-klaeranlage-soll-im-november-arbeit-aufnehmen-artikel10330212

(nach oben)


Burladingen: Heizöl in der Kanalisation - Zeugen gesucht

Am Dienstag ist in der Burladinger Teilgemeinde Killer Heizöl in der Kanalisation und in der Kläranlage festgestellt worden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Ein Passant teilte am Dienstag mit, dass es aus der Kanalisation nach Heizöl riecht. Der Leiter der örtlichen Kläranlage stellte nach dem Hinweis ...mehr:

https://news.feed-reader.net/ots/4078257/pol-tut-killer-heizoel-in-der/

(nach oben)


Burgdorf: Der Herr über Milliarden von Mitarbeitern

Olaf Klippstein und sein Team von der Kläranlage reinigen die Abwässer der Stadt - mindestens 3800 Kubikmeter am Tag, bei ergiebigen Regenfällen auch schon mal die dreifache Menge. Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln ...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Burgdorf-Leiter-der-Klaeranlage-ist-Herr-ueber-Milliarden-von-Mitarbeitern

(nach oben)


Bad Bayersoien: Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln

Der Betrieb der Kläranlage geht in Bad Bayersoien ganz schön ins Geld. Und jetzt hat man noch ein sehr ernstes Problem.
In der Gemeinde Bad Bayersoien stehen größere Investitionen ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/bad-bayersoien-ort70930/klaeranlage-in-bad-bayersoien-muss-dringend-saniert-werden-10290913.html

(nach oben)


Niederroßbach: Sachbeschädigungen an Kläranlage

Seit Donnerstag, 20.09.2018, kommt es zu Sachbeschädigungen an der Kläranlage in Niederroßbach, die sich in der Verlängerung der Wiesenstraße befindet. Bislang kam es zu Beschädigungen am Zaun und Verunreinigungen durch Klärschlamm. Die Polizei in Westerburg bittet um Hinweise von Zeugen, die im ...mehr:

https://news.feed-reader.net/ots/4071710/pol-pdmt-sachbeschaedigungen-an/

(nach oben)


Rengsdorf-Waldbreitbach: Wohin mit dem Klärschlamm? Werksausschuss der VG Rengsdorf-Waldbreitbach diskutiert

Egal wie gut die Kläranlage arbeitet, etwas bleibt übrig von den menschlichen Hinterlassenschaften und das muss irgendwo hin. Im Asbacher Land gab es vor einigen Monaten immer wieder Beschwerden über eine geruchsintensive Ausbringung auf den Feldern. Auch der Klärschlamm aus den Anlagen in der VG Rengsdorf-Waldbreitbach wird bisher in der Landwirtschaft ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-wohin-mit-dem-klaerschlamm-werksausschuss-der-vg-rengsdorfwaldbreitbach-diskutiert-_arid,1866128.html

(nach oben)


Penig: Spatenstich - Baubeginn für neue Kläranlage

Ende Oktober soll der Spatenstich für die Erweiterung der Peniger Kläranlage erfolgen. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. Dies sei der zweite Teil eines Gesamtprojektes des Wasserzweckverbandes ZWA. Der erste Teil - der Bau einer neuen Flotationsanlage als Vorklärstufe - stehe ....mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/spatenstich-baubeginn-fuer-neue-klaeranlage-artikel10316616

(nach oben)


Hildesheim: will Klärschlamm-Problem lösen

Wohin mit dem Schlamm aus Kläranlagen? In Hildesheim will man jetzt zur Lösung des Problems beitragen und eine sogenannte Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage bauen. Das teilte der städtische Abwasserbetrieb mit. Die Anlage soll am Hildesheimer Hafen, in unmittelbarer Nähe zur jetzigen Kläranlage entstehen. Laut Stadt ist der geplante Standort mit Bahn und Schiff erreichbar, außerdem sei ohnehin ein dritter....mehr:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Hildesheim-will-Klaerschlamm-Problem-loesen,klaerschlamm132.html
 
(nach oben)


Neuwied: Überraschung beim Gestanksgipfel: Kleemann brachte Suez-Vertreter mit

Nachdem er einmal verschoben werden musste, hat am Dienstag der mit Spannung erwartete „Gestanks-Gipfel" von SGD-Präsident Dr. Ulrich Kleemann, Landrat Achim Hallerbach und Oberbürgermeister Jan Einig stattgefunden. Völlig überraschend saßen dabei allerdings auch Vertreter der Firma Suez mit am Tisch. Das war weder abgesprochen, noch in der anschließenden Pressemitteilung ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-Ueberraschung-beim-gestanksgipfel-kleemann-brachte-suezvertreter-mit-_arid,1876553.html

(nach oben)


Visselhövede: „Verbrennen von Wasser" kostet viel Geld

Klärschlammvererdung klappt nicht
Die Stadt Visselhövede stellt die Naturgesetze auf den Kopf, denn sie lässt Wasser verbrennen. Und das sogar regelmäßig und für viel Geld. Der Klärschlamm in der Vererdungsanlage wird nämlich nicht, wie vor 17 Jahren von der Firma Eko-Plant beschrieben, zu „bestem Kompost, der sich sogar verkaufen lässt", sondern enthält viel zu viel Wasser...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/visselhoevede-ort52324/verbrennen-wasser-kostet-viel-geld-10261571.html

(nach oben)


KAPPEL: Direktanschluss an Verbandssammler entlastet Elz


Rust muss rund 400 000 Euro in die Verbesserung der Kanalisation stecken / Gebührenvergleich mit Ringsheim.
RUST (amu). Mit rund 400 000 Euro an Kosten rechnet die Gemeinde Rust für die direkte Anbindung des Abwasserkanals in Trennsystem aus dem Bereich nördlich der Ritterstraße bis zur Zollhausstraße an den Abwasserverbandssammler. Damit werde die Schmutzfracht bei Starkregen in die Elz erheblich entlastet.Mehr:

http://www.badische-zeitung.de/rust/direktanschluss-an-verbandssammler-entlastet-elz--157037158.html
 
(nach oben)


LENGGRIES: KLÄRANLAGE - ZWEI BÖSE ÜBERRASCHUNGEN BEI GROßPROJEKT MILLIONENINVESTITION

Es ist eine Millioneninvestition, von der viele Lenggrieser sicher wenig mitbekommen - und von der doch jeder einzelne profitiert. Seit gut eineinhalb Jahren laufen in Lenggries der Umbau und die Erweiterung der Kläranlage an der B 13.
Inklusive Planungskosten schlägt die Maßnahme ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/lenggries-ort28977/lenggrieser-klaeranlage-zwei-boese-ueberraschungen-bei-grossprojekt-10844608.html

(nach oben)


Kempten - Kalchreuth - Ingolstadt: Bayern - Abwasser-Innovationspreis für wegweisende kommunale Projekte

Für wegweisende Projekte vor Ort wurden am 5. Dezember 2018 der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt, die Gemeinde Kalchreuth und der Abwasserverband Kempten mit dem Abwasser-Innnovationspreis des Bayerischen Umweltministeriums ausgezeichnet. Mit der Preisverleihung ist eine Zusage für eine finanzielle Förderung der Projekte in Höhe von insgesamt rund 1,6 Millionen Euro verbunden. Der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt und die Gemeinde Kalchreuth teilen sich den 1. Preis. Der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt plant den Umbau einer bestehenden Anlage in ein Wirbelschwebebettverfahren zur gezielten Stickstoffentfernung. Diese Anlagentechnik wurde bisher noch nirgends eingebaut und kann Vorbild für weitere Kläranlagen werden. Dafür erhält der Zweckverband Fördermittel in Höhe von 720 000.

(nach oben)


Ruhrverband: senkt erneut Kosten für Abwasserreinigung

Der Ruhrverband senkt erneut die Kosten für die Abwasserreinigung. Einen entsprechenden Beschluss haben die Delegierten des Ruhrverbands auf der 32. Verbandsversammlung gefasst, teilte der Ruhrverband mit. Demnach verringern sich die Beiträge in der Wassergütewirtschaft im Jahr 2019 um 0,7 Prozent. Seit 2010 hätten sich die Beiträge, die die Mitgliedskommunen für die Leistungen des Ruhrverbands entrichten müssen, um 6,2 Prozent reduziert.

Norbert Frece, Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand des Ruhrverbands, erklärte, dass auch die Beiträge der so genannten Wasserentnehmer unter den Ruhrverbandsmitgliedern im Jahr 2019 sinken, und zwar um 0,2 Prozent. Zudem habe der Verband seine Gesamtschulden um rund 57 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr auf knapp unter 500 Millionen Euro senken können. Damit habe der Ruhrverband innerhalb von zwölf Jahren seinen Schuldenstand mehr als halbiert.

In der Verbandsversammlung vertreten den Angaben zufolge 151 Delegierte der Städte und Gemeinden, der Wasserwerke und der gewerblichen Unternehmen die Interessen der rund 550 Mitglieder des Ruhrverbands. Die Delegierten werden für jeweils fünf Jahre in das Gremium entsandt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


Mühlau erhöht die Abwasserpreise

Abwasser-Mitarbeiter André Stoll kontrolliert die Kläranlage in Mühlau, die 2008 in Betrieb gegangen ist. Wegen der Investition und erhöhter Preise verändern sich zum 1. Januar 2019 die Abwassergebühren für die Bürger. Für einen Kubikmeter Schmutzwasser, welches im Klärwerk gereinigt wird, werden statt bisher 1,53 dann 1,84 Euro fällig. Die Benutzungsgebühr für die Bürgermeisterkanäle steigt von 44 Cent auf 92Cent je Kubikmeter. Die Niederschlagswassergebühr erhöht ...mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/muehlau-erhoeht-die-abwasserpreise-artikel10371281

(nach oben)


VG Maifeld: Energieeffizienz in der Verbandsgemeinde Maifeld ist herausragend

Umrüstung auf Faulung zahlt sich für VG Maifeld aus
Vor drei Jahren erfolgte die Einweihung der Kläranlage Nothbachtal. Unsere Ingenieurgesellschaft war mit der Planung und Ausführung des Baus einer Kompaktfaulungsanlage beauftragt. Nach nunmehr drei Jahren Betrieb wurde das Ziel, den Energieverbrauch und die -kosten zu senken, mehr als erreicht. In einem landesweiten Vergleich mit fast 80 rheinland-pfälzischen Abwasserwerken liegt die Verbandsgemeinde Maifeld im vorderen Bereich. Bewertet wurden u. a. der Energieverbrauch, die Sicherheit und die Qualität des gereinigten Abwassers.

https://www.siekmann-ingenieure.de/aktuelles/news/energieeffizienz-in-der-verbandsgemeinde-maifeld-ist-herausragend-119/
 
(nach oben)


Eppstein: Besuch auf der Kläranlage

Magistratsmitglieder besichtigen die Kläranlage und lassen sich vor Ort informieren.
Jetzt regnet's wieder. Und statt sieben Liter pro Sekunde, wie im trockenen Sommer, laufen dann 104 Liter Abwasser durch die Kläranlage in Eppstein-Ehlhalten.
Solche Fakten berichtete der technische Leiter des Abwasserverbandes Main-Taunus, Frank Goebel, dem Eppsteiner Magistratsmitgliedern bei einem Besuch.
Die Ehlhaltener Kläranlage ist die viertgrößte im Verbandsgebiet...mehr:

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/main-taunus-kreis/eppstein-besuch-auf-der-klaeranlage-a-1617419
 
(nach oben)


Bleesbrück/ Luxemburg: Kläranlage endlich konform

Am Freitag wurden die ersten beiden fertiggestellten Bauabschnitte von der Modernisierung der SIDEN-Kläranlage auf der Bleesbrück eingeweiht. Viel Zeit und sogar eine Strafzahlung Luxemburgs an die EU waren auf dem Weg bis dahin vergangen.

Die erlösende Nachricht gleich zu Beginn: Luxemburg erfüllt seit Januar diesen Jahres nun endlich die EU- Abwasserrichtlinie 91/2717EWG von 1991. Die Richtlinie hätte eigentlich schon 1998 umgesetzt werden müssen. Es vergingen jedoch noch ganze 20 Jahre, ehe es endlich soweit war. Lange Zeit wurde die Frage der Abwasserklärung bei uns eher stiefmütterlich behandelt. Im November 2013 ist das Land ...mehr:

http://www.tageblatt.lu/headlines/siden-klaeranlage-bleesbrueck-endlich-konform/
 
(nach oben)


Schkopau: Gelsenwasser übernimmt Kläranlage von Dow Olefinverbund GmbH

Die Gelsenwasser AG und die Dow Olefinverbund GmbH (Dow) haben am 5. November 2018 einen Vertrag über die Übernahme der zentralen Kläranlage von Dow am Chemiestandort Schkopau unterzeichnet. Am 1. Januar 2019 wird die Betriebsverantwortung für die Kläranlage auf Gelsenwasser übergehen. In der zentralen Kläranlage werden sowohl die Abwässer von Dow und den Unternehmen am Chemiestandort als auch die kommunalen Abwässer des Abwasserzweckverbands Merseburg ...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20181112_003
 
(nach oben)


Tübingen: Kläranlage bekommt neue Technologie zur Beseitigung von Spurenstoffen

Zuschuss des Landes von zunächst über 2 Millionen Euro
Das Umweltministerium fördert den Bau einer vierten Reinigungsstufe der Kläranlage Tübingen mit voraussichtlich insgesamt rund 2,8 Millionen Euro. Die Zuschüsse werden in zwei Tranchen gewährt, in diesem Jahr sind es gut 2 Millionen Euro, im kommenden sollen noch einmal 800.000 Euro bewilligt werden. Im ersten Bauabschnitt wird zunächst eine Anlage zur Flockungsfiltration errichtet, die dann in einem zweiten Bauabschnitt durch eine Ozonstufe ergänzt wird. Mit dieser Technologie ist es möglich, Feststoffe und Phosphor im Abwasser zu reduzieren und Spurenstoffe sowie teilweise auch Keime herauszufiltern.

„Die vierte Reinigungsstufe zur Spurenstoffelimination ist die Antwort auf die neuen Herausforderungen bei der Abwasserbehandlung", sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Arzneimittelrückstände, Kosmetikreste, Haushaltschemie, all das ist im Abwasser. Um unsere Wasserqualität zu halten, ist es verantwortungsvoll und vorausschauend, Kläranlagen aufzurüsten, wie es Tübingen jetzt tut."

Das Land fördert solche Ausbauvorhaben Jahr für Jahr mit vielen Millionen Euro. 2018 zum Beispiel stehen den Kommunen rund 62 Millionen Euro zur Verfügung, um ihre Abwasserbeseitigung zu modernisieren.
Umweltminister Franz Untersteller: „Mit der geplanten Ozonanlage bekommt Tübingen eine hochmoderne Klärtechnologie zur Reinigung belasteter Abwässer."

„Wir sind als Land in der Verantwortung, die Kommunen bei diesen großen Investitionen nicht alleine zu lassen. Dieser Verantwortung kommen wir nach", sagte Untersteller.

Regierungspräsident Klaus Tappeser fügte hinzu: „Es ist wichtig, dass wir dem Schutz der Umwelt und unserem bedeutenden Gut Wasser eine hohe Priorität einräumen. Als zuständige Genehmigungsbehörde für große Kläranlagen haben wir sowohl den Bau und Betrieb der Flockungsfiltration als auch bereits die Ozonstufe genehmigt. Von unseren Erfahrungen bei der Reinhaltung des Bodensees mit diesen modernen Filtern kann so auch der Neckar profitieren."
Ergänzende Informationen

Der Bau der vierten Reinigungsstufe in der Tübinger Kläranlage betrifft neben Tübingen auch die Gemeinden Ammerbuch und Rottenburg. Mit einem Anteil von knapp 200.000 Euro und gut 50.000 Euro profitieren deshalb auch diese Gemeinden vom Zuschuss des Landes.
Insgesamt betragen die förderfähigen Kosten der Flockungsfiltration etwas mehr als 10 Millionen Euro, wovon auf Tübingen etwa neun Millionen, auf Ammerbuch knapp eine Million und auf Rottenburg rund 120.000 Euro entfallen.
Der Bau der Ozonstufe im kommenden Jahr wird dann voraussichtlich weitere vier Millionen Euro kosten.

https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/klaeranlage-tuebingen-bekommt-neue-technologie-zur-beseitigung-von-spurenstoffen/
 
(nach oben)


Amerika: Baubeginn an Kläranlage in Amerika

Bau Der Erweiterungsbau ist eine der größten Einzelinvestitionen des ZWA
Vor kurzem startete Umweltminister Thomas Schmidt gemeinsam mit dem Bürgermeister von Penig, Thomas Eulenberger mit dem ersten Spatenstich die Arbeiten für die Erweiterung der Kläranlage. Die Kapazität der im Ortsteil Amerika betriebenen Anlage soll bei laufendem Betrieb von derzeit 9.000 "Einwohnergleichwerten" auf 40.000 erhöht werden. Dafür stellen...mehr:

https://www.blick.de/mittelsachsen/baubeginn-an-klaeranlage-in-amerika-artikel10357254
 
(nach oben)


Großburgwedel: Abwasser speist Teiche im Naturidyll

Schwäne, Kormorane und Fische fühlen sich in einer künstlichen Seenlandschaft an der Hengstbeeke wohl, die von gereinigten Abwässern gespeist werden. Es sind die Schönungsteiche der Kläranlage. Zum Schwänefüttern braucht Tobias Morgenstern keinen Schlossparkteich. Beim täglichen Kontrollgang über das Gelände des Großburgwedeler Zentralklärwerks...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Burgwedel-Klaeranlage-mit-Naturparadies

(nach oben)


Nastätten: Klärschlamm: Entsorgung wird neu geregelt

Der Klärschlamm der Verbandsgemeinde Nastätten wird in Zukunft nicht mehr als Dünger auf Feldern ausgebracht. Stattdessen wird er in einer dafür vorgesehenen Anlage in Mainz verbrannt. Dafür hat der VG-Rat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen gestellt. Er hat beschlossen, dass die Verbandsgemeinde zum 31. Dezember einer kommunalen Verwertungsgesellschaft beitritt. Die Voraussetzungen, um den Schlamm zur Verbrennung zu geben, sind in der VG Nastätten bereits heute ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-ems_artikel,-klaerschlamm-entsorgung-wird-neu-geregelt-_arid,1874984.html

(nach oben)


Nassau/Bad Ems: Nach Fusion Konzentration am Standort Nassau: Anbau schafft Platz für Werke-Personal

Nicht nur in den beiden Rathäusern von Nassau und Bad Ems stehen aufgrund der Fusion der Verbandsgemeinden Umzüge und Veränderungen an. Auch bei den Wasser- und Abwasserwerken ist Bewegung. Alle Mitarbeiter werden künftig in Nassau ihren Arbeitsplatz haben. Damit genug Raum ist, wird das Verwaltungsgebäude an der Kläranlage auf der Koppelheck in Nassau erweitert. Für rund eine halbe Million Euro entsteht ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-ems_artikel,-nach-fusion-konzentration-am-standort-nassau-anbau-schafft-platz-fuer-werkepersonal-_arid,1876074.html

(nach oben)


Santa Cruz/Teneriffa: IGITT! EKLIGE KLÄRANLAGEN-PANNE AUF TENERIFFA

EKLIGE PANNE BEIM ABWASSER AUF TENERIFFA
Auf Teneriffa hat es einen unangenehmen Zwischenfall bei der Entwässerung gegeben. Der zuständige Entwässerungsbetrieb ist um Schadenbegrenzung bemüht.
Auf der beliebten Kanareninsel Teneriffa hat es einen unangenehmen Zwischenfall bei der "Entwässerung" gegeben. Der zuständige Entwässerungsbetrieb ist um Schadenbegrenzung bemüht, wie Teneriffa-news berichtet.
Auf privaten Aufnahmen ist zu erkennen, wie aus einem Rohr "dunkles Wasser" ...mehr:

https://www.tag24.de/nachrichten/santa-cruz-teneriffa-eklige-klaeranlagen-panne-auf-teneriffa-799470?utm_source=rss
 
(nach oben)


Idar-Oberstein: Stadtwerke leiden unter Investitionsstau

Ziemlich kurz fiel in der jüngsten Sitzung des Stadtwerkeausschusses der mündliche Bericht des Gewässerschutzbeauftragten Heinz Marx aus. Denn zum einen hatte er bereits in seinem schriftlichen Jahresbericht für 2017 alles Wesentliche mitgeteilt, und zum anderen lief in diesem Kontrollbereich des Abteilungsleiters für Abwasser ganz offensichtlich alles nach Vorschrift. Alle drei städtischen Kläranlagen - Almerich, Weierbach und Siesbachtal - funktionierten ordnungsgemäß, alle wasserrechtlichen und abwasserabgaberelevanten Parameter wurden eingehalten. Und es gab...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/nahe-zeitung_artikel,-idaroberstein-stadtwerke-leiden-unter-investitionsstau-_arid,1873098.html
 
(nach oben)


SULZEMOOS: MILLIONENPROJEKT IM KOSTENRAHMEN - NEUE KLÄRANLAGE

Es ist ein Millionenprojekt und die größte Baumaßnahme in Sulzemoos der letzten Jahre. Die Rede ist von der neuen Kläranlage. Jetzt ist die hochmoderne Anlage offiziell eingeweiht worden. Zahlreiche Besucher informierten sich beim Tag der offenen Tür.

Sulzemoos- In seiner Rede zur Eröffnung der neuen Kläranlage ließ Bürgermeister Gerhard Hainzinger den steinigen Weg bis zur Einweihung Revue passieren (siehe Infokasten). Er bezeichnete die Anlage als „Hightech-Unternehmen" und hob hervor, dass ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/sulzemoos-ort29525/neue-klaeranlage-in-sulzemoos-offiziell-in-betrieb-genommen-10244630.html

(nach oben)


Sulingen: Klärschlamm - Wasserversorgung Sulinger Land setzt auf Reduzierung

Schwer loszuwerden
- Ungefähr zwei Drittel des in Niedersachsen anfallenden Klärschlamms gingen bislang in die landwirtschaftliche Verwertung. Das ist seit Inkrafttreten der Novelle der Düngeverordnung nicht mehr möglich: „Der Klärschlamm wird heute in die Düngebilanz eingerechnet.
Deswegen setzt der Landwirt natürlich zuerst sein Gärsubstrat ein oder...mehr:

...mehr: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/sulingen-ort50128/schwer-loszuwerden-10273897.html
 
(nach oben)


HOLLFELD: Das Abwasser wird in Hollfeld teurer

70-prozentige Erhöhung für Niederschlagswasser sorgt für Stirnrunzeln im Stadtrat -
- Die Abwassergebühren steigen um gut zehn Prozent. Der Stadtrat beschloss, die Gebühr von 2,93 Euro je Kubikmeter auf 3,37 Euro anzuheben. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/das-abwasser-wird-in-hollfeld-teurer-1.8127346?searched=true
 
(nach oben)


HEIDENHEIM: Zentrale Kläranlage für Heidenheim

Gemeinde greift nach Jahren der Verzögerung das Riesenprojekt an
Die Gemeinde hat ein umfangreiches Bauprogramm im Bereich der Abwasserentsorgung auf den Weg gebracht. Kernpunkt ist der Bau einer zentralen Kläranlage im Bereich der jetzigen Hechlinger Anlage zwischen Hahnenkammsee und Stahlmühle. An Gesamtkosten rechnen der Bauherr und die Fachleute mit rund 16 Millionen Euro. Auf die Bürger werden damit erhebliche Kosten zukommen. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/gunzenhausen/zentrale-klaranlage-fur-heidenheim-1.8131268?searched=true
 
(nach oben)


HORB: 950.000 Euro Landeszuschuss für zukunftsfähige Abwasserbeseitigung in Horb am Neckar (Landkreis Freudenstadt)

Umweltstaatssekretär Andre Baumann: „Das umfangreiche Maßnahmenpaket der Stadt dient der Wasserqualität und dem Gewässerschutz."

Der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Andre Baumann, übergibt der Stadt Horb am Neckar (Landkreis Freudenstadt) morgen (12.07.) einen Förderbescheid über 950.000 Euro. Damit kann die Kommune mit dem vierten und letzten Bauabschnitt einer umfassenden Maßnahme zur Modernisierung ihrer Abwasserbeseitigung beginnen. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird die veraltete Sammelkläranlage im Horber Stadtteil Mühlen stillgelegt. Die zuwendungsfähigen Kosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf etwa 1,9 Millionen Euro.

„Das Maßnahmenpaket bildet die Grundlage für eine stabile und effiziente Abwasserbeseitigung", sagte Baumann vor seinem Besuch in Horb am Neckar. „Mit ihrer modernen Kläranlage gewährleistet die Stadt, dass das in ihrem Gebiet anfallende Abwasser optimal gereinigt wird und weniger Phosphor und schädliche Spurenstoffe in den Neckar gelangen." Dies diene zum einen der Wasserqualität und zum anderen dem Schutz des Flusses als Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

„Darüber hinaus trägt die Zusammenlegung kleinerer Kläranlagen mit größeren auch den gestiegenen Anforderungen an die Betriebssicherheit, die Wirtschaftlichkeit und den strengeren Umweltstandards der Zukunft Rechnung", ergänzte der Staatssekretär.

Eine moderne und zukunftsfähige Abwasserbeseitigung gebe es nicht zum Nulltarif, so Andre Baumann weiter. „Wir sind es jedoch unserer Umwelt wie auch den Bürgerinnen und Bürgern im Land schuldig, die dafür notwendigen Investitionen zu stemmen. Die Landesregierung greift den Städten und Gemeinden in diesem Jahr mit fast 62 Millionen Euro unter die Arme, damit sie ihr Abwasser effizienter und umweltschonender beseitigen können."

Ergänzende Informationen
Bislang erfolgt die Abwasserbeseitigung im Horber Stadtteil Mühlen über die dortige Sammelkläranlage. Diese Anlage ist seit 1982 in Betrieb und hätte aufwändig saniert und ausgebaut werden müssen. Um den Investitionsbedarf festzustellen, hatte die Stadt Horb am Neckar in der Planungsphase verstärkt Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durchgeführt. Dabei hat sich die Stilllegung der Anlage in Mühlen und der Anschluss an die Sammelkläranlage Horb als langfristig wirtschaftlichste Lösung herausgestellt.

Das gesamte Paket umfasst folgende Bauabschnitte:
I. Herstellung eines Trennsystems im Bereich Schelmenwasen
II. Herstellung einer Druckleitung ab dem Regenüberlaufbecken Schelmenwasen bis zur Sammelkläranlage Horb
III. Bau des Regenüberlaufbeckens Schelmenwasen
IV. Bau eines Pumpwerks in Mühlen, Herstellung einer Druckleitung ab dem Pumpwerk und Bau eines Mischwasserkanals ab Ahldorf jeweils bis zum Regenüberlaufbecken Schelmenwasen
Die ersten beiden Bauabschnitte sind bereits fertiggestellt. Mit Bauabschnitt III wurde im Jahr 2016 begonnen. Insgesamt sind Kosten in Höhe von knapp fünf Millionen Euro eingeplant.

https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/950000-euro-landeszuschuss-fuer-zukunftsfaehige-abwasserbeseitigung-in-horb-am-neckar-landkreis-fr/
 
(nach oben)