Klärwerk.info - Wegweiser

Übersicht

Willkommen bei klaerwerk.info. Produkte suchen können Sie ganz einfach, indem Sie das gesuchte Produkt wie z.B. Pumpen  in das Feld „Produktsuche“ eingeben und dann die Enter-Taste drücken. Übersichtlich werden alle gelisteten Lieferanten angezeigt, die das Produkt führen, alle Artikel in www.Klärwerk.info, die sich mit dem Produkt beschäftigen sowie alle Fortbildungsveranstaltungen mit diesem Thema.

Ansonsten finden Sie alle Artikel geordnet in Sachgebiete. Klaerwerk.info bietet eine umfassende Fülle von Informationen und Links, die man täglich braucht. Damit Sie wissen, wo Sie was finden, nachfolgend eine Übersicht über die einzelnen Sachgebiete:

A. Aktuelles

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen chronologisch geordnet. Suchen Sie frühere Meldungen, so sehen Sie in den Sachgebieten nach oder geben rechts oben einen Suchbegriff in das Suchen-Feld ein.

1)      Tägliche Meldungen

B. Forum

1)      Fragen und Antworten

Das Forum steht allen Nutzern zur Verfügung. Hier können Sie alle Beiträge lesen, selbst Beiträge erstellen oder auf Beiträge antworten

C. Fachwissen

Hier schreiben Praktiker für Praktiker. Haben Sie auch etwas Interessantes zu berichten, so schreiben Sie uns an Kontakt@Klaerwerk.info .

1)     Abwasserreinigung
2)      Energie- und E-Technik
3)      Kanal- und Entwässerung
4)      Maschinentechnik
5)      Labor
6)      Schlammbehandlung
7)      Gaserzeugung und BHKW
8)      Aus Bund Ländern und EU
         a) Vom Bund
         b) Aus der EU und aller Welt
         c) Aus den einzelnen Bundesländern (geordnet nach Bundesländer)
9)      Recht und Gesetze
         a) Beiträge zum Umweltgesetzbuch
         b) Beiträge zur Wasserrahmenrichtlinie (WWRL)
         c) Beiträge zum Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)
10)    Neue Fachliteratur
         a) Neue Bücher
         b) CD/ DVD's
         c) Downloads
         d) Fachzeitschriften
         e) Lexika und Wörterbücher
11)  Tipps und Tricks

D. Berufliches

Der zweite Schwerpunkt von Klärwerk.info. Hier finden Sie alles für Arbeitnehmer und Vorgesetzte und was Sie persönlich angeht.

1)      Arbeitssicherheit
         a) Unfallverhütungsvorschriften- Regeln und Information
         b) Formulare und Erlaubnisscheine
         c) Gesetze und Verordnungen zur Arbeitssicherheit
         d) Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung
         e) Unterweisungshilfen
         f ) Hilfen zur Gefährdungsbeurteilung
         g) Ex-Schutz auf Kläranlagen
2)
      Tarif- und Arbeitsrecht
         a) Tarifrecht, Tarifvertrag, Gehaltsrechner und mehr
         b) Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterbeurteilung
         c) Leistungsorientierte Bezahlung
         d) Tabelle TVöD (West)
         e) Arbeitszeugnisse
3)      Aus- und Weiterbildung
         a) Ansprechpartner
4)      Azubiseite
         a) Ausbildungshilfen für Ausbilder und "Azubis"
         b) Musterkläranlage
         c)  Prüfungsaufgaben
         d) Übungsaufgaben
         e) Informationen für Auszubildende
         f)  UT-Ausbildertreffen Fachkraft für Abwassertechnik
         g) Formeln, PSE und weitere Hilfen
5)      Meisterschüler
         a) Informationen für Meisterschüler
         b) Prüfungsaufgaben
6)        Offene Stellen

E. DWA-Infos

1)      Klärwerksnachbarschaften
         a) Kläranlagennachbarschaften in Bayern
         b) Kläranlagennachbarschaften in Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern
         c) Kläranlagennachbarschaften in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland
2)      DWA-Informationen
         a) DWA Arbeitsblätter
         b) KA-Betriebs-Infos
         c) Mitgliederrundbriefe aus den Landesverbänden
         d) Meldungen der DWA

F. Kläranlagen

1)      Links zu Kläranlagen und Abwasserverbänden
2)      Kläranlagen - Videos
3)      Meldungen von den Kläranlagen

G. Nützliches

1)      Wetter und Hochwasser
2)      Firmennachrichten
3)      Verbandsnachrichten        
4)      Nützliche Links
         a) Umweltschutzorganisationen
         b) Fachzeitschriften, Lexika und Wörterbücher
         c) Behörden
         d) Berufsverbände und Vereinigungen
         e) Fachinformationen
         f) Gesetze und Verordnungen
5)      Meldungen aus der Wissenschaft
6)      Meldungen aus aller Welt
7)      Allgemeine Meldungen und Berichte

H. Fortbildungsdatenbank

1)      Fortbildungen
2)      Fortbildungen in Österreich
3)      Fortbildungen in der Schweiz
4)      Messen und Tagungen

I. Produktsuche/ Lieferanten

J. Kontakt

1)      Impressum
2)      Über Uns
3)      Kontakt

16.07.2019 22:51

Klärwerk.info / Kläranlagen / Allgemeine Klärwerksmeldungen

Allgemeine Klärwerksmeldungen

Meldungen 2008  
Meldungen 2009  
Meldungen 2010
Meldungen 2011
Meldungen 2012
Meldungen 2013 
Meldungen 2014 
Meldungen 2015
Meldungen 2016
Meldungen 2017
Meldungen 2018
 
Bild 2pxmal5px.JPG
Juli 2019
Rodgau
Verunreigte Gewässer - Medikamente und Klärwasser in Rodau und Bieber gefunden 
Wildeshausen
Schmutzwassermenge steigt um 37 Prozent 
Irschenberg
Kläranlage - Das sind die Gründe für die teure Sanierung 
Burgdorf
Bürger begehren gegen Klärschlamm-Lager auf  
Burgwesel
SPD organisiert Tour zum Klärwerk - jetzt anmelden  
Rendsburg
Abwassergebühren bleiben stabil 
Landau
Energieautarke Kläranlage mit PV in Landau 
Penig
Kläranlage - Bau geht voran 
Dresden
Stadtentwässerung lässt unter Wehlener Straße Tunnel graben - per Handarbeit 
Rockenhausen
Vertragsunterzeichnung mit VG-Werken 
Wennigsen
Schmutzwasserkanäle müssen für mehrere Millionen Euro saniert werden  
Amt Lütjenburg
Gebühren-Hammer beim Klärschlamm 
Pforzheim
Studenten besichtigen die Kläranlage und erhalten Informationen zum Bau der 4. Reinigungsstufe 
Lehrte
Auch in Steinwedel trocknet Klärschlamm bald in Schilfbeeten 
Immekathen
Verband wartet weiter auf eine Genehmigung- Berg ist deutlich kleiner 
Gunzenhausen
Kläranlage wird nach und nach erneuert 
Verden
Faulturm ohne Abnahme wieder in Betrieb? 
Kappel-Grafenhausen
Weitere Millionen werden in die Kläranlage in Kappel investiert 
Wupperverband
Wupperverband saniert Regenbecken auf der Kläranlage Schwelm 
Herford
Klärwerk wird 2  Millionen Euro teurer  
Schlierschied
Umfangreiche Sanierung abgeschlossen: Kläranlage spart 25 Prozent Energie ein 
Herford
Herforder Abwasser GmbH: baut vierte Reinigungsstufe 
Juni 2019
Gruppenklärwerk Kaarst-Nordkanal
Klärschlammbehandlungsanlage in Betrieb genommen 
Winterhausen
Entsorgungsnotstand": Deutschlands Problem mit 1,7 Millionen Tonnen Klärschlamm jährlich 
Schweinfurt
Belüftung Kläranlage - Erneuerung der Turboverdichter  
Abwasserbetriebe-Weserbergland
Gründung der Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen (KNRN) GmbH  
Emschergenossenschaft
Das ist die neue Kläranlage an der Emscher 
Aggerverband
Spurenstoffe - BUND kritisiert Aggerverband wegen Rückständen von Arzneimitteln 
Vaduz
Mikroverunreinigungen im Liechtensteiner Abwasser  
Weilburg
Klärschlammbehandlung mit dynamischem Inline-Mischer 
Mai 2019
Tübingen
Spatenstich für Ozonungsanlage auf der Kläranlage  
Berlin
200 Millionen Euro Investitionen für Klärwerk Schönerlinde 
Weißenburg
Kräftige Investition in die Kläranlage 
Wedemark  Einbrecher stehlen Maschinen aus Werkstatt  
Nordgoltern  Aus Klärschlamm soll schon bald Biogas entstehen  
Längenfeld
Längenfeld investiert 5,4 Mio. Euro in Kläranlage 
Wehr
279 500 Euro für Arbeiten an der Kläranlage  
Grafenhausen
Energetische Analyse der Kläranlage 
Scheeßel  Schlammschlacht ist passé: Hurricane-Veranstalter investiert in Kanalisation 
Dresden
Stadtentwässerung zahlt Strafe für den Klimaschutz  
Barsinghausen  Stadt lässt Klärschlamm künftig in Hildesheim verbrennen 
Springe  Abwasserabgabe: Springe gewinnt Prozess und zahlt weniger  
Wyhl
Guter Weinjahrgang macht der Wyhler Kläranlage zu schaffen 
Treuchtlingen  Die Stadt vertagt ihr Planungsverfahren und will sich mit den Nachbarkommunen abstimmen  
Mühbrook  Abwasser wird wieder günstiger  
Gettdorf  Saubere Sache für 5,3 Millionen Euro  
Staufener Bucht  Wiederverwertung von Klärschlamm?  
Bederwitz  Verband investiert über eine Million Euro in Kläranlage 
Selters  EU-Richtlinie verpflichtet: Mehr Arbeit für die zentrale Kläranlage 
Kaiserslautern  Vertrag unterzeichnet - SWK unterstützt Verbandsgemeindewerke Rockenhausen 
Lorch  Explosion in Kläranlage Lorch -Turm wird zerstört, Trümmer fliegen 50 Meter weit 
Osnabrück-Eversburg  Kläranlage - Anpassung Klärschlammbehandlung an die Klärschlammverbrennung 
Aggerverband  Masterplan wird verfolgt - Aggerverband will Zahl der Kläranlagen reduzieren 
Palma de Mallorca
Palma de Mallorca geht Abwasser-Probleme in der Bucht an 
Hattenhofen  Großprojekte spiegeln sich im Etat 
April 2019
Verden
Eigenbetrieb Abwasser stellt Projekt vor - Trockener Schlamm ist teuer 
Burgdorf
Stadt plant ein Klärschlamm-Zwischenlager für 750.000 Euro 
Borken
Gewässer verunreinigt - Verursacher meldet sich 
Dresden
Abwasser marsch! Die Region lässt in Dresden-Kaditz klären  
Eschenlohe
Nach Beinahe-GAU: Eschenloher Kläranlage wird aufgerüstet 
Seligenstadt
EVO entsorgt Klärschlamm aus Seligenstadt 
Wittingen
Einblicke in die Wittinger Kläranlage - wo auch schon mal Windeln anlanden 
Neuwittenbek
Klärteiche und Gewässerschutz zusammen?  
Nimes
Veolia übernimmt Wasserver- und Abwasserentsorgung im Großraum Nîmes 
Idar-Oberstein
Idar-Oberstein verbessert Energieeffizienz der Kläranlage 
Erlangen
Maroder Kanal saniert: An der A73 fließt das Abwasser 
Eilenburg
MEHR KLÄRBEDARF IM KLÄRWERK  
Neapel
Suez saniert und betreibt Kläranlage Neapel-Nord 
Untere Rodau
Interessante Einblicke bei Führung durch die Kläranlage 
Dresden
Feierliche Inbetriebnahme der Abwassertrasse von Klipphausen nach Dresden 
Landkreis Diepholz
Klärschlammverwertung im Landkreis: Konzept gescheitert Möglicherweise höhere Abwassergebühren 
Burgdorf
Stadt lässt die Ratten bekämpfen  
Dietzenbach
Bei der Führung über die Kläranlage werden auch kritische Fragen gestellt  
Wasserverband Eifel-Rur
UV-Licht eliminiert Legionellen im Ablauf der Kläranlage Düren 
Ismaning
Ismaning spart Millionen Euro ein - Gemeinde verzichtet darauf, Kläranlage aufwendig umzurüsten  
Hohentanne
Der 12,5-Millionen-Euro-Bau 
Fischbachau
Bauhof im Bauernhof: Gemeinde Fischbachau plant cleveres Konzept 
Wartenberg
KLÄRANLAGE - WARTENBERG PRÜFT EINBAU EINER WEITEREN ANLAGE  
Lübeck
Zu viel Mikroplastik im Wasser 
März 2019
Fürth
Kläranlage bekommt neue Zentrale 
Verden
50 Millionen Euro für Kläranlage 
Bothel
Klärschlamm-Notstand 
BASF
Aus dem BASF-Stammwerk in Ludwigshafen ist nach Angaben des Unternehmens eine Chemikalie in den Rhein ausgelaufen 
Roth
Gebührenanstieg um rund 60 Prozent 
Mannheim
Phosphor-Rückgewinnung: 6,4 Mio. Euro für Pilotanlage in Mannheim 
Bärenbach/Kirn
Die Abwasserdruckleitung endlich anschließen 
Offingen
LEW betreibt Solarstromanlage auf Kläranlage Offingen 
Februar 2019
Berlin
Entwurfsplanung für eine neue Flockungsfiltration auf dem Klärwerk Münchehofe kurz vor der Fertigstellung 
Dorfen
Kläranlagenausbau kostet 6,5 Millionen Euro 
Hohenbostel
Klärwerk - Bauausschuss-Debatte über Aussagen des Landkreises 
Achim
Koloss aus Kunststoff ersetzt Kessel aus Stahl  
Karlsfeld
Hund stürzt in Klärwerk - darum hatte das Tier unglaubliches Glück 
AWG
Wohin mit dem Klärschlamm? 
Hansewasser
Hansewasser setzt auf Vernetzung und Digitalisierung - Hightech-Jobs 
Sylt / Westerland
Zentralklärwerk - Umbau und Erneuerung Schlammbehandlung 
Schleswig
Ein Jahr nach der Schlei-Verschmutzung  
Odelzhausen
Dahlhoff scheitert mit Millionen-Klage
Wupperverband
Wupperverband für ganzheitliche Strategie bei Spurenstoffen und Mikroplastik
Peißenberg
Sonnenkraft pumpt Abwasser bergauf 
Hallbergmoos
Erweiterung der Kläranlage wird teurer als erwartet 
Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge
Kläranlage für 1,4 Millionen Euro realisiert 
Thames Water/GB
Thames Water/GB wegen Gewässerverunreinigung zu hoher Strafzahlung verurteilt 
Weissach
Weissach will Millionenverluste reinholen 
Peine
Wasserverband investiert 2,4 Millionen Euro  
Hammelburg
Drei neue Orte hängen an der Kläranlage 
Emmendingen
24 Millionen für die Kläranlage 
Weißenburg
Weißenburg erweitert seine Kläranlage 
Uetze
Uetze tritt Abwassersolidargemeinschaft bei  
Seligenstadt
Stadtwerke-Bilanz 
Erlangen
Kleiner Anteil am Sammler-Bau 
Heidenheim
Die Stadt an der Brenz erteilt der Weber-Ingenieure GmbH den Auftrag für den Umbau der Kläranlage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage 
Hoya
Samtgemeinderat beschließt Wirtschaftspläne für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung / Reinwasserkeller in Hoya soll saniert werden 
Lehrte
Klärschlamm trocknet bald in Schilfbeeten  
Bassum
Bassumer arbeitet seit 25 Jahren im örtlichen Klärwerk  
AZV Preetz
AZV Preetz hebt Gebühr an - Schmutzwasser verschlingt mehr Geld  
Karlsruhe
Erweiterung der Kläranlage werden bald auch Medikamente, Hormone und PFC herausgefiltert  
Wupperverband
Kooperation von Wupperverband und Currenta wird fortgesetzt 
Poing
Hohe Investitionen in Kläranlage 
Neufinsing
Kläranlage muss nachgerüstet wewden - "Gewaltiger Finazbedarf"
Burgwedel
Neue Trasse für Druckrohrleitung im Gespräch
Berliner Wasserbetriebe
Starkregen - Berliner Busse sollen Geo- und Wetterdaten sammeln 
Bremthal
EppsteinStrom von der Kläranlage 
Zell
Entwässerung des Zeller Barls soll verbessert werden 
Aggerverband
Neue Filteranlage - Fische in der Bröl sollen sauberes Wasser bekommen 
Uetze
Wasserverband fordert jetzt Schadensersatz  
Römhild
Mann bei Elektroarbeiten in Kläranlage schwer verletzt  
Bergkamen
Kläranlage filtert PCB aus Grubenwasser 
Karlsruhe 4,4 Mio. Euro Landeszuschuss für Klärwerk 
Datzeroth
Eröffnung im Wiedtal: Kläranlage erreicht schon jetzt gute Werte 
Geiselbullach
Warum eine Kläranlage wichtig ist 
Niederfrohna
KLÄRSCHLAMMVEREDLUNG MIT PYROLYSE 
Waldbröl
Multiresistente Keime - Kläranlage des Krankenhauses Waldbröl bleibt einzigartig 
Bleesbrück
Feierliche Einweihung Kläranlage Bleesbrück  
Erfurt
Erschreckende Funde im Abwasser - Erfurt gehört zu den Crystal-Meth-Hochburgen Europas 
Bremen Seehausen
Neubau Rechenanlage Kläranlage 
Gröblitz
Der Abwasserzweckverband investiert in Gröblitz in eine zentrale Anlage 
Januar 2019
Burladingen
Heizöl in der Kanalisation - Zeugen gesucht 
Burgdorf
Der Herr über Milliarden von Mitarbeitern  
Bad Bayersoien
Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln 
Niederroßbach
Sachbeschädigungen an Kläranlage 
Rengsdorf-Waldbreitbach
Wohin mit dem Klärschlamm? Werksausschuss der VG Rengsdorf-Waldbreitbach diskutiert 
Penig
Spatenstich - Baubeginn für neue Kläranlage 
Hildesheim
Hildesheim will Klärschlamm-Problem lösen 
Neuwied
Überraschung beim Gestanksgipfel: Kleemann brachte Suez-Vertreter mit 
Visselhövede
„Verbrennen von Wasser" kostet viel Geld 
Kappel
Direktanschluss an Verbandssammler entlastet Elz  
Lenggries
KLÄRANLAGE - ZWEI BÖSE ÜBERRASCHUNGEN BEI GROßPROJEKT MILLIONENINVESTITION 
Kempten - Kalchreuth - Ingolstadt
Bayern - Abwasser-Innovationspreis für wegweisende kommunale Projekte 
Ruhrverband 
Ruhrverband senkt erneut Kosten für Abwasserreinigung 
Mühlau
Mühlau erhöht die Abwasserpreise 
VG Maifeld
Energieeffizienz in der Verbandsgemeinde Maifeld ist herausragend 
Eppstein
Besuch auf der Kläranlage 
Bleesbrück/ Luxemburg
Kläranlage endlich konform 
Schkopau
Gelsenwasser übernimmt Kläranlage von Dow Olefinverbund GmbH 
Tübingen
Kläranlage bekommt neue Technologie zur Beseitigung von Spurenstoffen 
Amerika
Baubeginn an Kläranlage in Amerika 
Großburgwedel
Abwasser speist Teiche im Naturidyll  
Nastätten
Klärschlamm: Entsorgung wird neu geregelt 
Nassau/Bad Ems
Nach Fusion Konzentration am Standort Nassau: Anbau schafft Platz für Werke-Personal 
Santa Cruz/Teneriffa
IGITT! EKLIGE KLÄRANLAGEN-PANNE AUF TENERIFFA 
Idar-Oberstein
Stadtwerke leiden unter Investitionsstau 
Sulzemoos
MILLIONENPROJEKT IM KOSTENRAHMEN - NEUE KLÄRANLAGE  
Sulingen
Klärschlamm - Wasserversorgung Sulinger Land setzt auf Reduzierung 
Hollfeld
Das Abwasser wird in Hollfeld teurer 
Heidenheim
Zentrale Kläranlage für Heidenheim 
Horb
950.000 Euro Landeszuschuss für zukunftsfähige Abwasserbeseitigung in Horb 

 


Rodgau: Verunreigte Gewässer - Medikamente und Klärwasser in Rodau und Bieber gefunden

- Denn auch in der Rodau (und in der Bieber) schwimmt ein bunter Medikamenten-Mix. Das geht aus einer Präsentation des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) hervor. Demnach finden sich in der Rodau Schmerzmittel, Blutdrucksenker, Anti-Epiletika, die gerne in der Tierzucht gegeben werden, und Arznei, die gegen Diabetes wirkt. Auch Korrosionsschutzmittel (sie sind Bestandteil von Spülmaschinen-Tabs) kommen im Wasser vor. Ermittelt wurden die Rodau-Daten an der Messstelle Mühlheim/Markwald....mehr:

https://www.op-online.de/region/rodgau/rodgau-hessen-rodgau-bieber-schwimmt-bunter-medikamenten-mix-12781294.html
 
(nach oben)


Wildeshausen: Schmutzwassermenge steigt um 37 Prozent

-Rund 103.000 Kubikmeter Schmutzwasser zusätzlich werden der Kläranlage in Wildeshausen zugeführt, wenn das geplante interkommunale Gewerbegebiete in Hockensberg voll besiedelt ist. So lauten zumindest die Kalkulationen, die in einem Vertrag mit der Gemeinde Dötlingen fixiert werden sollen.
Die Kommune ist seit vielen Jahren Mitbenutzer der Kläranlage und zahlt seit dem 1. Januar 2003 für das anfallende Schmutzwasser. Da die zu erwartende Höchstmenge ...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/schmutzwassermenge-steigt-prozent-12521400.html
 
(nach oben)


Irschenberg: Kläranlage - Das sind die Gründe für die teure Sanierung

Seit 38 Jahren leistet die Irschenberger Kläranlage gute Dienste. Die neuen Auflagen erfüllt sie aber nicht mehr. Warum und welche Optionen es gibt, erklären wir hier.
Irschenberg - Die Bakterien haben sich gut geschlagen. Seit 1981 laben sie sich am Irschenberger Abwasser und bereiten es so im sogenannten Tropfkörperverfahren wieder auf. „Unsere Kläranlage hat immer gut funktioniert", sagt Irschenbergs Bürgermeister Klaus Meixner. Doch was vor fast 40 Jahren auf dem neuesten Stand war, kann die heutigen, noch strengeren Auflagen nicht mehr erfüllen. „Das System", sagt Meixner, „ist technisch am Ende."

https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/irschenberg-ort28854/klaeranlage-irschenberg-sind-gruende-fuer-teure-sanierung-12586340.html

(nach oben)


Burgdorf: Bürger begehren gegen Klärschlamm-Lager auf

Das Klärschlamm-Lager, das die Stadt bauen will, bewegt viele Burgdorfer und sorgt in den sozialen Medien für Debatten. Ein Lehrer will das Vorhaben mit einem Bürgerbegehren kippen. Die CDU-FDP-Ratsgruppe unterstützt das.
In den Burgdorf-Gruppen auf Facebook tobt seit Tagen eine Debatte über das Für und Wider der Entsorgung des Klärschlamms aus dem Klärwerk der Stadt am Dachtmisser Weg. Vor allem der beschlossene Bau...mehr:

https://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Burgdorf-Buerger-begehren-gegen-Klaerschlamm-Lager-auf

(nach oben)


Burgwesel: SPD organisiert Tour zum Klärwerk - jetzt anmelden

Von Trinkwasser über Abwasser bis zu natürlichen Wasserkreislauf - diesen Bogen schlägt Klärwerktechniker Jens Kamann am Sonnabend, 6. Juli, bei einer SPD-Veranstaltung auf der Kläranlage.
Durchschnittlich 125 Liter Trinkwasser verbraucht jeder Burgwedeler am Tag - für das Kochen, Waschen, Duschen oder die Toilettenspülung. Dabei entsteht reichlich Abwasser...mehr:

https://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Burgwedel-SPD-organisiert-Tour-zur-Klaerwerk

(nach oben)


Rendsburg: Abwassergebühren bleiben stabil

Große Investitionen
Druckrohrleitung, neue Steuerungstechnik im Klärwerk und Fotovoltaik: Der Abwasserverband Bordesholm investiert in den kommenden Jahren gut zwei Millionen Euro in seine Infrastruktur. Die positive Nachricht für Verbraucher: Die Gebühr bleibt 2020 weiterhin stabil bei 2,35 Euro je Kubikmeter. Mehr:

https://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Abwasserzweckverband-investiert-ins-Klaerwerk-in-Reesdorf

(nach oben)


LANDAU: Energieautarke Kläranlage mit PV in Landau

Die Landauer Kläranlage wird das Abwasser der rund 46.500 Einwohner der Stadt bald mit deutlich weniger Energieeinsatz reinigen - und diese dazu noch komplett selbst erzeugen. Nach Abschluss aller geplanten Maßnahmen werde sich der Stromverbrauch der Kläranlage um mehr als 300.000 Kilowattstunden pro Jahr auf rund 1,4 Millionen Kilowattstunden reduzieren, erklärt Markus Schäfer, Leiter der EWL-Abwasserabteilung. Die eigene Stromproduktion aus Klärgasen und Photovoltaik erhöhe sich auf gut 1,4 Millionen Kilowattstunden. Damit könne der Strombedarf der Anlage bilanziell über die eigene Erzeugung...mehr:

https://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2019/kw27/energieautarke-klaeranlage-mit-pv-in-landau.html

(nach oben)


Penig: Kläranlage - Bau geht voran

Die Arbeiten der Kläranlage im Peniger Ortsteil Amerika schreiten voran. Am gestrigen Montag wurde die Bodenplatte für den Großbehälter gegossen. Sie hat einen Durchmesser von 16,7 Metern. Dazu wurden 80 Kubikmeter Beton verarbeitet. Für den kleineren Behälter ist die Bodenplatte bereits...mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/klaeranlage-bau-geht-voran-artikel10532249

(nach oben)


DESDEN: Stadtentwässerung lässt unter Wehlener Straße Tunnel graben - per Handarbeit

Altstädter Abfangkanal
Es ist die teuerste Baustelle der Stadtentwässerung Dresden: 2,5 Millionen Euro zahlt die Stadttochter für gerade einmal 50 Kanalmeter unter der Wehlener Straße in Tolkewitz. Gebaut wird dort schließlich in schweißtreibender Handarbeit. Das hat seinen Grund. Langsam geht es unter der Wehlener Straße voran. Das kleine Team Kölner Tunnelbauexperten hat sich eingespielt und treibt sechs Meter unter der belebten Hauptverkehrsader einen Stollen voran. „Ein Kölner Stollen ist etwas ganz anderes....mehr:

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Stadtentwaesserung-laesst-unter-Wehlener-Strasse-Tunnel-graben-per-Handarbeit

(nach oben)


Köln: StEB laden zur Informationsveranstaltung Rheindüker ein

Die StEB Köln (Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR) führen in Köln-Niehl einen Informationsabend zum Neubau des Rheindükers im Stadtteil durch. Der Abwasserdüker in Köln-Niehl transportiert seit über 90 Jahren den Großteil des Kölner Abwassers vom linksrheinischen ins rechtsrheinische Köln. Nun ist der Düker altersbedingt dringend erneuerungsbedürftig. Außerdem stößt er auch aufgrund der wachsenden Bevölkerung an seine Grenzen. Wir planen deshalb den Bau eines neuen zukunftsfähigen Dükers. In einem Zeitraum von 2021 bis 2025 führen wir größere Bauarbeiten in Niehl durch.
• Warum ist der Bau notwendig?
• Wo wird der Düker verlaufen?
• Wie ist der Bau geplant?
• Was bedeutet das für Niehl?
Diese und andere Fragen beantworten Otto Schaaf, Vorstand der StEB Köln sowie Projektleiter Christian Heinze. Bei dem Informationsabend informieren wir die Niehler Einwohnerinnen und Einwohner über den aktuellen Planungsstand der Baumaßnahmen und stehen für Fragen und Anregungen bereit.
Dienstag, 09.07.2019, 19 Uhr
Pfarrheim der Kirche St. Katharina
Sebastianstraße 126, 50735 Köln
Wir freuen uns auf den Austausch und laden auch die Medienvertreter herzlich zu diesem Informationstermin ein!

https://www.steb-koeln.de/Aktuelles/StEB-Köln-laden-zur-Informationsveranstaltung-Rheindüker-ein.jsp?ref=/Aktuelles/Aktuelles.jsp

 
(nach oben)


Rockenhausen: Vertragsunterzeichnung mit VG-Werken

Am 22. März 2019 haben die WVE und die SWK mit den Verbandsgemeindewerken Rockenhausen einen Vertrag unterzeichnet zur Übernahme der technischen Werkleitung.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.nachrichten-kl.de/2019/03/23/vertrag-unterzeichnet-kaiserslautern-swk-unterstuetzt-verbandsgemeindewerke-rockenhausen/?fbclid=IwAR3m8JvOnSc8NgCJZ1QMP82wKBU6h_XjNbO-hKWHhy_CG1pV4qxwLF2xDp8

https://www.wve-kl.de/index.php?id=80&tx_ttnews%5Btt_news%5D=100&cHash=9cffaea6e1f2f4b96e80090d0fc1b045

(nach oben)


Wennigsen: Schmutzwasserkanäle müssen für mehrere Millionen Euro saniert werden

Hunderttausende Liter Fremdwasser dringen jedes Jahr dringen in die Schmutzwasserkanäle der Gemeinde Wennigsen ein. Experten schätzen, dass die Sanierung der Leitungen mehr als 7 Millionen Euro kosten wird. Der Fremdwasseranteil im Wennigser Klärwerk ist viel zu hoch - das verursacht immense Kosten. Doch woran liegt das? Das herauszufinden ist die Aufgabe des Ingenieurbüros Richter. Die Experten untersuchen das Kanalnetz nun seit einigen Jahren und...mehr:

https://www.haz.de/Umland/Wennigsen/Wennigsen-Schmutzwasserkanaele-muessen-fuer-mehrere-Millionen-Euro-saniert-werden
 
(nach oben)


Amt Lütjenburg: Gebühren-Hammer beim Klärschlamm

700 Hauskläranlagen gibt es im Amt Lütjenburg. Die Eigentümer müssen sich fast auf eine Verdoppelung der Kosten für die Abfuhr des Klärschlamms einstellen. Zahlt ein Durchschnittshaushalt bisher rund 250 Euro, sind es zukünftig 440.
Unter Zähneknirschen vergaben die Mitglieder des Amtsausschusses den Auftrag an die Firma Remondis. Nach Angaben ...mehr:

https://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/Amt-Luetjenburg-Gebuehren-Hammer-beim-Klaerschlamm

(nach oben)


Pforzheim: Studenten besichtigen die Kläranlage und erhalten Informationen zum Bau der 4. Reinigungsstufe

Die Weber-Ingenieure GmbH sponsert die 93. Konferenz der Fachschaft Bauingenieurwesen und lädt am 31.05.2019 zusammen mit dem Eigenbetrieb Stadtentwässerung Pforzheim zu einer Exkursion ein.

Ein Programmpunkt der, in diesem Jahr am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgerichteten, 93. Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz ist die Besichtigung verschiedener regionaler baulicher Sehenswürdigkeiten. Eine der Exkursionen führt dabei am 31.05.2019 zur Baustelle der 4. Reinigungsstufe auf dem Klärwerk Pforzheim.
Neben einer Führung über die Anlage durch Herrn Körber, Abteilungsleiter Betrieb des Klärwerks, stellte Herr Weber, Geschäftsführer der Weber-Ingenieure GmbH, den angehenden Bauingenieuren das Konzept der 4. Reinigungsstufe anschaulich vor.
Das anschließende Highlight ist die Begehung der im Rohbau befindlichen Baustelle. Dort erst offenbaren sich den Studenten die Dimensionen der neu gebauten Kontaktbecken sowie des Sedimentationsbeckens.
Nach der Führung geht es zum Hauptsitz der Weber-Ingenieure GmbH in die Bauschlotter Straße. Hier werden, bei einem gemeinsamen Mittagessen, in kleineren Runden weitere Fragen zur 4. Reinigungsstufe sowie zum Tätigkeitsfeld der Weber-Ingenieure GmbH beantwortet. Mehr:

https://www.weber-ing.de/de/news/newsansicht.html?news_id=262

(nach oben)


Lehrte: Auch in Steinwedel trocknet Klärschlamm bald in Schilfbeeten

Spatenstich für neue Klärschlammanlagen: In Steinwedel und Hämelerwald werden sogenannte Vererdungsanlagen gebaut, sie sollen bereits Ende des Jahres in Betrieb gehen. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Lehrte/Lehrte-Auch-in-Steinwedel-trocknet-Klaerschlamm-bald-in-Schilfbeeten

 

(nach oben)


Immekathen: Verband wartet weiter auf eine Genehmigung- Berg ist deutlich kleiner

Waren die Platte an der Immekather Kläranlage vor wenigen Wochen noch meterhoch mit Klärschlamm bedeckt und alle Lagerkapazitäten des Wasserverbandes dort erschöpft, sieht es derzeit ein bisschen entspannter aus. Der Berg ist deutlich kleiner geworden.
„Der Klärschlamm wird derzeit verbrannt", informierte...mehr:

https://www.az-online.de/altmark/kloetze/immekather-klaeranlage-berg-deutlich-kleiner-12293254.html

(nach oben)


Gunzenhausen: Kläranlage wird nach und nach erneuert

Den Stadträten ist klar, dass größere Maßnahmen erforderlich sind - 15.05.2019 18:24 Uhr
Etliche Millionen Euro wird die Stadt in den kommenden Jahren in die Kläranlage investieren müssen. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses deutlich. Durch die angedachten Maßnahmen wird aber gleichzeitig viel Energie und auch Geld gespart. Mehr:

https://www.nordbayern.de/region/gunzenhausen/gunzenhausen-klaranlage-wird-nach-und-nach-erneuert-1.8906479?searched=true

(nach oben)


Verden: Faulturm ohne Abnahme wieder in Betrieb?

Ratsanfrage zur Havarie
CDU vermutet zurückgehaltene Infos

„Wir sind mehrfach darauf angesprochen worden und wollten der Sache jetzt endlich auf den Grund gehen", erklärt Jens Richter, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Stadtrat und Bürgermeisterkandidat, die Anfrage seines Parteikollegen Frank Medenwald. Dieser hatte sich mit einem Fragenkatalog über die Havarie im Eigenbetrieb Kläranlage ans Rathaus...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/vermutet-zurueckgehaltene-infos-12360588.html
 
(nach oben)


Kappel-Grafenhausen: Weitere Millionen werden in die Kläranlage in Kappel investiert

Nach der Erweiterung um ein Klärbecken kommt jetzt die technische Verbesserung der Anlage. Das Gesamtsanierungspaket soll bis 2021 abgeschlossen sein. Insgesamt werden 3 Millionen Euro investiert.
Weitere Investitionen in die Kläranlage im Ellenbogenwald nördlich von Kappel haben die Bürgermeister des Abwasserzweckverbands Südliche Ortenau am Dienstag beschlossen. Nach der kürzlich beendeten Erweiterung der Verbandskläranlage für neun Millionen Euro...mehr:

https://www.badische-zeitung.de/kappel-grafenhausen/weitere-millionen-werden-in-die-klaeranlage-in-kappel-investiert--173459236.html

(nach oben)


Wupperverband: saniert Regenbecken auf der Kläranlage Schwelm

Geräuschentwicklung so gering wie möglich gestalten
Das Regenüberlaufbecken auf der Kläranlage Schwelm wurde 1990 errichtet. Nun sind Sanierungsarbeiten zur Aufrechterhaltung des ordnungsgemäßen Betriebs notwendig. Das Becken weist Schäden im Sohle- und Wandbereich auf. Mehrere Faktoren haben dazu beigetragen. Zum einen führen die Witterungsbedingungen über die Jahre zu Schäden, z. B. Frost oder auch Sonneneinstrahlung im ungefüllten Zustand. Zum anderen hat Abwasser eine korrosive Wirkung auf Beton und Bewehrungsstähle.
Die Sanierung wird teilweise mit Hochdruckwasserstrahl-Verfahren durchgeführt. Diese können für Anwohner eventuell hörbar sein. Ganz vermeiden lässt sich dies nicht. Der Wupperverband sowie die Baufirma werden versuchen, die Geräuschentwicklung so gering wie möglich zu halten. Die Maßnahmen haben am 15. April begonnen und werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein.
Das Regenüberlaufbecken ist ein 1.870 m³ großes Betonbecken. Sein Fassungsvermögen entspricht in etwa mehr als 9000 Badewannen. Es dient dazu, bei Regenwetter die Zulaufmenge aus der Kanalisation zu drosseln, damit die Kläranlage nicht durch zu große Wassermengen überlastet wird.Mehr:

http://www.wupperverband.de/internet/web.nsf/id/li_de_pm_sanierung_rueb_ka_schwelm.html
 
(nach oben)


HERFORD: Klärwerk wird 2  Millionen Euro teurer

Neue Reinigungsstufe: Erste Kostenschätzung ist mittlerweile überholt
Eigentlich standen elf Millionen Euro für die vierte Endreinigungsstufe der Kläranlage auf dem Plan. Doch die neue Anlage wird rund 2 Millionen Euro teurer. "Diese Teuerungsrate liegt mit ungefähr 20 Prozent sozusagen im normalen Bereich, wenn man bedenkt, dass die Kostenschätzung bereits zwei Jahre her ist", sagt Gerhard Altemeier, Betriebsleiter der Sparte Abwasser des Immobilien- und Abwasserbetriebes (IAB). Die Marktsituation...mehr:

https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/22389295_Klaerwerk-wird-2-Millionen-Euro-teurer.html#

(nach oben)


Schlierschied: Umfangreiche Sanierung abgeschlossen: Kläranlage spart 25 Prozent Energie ein

Offiziell in Betrieb genommen wurde die zentrale Kläranlage des Abwasserzweckverbands Gemünden am gestrigen Vormittag im Beisein von Umweltministerin Ulrike Höfken. Die 1985 durch die Verbandsgemeinden Kirchberg, Rheinböllen und Simmern gebaute Anlage ist rund 33 Jahre in Betrieb. Normale ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/rhein-hunsrueck-zeitung_artikel,-umfangreiche-sanierung-abgeschlossen-klaeranlage-spart-25-prozent-energie-ein-_arid,1983632.html

(nach oben)


Herforder Abwasser GmbH: baut vierte Reinigungsstufe

Die Herforder Abwasser GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Stadt Herford, erweitert ihre Kläranlage um eine vierte Reinigungsstufe zur Spurenstoffelimination. Veolia Water Technologies Deutschland ist mit dem Bau von drei Anlagen nach dem kompakten Flockungs- und Sedimentationsverfahren „Actiflo Carb" und drei Hydrotech-Scheibenfiltern beauftragt worden, teilte Veolia heute mit.

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage, mit deren Bau bereits begonnen worden sei, ist den Angaben zufolge für den Herbst 2020 geplant. Die Investitionskosten betragen brutto ca. 13 Millionen Euro. Ungefähr 70 Prozent davon wird durch das Land Nordrhein Westfalen gefördert.

Jede Anlagenstraße verfüge über eine Kapazität von 450 Kubikmeter Abwasser pro Stunde. Der Auftrag sei das Ergebnis jahrelanger Zusammenarbeit zur Erforschung effizienter und wirtschaftlicher Verfahren beim Einsatz für eine vierte Reinigungsstufe am Standort. Eine nach dem Verfahren arbeitende Pilotanlage mit einer Kapazität von bis zu 50 Kubikmeter Abwasser pro Stunde war im Sommer 2015 in Betrieb gegangen.
Durch die Errichtung der vierten Reinigungsstufe soll eine weitgehende Elimination von Spurenstoffen wie Arzneimitteln, Röntgenkontrastmitteln, Kosmetikprodukten, Haushaltschemikalien, Bioziden und Pestiziden sowie Industriechemikalien aus dem Abwasser erzielt werden, die in konventionell ausgerüsteten Kläranlagen gar nicht oder nur teilweise eliminiert werden können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.
Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

 

(nach oben)


Gruppenklärwerk Kaarst-Nordkanal: Klärschlammbehandlungsanlage in Betrieb genommen

Auf dem Gruppenklärwerk Kaarst-Nordkanal (Erftverband, Nordrhein-Westfalen) wurde eine neue Klärschlammbehandlungsanlage in Betrieb genommen. „Die Kläranlage ist durch die Erweiterung eine der wenigen Anlagen weltweit mit Membranbelebung und kombinierter Klärschlammbehandlung - und damit richtungsweisend für hohe Reinigungsleistung und Nutzung regenerativer Energien in der Abwassertechnik", so der Vorstand des Erftverbands, Dr. Bernd Bucher. In zwei Jahren Bauzeit entstanden auf dem Gelände des Gruppenklärwerks ein neues Vorklärbecken mit Feinsiebung, eine Prozesswasserbehandlungsanlage, ein Faulbehälter sowie ein Gasspeicher. Ein neues Maschinengebäude beherbergt die neue maschinelle Schlammentwässerung und ein Blockheizkraftwerk, um das bei der Abwasserreinigung entstehende Klärgas direkt auf der Anlage zu verstromen und zur Eigenversorgung zu nutzen. Die dabei entstehende Wärme wird ebenfalls zur Reduzierung von externen Energiequellen verwendet. Das Blockheizkraftwerk erzeugt rund 7200 Kilowattstunden pro Tag. Der Erftverband erreicht dadurch eine Reduktion des externen Strombezugs um mehr als 40 Prozent. Das entspricht einer CO2-Einsparung von rund 1000 Tonnen pro Jahr. Das Gruppenklärwerk arbeitet nun fast genauso energieeffizient wie konventionelle Kläranlagen - bei gleichzeitig erheblich besserer Reinigungsleistung. Denn die Membranfiltration entfernt auch Krankheitserreger und Mikroplastikpartikel. Wegen des landes- und bundesweit innovativen Charakters der Kombination von Membranbelebungsanlage mit Klärschlammbehandlung und Klärgasverwertung wurde das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen mit 2,3 Millionen Euro und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit 2,7 Millionen Euro gefördert. Die Gesamtkosten für die Erweiterung betragen rund elf Millionen Euro.

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20190522_005

(nach oben)


Winterhausen: Entsorgungsnotstand": Deutschlands Problem mit 1,7 Millionen Tonnen Klärschlamm jährlich

Monatelang lagerten 400 Tonnen Klärschlamm auf dem Gelände des Klärwerks Winterhausen bei Würzburg. Werksleiter Martin Michel wusste nicht, wohin mit der Mischung aus Feststoffen und Wasser, die bei der Abwasserreinigung zurückbleibt....mehr:

https://www.epochtimes.de/umwelt/wohin-mit-dem-klaerschlamm-kommunen-suchen-neue-abnehmer-a2894165.html
 
(nach oben)


Schweinfurt: Belüftung Kläranlage - Erneuerung der Turboverdichter

Die Kläranlage Schweinfurt hat eine Ausbaugröße von 250.000 EW. Die tatsächliche Belastung unterliegt aufgrund des regionalen Obst- und Gemüseanbaus starken Schwankungen. Seit 2011 konnte der Stromverbrauch gesenkt und die Eigenproduktion gesteigert werden. Der Eigenversorgungsgrad liegt heute im Mittel bei ca. 120 %. Die Anlage ist somit bilanziell energieautark.
Die Kläranlage wurde seit ca. 2010 fortlaufend energetisch saniert und optimiert. Im ersten Schritt wurden 2011 und 2015/16 die BHKWs erneuert. 2016/17 wurden die Belüfter in den Belebungsbecken erneuert in Verbindung mit einer Umstellung der Verfahrenstechnik. Der sich aufgrund der neuen intermittierenden und alternierenden Belüftung einstellende schnell schwankende Luftbedarf konnte mit den vorhandenen und bereits ca. 25 Jahre alten Verdichtern nicht mehr zuverlässig bereitbestellt werden. Bei der Planung...mehr:

http://www.setacon.de/index.php/aktuelles.html

(nach oben)


Abwasserbetriebe-Weserbergland: Gründung der Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen (KNRN) GmbH

Die Städte Barsinghausen, Celle, Göttingen, Hildesheim, Hameln, Langenhagen, Peine, Salzgitter und Verden bzw. deren Stadtentwässerungen haben am 26. März 2019 eine gemeinsame Klärschlammverwertungsgesellschaft gegründet. Diese Kommunale Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen (KNRN) wurde als kommunale Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) gegründet und übernimmt die Verwertung des bei den Gesellschaftern anfallenden Klärschlammes sowie die Rückgewinnung von Nährstoffen, insbesondere Phosphor.
Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung von Klärschlämmen sowie Planung, Finanzierung, Bau, Betrieb und Unterhaltung der dafür notwendigen Einrichtungen. Insbesondere ist zur thermischen Verwertung der Klärschlämme der Bau einer Monoklärschlammverbrennungsanlage am Standort Hildesheim geplant. Die Kooperationspartner verfolgen das Ziel, die Verbrennungsanlage sicher, effizient, ressourcenschonend und nachhaltig sowie kosten- wirtschaftlich optimiert zu betreiben. Der Standort Hildesheim bietet durch die trimodale Anbindung an Straße, Gleis und Wasserweg großes Optimierungspotential im Hinblick auf den Transport. Weiterhin ist die direkte Anbindung an die Kläranlage der Stadt Hildesheim ein Standortvorteil.
Aktuell werden weitere Kommunen als Gesellschafter aufgenommen, die ihren Klärschlamm im Rahmen eines inhouse Geschäftes in die Gesellschaft einbringen. Das Hauptziel der Gesellschafter ist die langfristige Entsorgungssicherheit mit Preistransparenz in der Klärschlammentsorgung.
Gründung der Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen

https://www.abwasserbetriebe-weserbergland.de/aktuelles-presse/artikel/archive/2019/april/article/gruendung-der-kommunalen-naehrstoffrueckgewinnung-niedersachsen-knrn-gmbh.html?tx_ttnews%5Bday%5D=15&cHash=d962e0c8b506a18970fea3e00a2dae44
 
(nach oben)


Emschergenossenschaft: Das ist die neue Kläranlage an der Emscher

Sie war 145 Millionen Euro teuer, reinigt das Abwasser von 1,8 Millionen Menschen und schluckt 16 500 Liter die Sekunde. Die Emschergenossenschaft nahm am Montag das größte Klärwerk Nordrhein-Westfalens in Betrieb.
Dafür wurde die bereits bestehende Fluss-Kläranlage Emschermündung (1976 errichtet) in viereinhalb Jahren umgebaut. Denn: Ab 2021 muss hier in Dinslaken nicht mehr die Emscher selbst geklärt werden

https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dinslaken-oberhausen-das-ist-die-neue-klaeranlage-an-der-emscher-61579554.bild.html
 
(nach oben)


Aggerverband: Spurenstoffe - BUND kritisiert Aggerverband wegen Rückständen von Arzneimitteln

Sogenannte Spurenstoffe sorgen derzeit im Aggertal für Gesprächsstoff. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat nach eigenen Angaben 21 Arzneimittel-Wirkstoffe im Aggerwasser nahe der Kläranlage Ehreshoven nachgewiesen. In einem Offenen Brief erheben die Naturschützer den Vorwurf der Untätigkeit gegen den Aggerverband. Dessen Vorstand hält dagegen - sämtliche der Kläranlagen...mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/wipperfuerth/spurenstoffe-bund-kritisiert-aggerverband-wegen-rueckstaenden-von-arzneimitteln-32517038?dmcid=f_yho_RSS-Feed+Oberberg
 
(nach oben)


VADUZ: Mikroverunreinigungen im Liechtensteiner Abwasser

Im Rahmen einer Messkampagne seien im Ablauf der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Bendern erhöhte Konzentrationen des Arzneiwirkstoffes Irbesartan festgestellt worden, teilt Amt für Umwelt. Irbesartan wird in Medikamenten zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet.

Im April 2016 hat sich das Amt für Umwelt an einer breit angelegten Messkampagne der Abwasserreinigungsanlagen des Kantons St. Gallen angeschlossen. In der Messkampagne wurden insgesamt 45 Abwasserreinigungsanlagen auf ...mehr:
https://www.volksblatt.li/Nachricht.aspx?src=vb&id=188638
 
(nach oben)


Weilburg: Klärschlammbehandlung mit dynamischem Inline-Mischer

Klärschlammentwässerung rückt in Fachkreisen immer stärker in den Fokus. Schließlich bedeuten Abwässer an sich ja einen Verbrauch der Ressource Wasser und eine Belastung der Umwelt. Die Umwelt wird aber auch geschont, wenn weniger wässrige Konditionierungsmittel verwendet werden, was natürlich Kosten spart. Wenn dann auch noch das Konditionierungsergebnis besser ist, hat sich die Investition in einen dynamischen Inline-Mischer gelohnt.
In einem Versuchsprojekt mit der Technikakademie Weilburg wurde geprüft, wie ein dynamischer Inline-Mischer der Firma MPT Meß- und Prozeßtechnik in Rodgau sich auf den Entwässerungsprozess von Klärschlämmen auswirkt. Installiert wurde der Versuchsaufbau in der Kläranlage Weilburg.Mehr:

https://www.process.vogel.de/klaerschlammbehandlung-mit-dynamischem-inline-mischer-a-824424/?cmp=nl-254&uuid=1DC4B9E7-1718-4A70-B3EA-0C6A17F0F654

(nach oben)


Tübingen: Spatenstich für Ozonungsanlage auf der Kläranlage

Tübingens Kläranlage soll als erst zweite Anlage in Baden-Württemberg eine Ozonungsanlage erhalten, mit der Spurenstoffe sowie teilweise auch Keime im Abwasser abgebaut werden können. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Boris Palmer hat Umweltminister Franz Untersteller am 8. Mai 2019 den Spatenstich für den Bau der Anlage vorgenommen. Das Umweltministerium fördert den Ausbau der Kläranlage mit insgesamt fast drei Millionen Euro, eingeschlossen ist dabei auch ...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20190508_004

(nach oben)


Berlin: 200 Millionen Euro Investitionen für Klärwerk Schönerlinde

Rund 200 Millionen Euro wollen die Berliner Wasserbetriebe im Klärwerk Schönerlinde bis 2025 investieren. Erstes Vorhaben beim Ausbau des Klärwerks ist der Bau eines Mischwasserspeichers mit einem Volumen von 40 000 Kubikmetern. Er dient der Sicherung der Reinigungsergebnisse bei Starkregen. Ab 2020 wird das Werk, in dem die Abwässer von rund 750 000 Menschen aus Berlin und Brandenburg geklärt werden, mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe für Spurenstoffe ausgerüstet. Dabei handelt es sich nach Angaben der Berliner Wasserbetriebe um die erste Ozonierungsanlage in einer Kläranlage dieser Größe in Deutschland. In Schönerlinde entstehen außerdem eine Flockungsfiltration und eine Prozesswasserbehandlungsanlage zur weiteren ...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20190510_002

(nach oben)


Weißenburg: Kräftige Investition in die Kläranlage

Schlammentwässerung muss für fast zwei Millionen Euro erneuert werden -
Im Weißenburger Bauausschuss wurden die Planungen für eine neue, über 1,8 Millionen Euro teure Schlammentwässerung vorgestellt.

https://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/weissenburg-kraftige-investition-in-die-klaranlage-1.8828744?searched=true

(nach oben)


Wedemark: Einbrecher stehlen Maschinen aus Werkstatt

Die Polizei Wedemark sucht Unbekannte, die in eine Werkstatt der Kläranlage in Bissendorf eingebrochen sind. Die Täter haben diverse Werkzeuge und Maschinen gestohlen. Mehr:

https://www.haz.de/Umland/Wedemark/Wedemark-Einbrecher-stehlen-Maschinen-aus-Werkstatt
 
(nach oben)


Nordgoltern: Aus Klärschlamm soll schon bald Biogas entstehen

Der im Klärwerk Nordgoltern anfallende Klärschlamm soll künftig vergoren werden und Biogas liefern, das wiederum zur Stromerzeugung genutzt werden kann. Die Anlage wird mit einem EU-Zuschuss gebaut....mehr:

https://www.haz.de/Umland/Barsinghausen/Nordgoltern-Aus-Klaerschlamm-soll-schon-bald-Biogas-entstehen
 
(nach oben)


Längenfeld: investiert 5,4 Mio. Euro in Kläranlage

Die Inbetriebnahme der neuen Kläranlage zog zahlreiche Interessierte an. Mit Hilfe moderner Technik werden 40.000 Liter Heizöl eingespart
Nach dreijähriger Bauzeit und der Segnung durch Dekan Stefan Hauser konnte nun die um- und ausgebaute Kläranlage der Gemeinde Längenfeld offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. „Die Umbauarbeiten während laufenden Betriebs und unter Einhaltung aller Auflagen bedeuteten eine besondere Herausforderung", betonte Planer Thomas Sprenger, „mit Schläuchen mussten zahlreiche Provisorien eingerichtet werden, wobei wir nach Defekten im Keller dreimal massiv im Klärschlamm standen."
Die an ihre Grenzen gestoßene alte Anlage musste die Abwässer...mehr:

https://www.tt.com/politik/landespolitik/10149074/laengenfeld-investiert-5-4-mio-euro-in-klaeranlage
 
(nach oben)


WEHR: 279 500 Euro für Arbeiten an der Kläranlage

Der Wehrer Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag dem Beschlussvorschlag zugestimmt, Arbeiten an der Klärschlammfaulungsanlage an verschiedene Gewerke zu vergeben. Für rund 138 500 Euro geht ein Auftrag für die ...mehr:

https://www.badische-zeitung.de/wehr/279-500-euro-fuer-arbeiten-an-der-klaeranlage--170724009.html

(nach oben)


GRAFENHAUSEN: Energetische Analyse der Kläranlage

Der Gemeinderat Grafenhausen tagt am heutigen Donnerstag, 4. April, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Auf der Tagesordnung steht die Diskussion um das weitere Vorgehen bei der energetischen Analyse der Kläranlage Grafenhausen. Der Rat diskutiert...mehr:

https://www.badische-zeitung.de/grafenhausen/energetische-analyse-der-klaeranlage--170115403.html

(nach oben)


Scheeßel: Schlammschlacht ist passé: Hurricane-Veranstalter investiert in Kanalisation

Juni 2016. Geneigte Besucher des Hurricane-Festivals erinnern sich: Wie (fast) jedes Jahr schüttet es. Dieses Mal machen die oft zitierten „sintflutartigen Regenfälle" ihrem Namen allerdings alle Ehre: Das gesamte Infield am Scheeßeler Eichenring steht zeitweilig unter Wasser.
Scheeßel - Feuerwehr und später auch das Technische Hilfswerk bemühen sich, rechtzeitig vor dem Start des Bühnenprogramms mehr als zehn Millionen Liter Wasser abzupumpen...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/scheessel-ort52321/schlammschlacht-pass-12211871.html

(nach oben)


Dresden: Stadtentwässerung zahlt Strafe für den Klimaschutz

Weil das Unternehmen grünen Strom produziert, wird Stromsteuer fällig - ab 1. Juli soll die Abgabe entfallen. Doch es drohen schon die nächsten Mehrkosten. Klimaschutz ist das Schlagwort der Stunde. Doch wer in Deutschland aktiv Klimaschutz betreibt, wird dafür böse bestraft. So sieht es die Stadtentwässerung Dresden (SEDD), die für 2017 und 2018 rund 700 000 Euro Stromsteuer zahlen soll. Das Unternehmen erzeugt ...mehr:

https://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresdner-Stadtentwaesserung-zahlt-Strafe-fuer-den-Klimaschutz

(nach oben)


Barsinghausen: Stadt lässt Klärschlamm künftig in Hildesheim verbrennen

Die Weichen für die künftige Klärschlammentsorgung sind gestellt: Die Stadt Barsinghausen beteiligt sich an einem neuen Gemeinschaftsunternehmen, das eine Schlammverbrennungsanlage bauen wird....mehr:

https://www.haz.de/Umland/Barsinghausen/Barsinghausen-Stadt-laesst-Klaerschlamm-kuenftig-in-Hildesheim-verbrennen
 
(nach oben)


Springe: Abwasserabgabe: Springe gewinnt Prozess und zahlt weniger

Stadt gewinnt in Sachen Abwasserabgabe einen Grundsatzprozess gegen die Region - und schreibt damit Rechtsgeschichte. Jetzt muss sie 1600 Euro weniger zahlen...mehr:

https://www.neuepresse.de/Region/Springe/Nachrichten/Springe-gewinnt-Prozess-um-Abwasserabgabe
 
(nach oben)


Wyhl: Guter Weinjahrgang macht der Wyhler Kläranlage zu schaffen

Das Jahr 2018 war für die Kläranlage in Wyhl ein Katastrophenjahr - schuld ist der gute Weinjahrgang mit dem hohen Zuckergehalt. Auch Umwelt und Natur sind davon betroffen....mehr:

https://www.badische-zeitung.de/wyhl/guter-weinjahrgang-macht-der-wyhler-klaeranlage-zu-schaffen--170777757.html
 
(nach oben)


TREUCHTLINGEN: Die Stadt vertagt ihr Planungsverfahren und will sich mit den Nachbarkommunen abstimmen

-Die Klärschlamm-Entsorgung sorgte vergangenes Jahr für Debatten in Treuchtlingen. Die Stadt wollte deshalb Planer mit einer "Verfahrens- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung" betrauen. Der Stadtrat vertagt dies nun jedoch und hofft auf Signale aus den Nachbarstädten Weißenburg und Gunzenhausen. Mehr:

https://www.nordbayern.de/region/treuchtlingen/klarschlamm-treuchtlingen-will-landkreis-losung-1.8854944?searched=true
 
(nach oben)


Mühbrook: Abwasser wird wieder günstiger

Die Gemeinde will ihre Abwassergebühr um sieben Prozent auf 1,76 Euro je Kubikmeter senken. - der Beschluss soll gilt rückwirkend zum 1. Januar 2019 in Kraft treten. Bereits 2016 senkte die Gemeinde die Gebühr von 2,78 auf 1,90 Euro. Ein Vier-Personen-Haushalt spart gut 23 Euro im Jahr. Mehr:

https://www.kn-online.de/Lokales/Rendsburg/Gemeinde-Muehbrook-senkt-die-Gebuehr-fuer-Abwasser-zum-1.-Januar-2019

(nach oben)


Gettdorf: Saubere Sache für 5,3 Millionen Euro

Klares Wasser, von Trinkwasser sensorisch nicht zu unterscheiden: geklärtes Abwasser heute. Gettorfs neues Klärwerk beweist es. So rein ist es, dass alles, was in der 5,3 Millionen Euro teuren Anlage als braune Suppe ankommt und die vollbiologische Klärung durchläuft, in die Lindauer Au fließt. Mehr:

https://www.kn-online.de/Lokales/Eckernfoerde/Klaerwerk-Gettorf-erzeugt-nach-Umbau-fuer-5-3-Millionen-Euro-fast-Trinkwasser
 
(nach oben)


Staufener Bucht: Wiederverwertung von Klärschlamm?

Abwasserzweckverband Staufener Bucht möchte ein Pilotprojekt prüfen, mit dem Phosphor aus Klärabfall gewonnen werden kann.
Um ein neues Verfahren zur Klärschlammverwertung ging es in der Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbands (AZV) Staufener Bucht. Den 15 Bürgermeistern der angeschlossenen Gemeinden, Vertretern anderer AZV und Gästen wurde eine Methode vorgestellt, um Phosphor aus Klärschlamm zurückzugewinnen. Das Pilotprojekt...mehr:

https://www.badische-zeitung.de/wiederverwertung-von-klaerschlamm

(nach oben)


Bederwitz: Verband investiert über eine Million Euro in Kläranlage

Für über eine Million Euro wird die zentrale Abwasserkläranlage in Bederwitz bei Schirgiswalde-Kirschau erneuert. Mit der Sanierung will der Abwasserzweckverband auch die Betriebskosten für die Verbraucher stabil halten. Mehr:

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/bautzen-hoyerswerda-kamenz/abwasserverband-obere-spree-investiert-ueber-eine-million-euro-100.html
 
(nach oben)


Selters: EU-Richtlinie verpflichtet: Mehr Arbeit für die zentrale Kläranlage

Durch die öffentlich formulierten Klimaschutzziele rückt der Einsatz erneuerbarer Energien sowie deren bewusst und gezielt angestrebte Steigerung immer mehr in den Vordergrund. Abwasser und der bei der Abwasserbehandlung anfallende Klärschlamm stellt in vielen Fällen ein noch ungenutztes Energiepotenzial dar, das es zu erschließen ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/westerwaelder-zeitung_artikel,-eurichtlinie-verpflichtet-mehr-arbeit-fuer-die-zentrale-klaeranlage-selters-_arid,1967373.html

 

(nach oben)


Kaiserslautern: Vertrag unterzeichnet - SWK unterstützt Verbandsgemeindewerke Rockenhausen

...mehr:

https://www.nachrichten-kl.de/2019/03/23/vertrag-unterzeichnet-kaiserslautern-swk-unterstuetzt-verbandsgemeindewerke-rockenhausen/?fbclid=IwAR3m8JvOnSc8NgCJZ1QMP82wKBU6h_XjNbO-hKWHhy_CG1pV4qxwLF2xDp8
 
(nach oben)


Lorch: Explosion in Kläranlage Lorch -Turm wird zerstört, Trümmer fliegen 50 Meter weit

Auf der Kläranlage in Lorch im Ostalbkreis hat es eine Explosion gegeben. Ein Fäulnisturm soll dabei zerstört worden sein.
Wie die Polizei berichtet, meldete sich am Freitag gegen 19 Uhr ein Anwohner bei der Rettungsleitstelle Ostalb, dass er vom Gelände der Kläranlage in Lorch eine starke Explosion gehört habe. Außerdem sei eine Stichflamme zu sehen gewesen. Die Feuerwehr konnte vor Ort feststellen, dass ein dreistöckiger Fäulnisturm durch... Mehr:

https://www.swp.de/suedwesten/explosion-klaeranlage-lorch-turm-ist-nach-verpuffung-zerstoert-30848296.html

(nach oben)


Osnabrück-Eversburg: Kläranlage - Anpassung Klärschlammbehandlung an die Klärschlammverbrennung

Die Stadtwerke Osnabrück betreiben die beiden Kläranlagen Osnabrück-Eversburg und Osnabrück-Hellern, auf denen die täglich anfallende Abwassermenge von 49.000 m³ gereinigt wird. Die Kläranlage Osnabrück-Eversburg ist mit einer Anschlussgröße von derzeit rd. 300.000 Einwohnerwerten die größte Kläranlage im Stadtgebiet.
Der bei der Abwasserreinigung anfallende Klärschlamm wird anaerob stabilisiert und mechanisch entwässert. Zurzeit wird der entwässerte Klärschlamm vollständig landwirtschaftlich verwertet. Hierzu wird der Klärschlamm mit Branntkalk und Eisen konditioniert und über Kammerfilterpressen mechanisch auf einen Feststoffgehalt von etwa 37,6 % entwässert. Kalkkonditionierter Schlamm ist für den Einsatz als Düngemittel sehr gut geeignet.
Durch gesetzliche Änderungen in der Düngemittelverordnung und Klärschlammverordnung im Jahr 2017 und dem damit gesetzlich geforderten Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Verwertung muss der Klärschlamm der Kläranlage Osnabrück-Eversburg ab dem Jahr 2029 unter Berücksichtigung eines Phosphorrückgewinnungskonzepts ...mehr:

https://born-ermel.eu/projekte-details/klaeranlage-osnabrueck-eversburg-anpassung-klaerschlammbehandlung-an-die-klaerschlammverbrennung.html

(nach oben)


Aggerverband: Masterplan wird verfolgt - Aggerverband will Zahl der Kläranlagen reduzieren

Auch wenn der Aggerverband das für eine Erweiterung seines Klärwerks in Ründeroth eigentlich gedachte Gelände nicht erwerben kann, ausgebaut werden soll die Anlage auf jeden Fall. Dass Abwasser von gut 42.000 Einwohnern soll in Zukunft dort geklärt werden - dreimal so viel wie heute.
Im Gegenzug sollen dafür die Kläranlagen in...mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/masterplan-wird-verfolgt-aggerverband-will-zahl-der-klaeranlagen-reduzieren-32358756?dmcid=f_feed_Region

(nach oben)


Palma de Mallorca: geht Abwasser-Probleme in der Bucht an

Investition in Kläranlage
Die Stadtwerke Emaya haben den Beginn der Arbeiten verkündet
Nach langen Verzögerungen haben auf Mallorca die Arbeiten zur Erweiterung und Modernisierung der Kläranlage in Palmas Stadtteil Coll d'en Rabassa begonnen. Das haben die Stadtwerke von Palma de Mallorca, Emaya, am Mittwoch (17.4.) mitgeteilt.
Die Investitionen in Höhe von insgesamt 22,6 Millionen Euro sollen ...mehr:

https://www.mallorcazeitung.es/lokales/2019/04/19/abwasser-bucht-palma-de-mallorca/67622.html?utm_source=rss
 
(nach oben)


Hattenhofen: Großprojekte spiegeln sich im Etat

Das neue Baugebiet Haspelmoor-Ost, die Erweiterung der Kläranlage und der Mittagsbetreuung sowie das neue Kinderhaus: Die Gemeinde Hattenhofen packt große Projekte an.
Bei den Beratungen zum Haushalt 2019 tauchen die Investitionen teils schon heuer, aber der Großteil in den Jahren 2020 bis 2022 auf.
Das Projekt Baugebiet kostet rund 1,43 Millionen Euro, die Kläranlage 1,57 Millionen

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/hattenhofen-ort377143/grossprojekte-spiegeln-sich-im-etat-12200346.html

(nach oben)


VERDEN: Eigenbetrieb Abwasser stellt Projekt vor - Trockener Schlamm ist teuer

Langfristige Prognose schwer

Die Kommunen fürchten, auf ihrem Klärschlamm sitzen zu bleiben. Grund sind die verschärften Richtlinien der Europäischen Union. Auch auf der Anlage in Verden könnte bei Inkrafttreten der Gesetze der Platz knapp werden. Eine eigene Trocknungsanlage wäre ein möglicher Weg, die Schlammmenge um fast die Hälfte deutlich zu reduzieren und das Platzproblem...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/trockener-schlamm-teuer-11977288.html

(nach oben)


Burgdorf: Stadt plant ein Klärschlamm-Zwischenlager für 750.000 Euro

Die Stadt Burgdorf will ein 750.000 teures Zwischenlager für Klärschlamm bauen, der weiterhin landwirtschaftlich verwertet werden soll. Damit sprechen sich Politik und Verwaltung gegen die Verbrennung aus. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Burgdorf-Stadt-plant-ein-Klaerschlamm-Zwischenlager-fuer-750.000-Euro

(nach oben)


Borken: Gewässer verunreinigt - Verursacher meldet sich

Borken (ots) - Bei der Polizei gemeldet hat sich der Verursacher für eine Verunreinigung, bei der hoch stickstoffbelastete Flüssigkeit ins Kanalsystem der Stadt Borken gelangt war. Der Vorfall hatte sich ...mehr:

https://news.feed-reader.net/ots/4237890/pol-bor-borken---gewaesser/
 
(nach oben)


Dresden: Abwasser marsch! Die Region lässt in Dresden-Kaditz klären

Zuwachs für die Kläranlage in Kaditz: Die Gemeinden Klipphausen, Tharandt und Wilsdruff schicken ihre Abwässer via Druckleitung in die Großkläranlage. Die 12,5 Kilometer lange Leitung inklusive Pumpenanlage kostet rund 12,5 Millionen Euro. Gebaut wird aber immer noch. Mehr:

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Abwasser-marsch!-Die-Region-laesst-in-Dresden-Kaditz-klaeren

(nach oben)


Eschenlohe: Nach Beinahe-GAU: Eschenloher Kläranlage wird aufgerüstet

PUMPWAGEN-LADUNGEN MIT OBERAUER ABWASSER HELFEN AUS DER BREDOUILLE
Eschenlohe ist im heißen Sommer 2018 knapp an einem GAU in seiner Kläranlage vorbeigeschrammt. Der Störfall hat Folgen: Die Gemeinde muss aufrüsten, damit sich ein solcher Fall nicht wiederholen kann. Das kostet - ebenso wie eine zweite „Baustelle" im Bereich Wasser/Abwasser.
Eschenlohe - Man kam mit einem blauen Auge davon - dabei hätte viel mehr passieren können: „Es bestand die Gefahr, dass die gesamte Kläranlage umkippt", sagt ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnau-ort29105/nach-beinahe-gau-eschenloher-klaeranlage-wird-aufgeruestet-11919302.html

(nach oben)


Seligenstadt: EVO entsorgt Klärschlamm aus Seligenstadt

Stadt und Abwasserverband unterzeichnen Verträge
Die Stadt Seligenstadt und der Abwasserverband Schleifbach lassen ihren Klärschlamm künftig von der Energieversorgung Offenbach (EVO) entsorgen.
Entsprechende Verträge unterschrieben gestern im Rathaus Vertreter von Stadt, Energieversorger und Abwasserverband Schleifbach. Bislang war der Energieversorger Entega zuständig für die Entsorgung des Klärschlamms, je 1000 Tonnen ...mehr:

https://www.op-online.de/region/seligenstadt/seligenstadt-hessen-entsorgt-klaerschlamm-11878260.html
 
(nach oben)


Wittingen: Einblicke in die Wittinger Kläranlage - wo auch schon mal Windeln anlanden

Wo Bakterien ganze Arbeit leisten
- Nein, angenehm ist er nicht, der Geruch in der Rechenhalle der Wittinger Kläranlage.
Gerechnet wird hier nicht, die Halle ist vielmehr der Ort, an dem das Schmutzwasser aus Wittingens Leitungen auf dem Gelände der Einrichtung ankommt - und ein großer Stufenrechen fängt erst einmal den groben Unrat ab, der darin mitgespült wird. Mehr:

https://www.az-online.de/isenhagener-land/wittingen/bakterien-ganze-arbeit-leisten-11856343.html
 
(nach oben)


Neuwittenbek: Klärteiche und Gewässerschutz zusammen?

Deutsche Kläranlagen haben einen guten Ruf. Aber mit jeder Verschärfung der Grenzwerte für geklärte Abwässer muss nachjustiert werden. Die Gemeinde Neuwittenbek setzt sich jetzt damit auseinander. Einigen Gemeinden, etwa im Kreis Schleswig-Flensburg, hat das Land schon die rote Karte gezeigt.
„So weit ist es im Kreis Rendsburg-Eckernförde nicht", sagt ...mehr:

http://www.kn-online.de/Lokales/Eckernfoerde/Abwasser-Richtlinie-zwingt-Neuwittenbek-zu-neuem-Plan-fuer-die-Klaeranlage

(nach oben)


Nimes/F: Veolia übernimmt Wasserver- und Abwasserentsorgung im Großraum Nîmes

Der französische Umweltkonzern Veolia übernimmt für acht Jahre die Wasserver- und Abwasserentsorgung im Gemeindeverband Nîmes Métropole in Südfrankreich. Wie Veolia in Paris mitteilte, wird das Unternehmen über seine Tochter VE-CGE ab Januar 2020 für 261.000 Menschen in der Region zuständig sein. Der Gesamtauftragswert liege bei 185 Mio. Euro. 114 Mitarbeiter sollen übernommen werden.

Ziel sei es unter anderem, die Effizienz des Wasserverteilungsnetzes um bis zu 85 Prozent zu steigern und Leckageverluste von über 15 Mio. Kubikmetern zu vermeiden. Hierfür sollen unter anderem über 2.500 miteinander verbundene Sensoren künftig das Wasserverlustmanagement optimieren.

Darüber hinaus werde das Steuerungssystem „Hypervision 360" mit Echtzeit-Diagnosetools und intelligenten Wasserzählern für 95 Prozent der Wasserkunden eingeführt. Mit ihrem Smartphone werden Wasserkunden künftig Echtzeitinformationen über ihren Wasserverbrauch abrufen können. In die Steuerung integriert würden zudem Wettervorhersagen, um die Auswirkungen von Regenfällen in den Cevennen und mögliche Überschwemmungen besser bewältigen bzw. vermeiden zu können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


Idar-Oberstein: verbessert Energieeffizienz der Kläranlage

Die Stadt Idar-Oberstein will die Energieeffizienz im Bestand der städtischen Immobilien steigern und den Einsatz von erneuerbaren Energien erhöhen. Auch die Kläranlage Almerich werde umfassend saniert, teilte die Energieagentur Rheinland-Pfalz mit, die die Energieeffizienz-Projekte der Stadt fördert.

Durch Verbesserungsmaßnahmen in der Zeit von 2008 bis 2012 konnte der bisherige Stromverbrauch der Kläranlage von 2,2 Mio. kWh im Jahr fast halbiert werden, sagte der Bürgermeister der Stadt Idar-Oberstein, Friedrich Marx, gegenüber der Energieagentur. „Nun wollen wir den Energieverbrauch für den Anlagenbetrieb weiter optimieren und gleichzeitig den steigenden Ansprüchen der Abwasserreinigung gerecht werden." In den Jahren 2017 und 2018 seien daher eine Energieanalyse sowie eine Machbarkeitsstudie zur Umstellung der Kläranlage Almerich auf Faulbetrieb durchgeführt worden.

Insbesondere die Umstellung auf Faulbetrieb, gekoppelt mit der Zentralisierung aller Klärschlämme auf der Kläranlage, sei für die Stadt auch wirtschaftlich sehr sinnvoll, sagte Marx. Zum einen könne damit eine fast 100-prozentige Eigenstromversorgung erreicht und der Klärschlamm um fast 30 Prozent reduziert werden. „Wenn wir durch die Eigenerzeugung den Strombedarf dann selbst fast vollständig decken können, sparen wir Kosten in Höhe von ca. 190.000 Euro pro Jahr, die durch Fremdbezug entstehen", rechnete Marx vor.

Der Zeitpunkt für das Vorhaben sei günstig, da es seit Januar 2019 erstmals möglich sei, für die einzelnen Maßnahmen parallele Förderungen zu erhalten, erklärte Marx. „Unser nächstes Ziel ist es, einen strukturierten Förderfahrplan zu entwickeln", sagte er. Bei der Beantragung der Fördermittel und der Abwicklung erhalte die Stadt Idar-Oberstein Unterstützung von der Energieagentur Rheinland-Pfalz und vom Umweltministerium.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


ERLANGEN: Maroder Kanal saniert: An der A73 fließt das Abwasser

- Die Sanierung des Erlanger Hauptsammlers unter der Autobahn A73 hat bundesweite Beachtung gefunden. Nun sind die Teilnehmer einer Praxiswoche der Deutschen Vereinigung für Wasser, Abwasser und Abfall (DWA) auf der Baustelle und im Klärwerk gewesen, um sich über das Projekt zu informieren. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/maroder-kanal-saniert-an-der-a73-fliesst-das-abwasser-1.8669523?searched=true
 
(nach oben)


EILENBURG: MEHR KLÄRBEDARF IM KLÄRWERK

LANDESDIREKTION SACHSEN REICHT FÖRDERMITTEL ZUR MODERNISIERUNG DER KLÄRANLAGE EILENBURG AUS
Die Landesdirektion Sachsen hat dem Abwasserzweckverband Mittlere Mulde 912.517,20 Euro für die Modernisierung der Kläranlage Eilenburg bewilligt. Der Bund und der Freistaat Sachsen stellen die Fördermittel aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen ...mehr:

https://www.l-iz.de/melder/wortmelder/2019/04/Mehr-Klaerbedarf-im-Klaerwerk-Eilenburg-268214
 
(nach oben)


Neapel/Italien: Suez saniert und betreibt Kläranlage Neapel-Nord

Der französische Umweltdienstleister Suez hat einen Auftrag zur Sanierung und zum Betrieb der Kläranlage Neapel-Nord (Napoli Nord) bekommen. Der Auftrag sei Teil des großen Projekts zur Modernisierung der Infrastruktur „Regi Lagni - Neapel", für das der Konzern 2017 auch den Zuschlag für die Modernisierung und den Betrieb der Kläranlage von Cuma erhalten habe, teilte Suez mit. Diese beiden Fünf-Jahres-Verträge hätten für den Konzern ein Gesamtvolumen von 120 Mio. Euro.

Ziel des Großprojekts „Regi Lagni" sei die Sanierung von fünf Kläranlagen (Cuma, Neapel-Nord, Marcianise, Acerra und Foce Regi Lagni) mit einer Gesamtbehandlungskapazität von 4,5 Millionen Einwohnerwerten (EUWID 46.2018). Dieses 450-Millionen-Euro-Projekt sei die wichtigste Investition in die sanitäre Grundversorgung des Landes und Europas in den letzten 20 Jahren. Zusammen mit dem Partner Impresa Pizzarotti & C.S.p.A. wird Suez die Kläranlagen Neapel-Nord und Cuma renovieren und betreiben und so die Abwasserbehandlung von zwei Millionen Einwohnern übernehmen.
Zum Einsatz kämen innovative Technologien, um den Energiebedarf der beiden Anlagen, einschließlich der Kontrolle des für die biologische Behandlung erforderlichen Luftverbrauchs, erheblich zu reduzieren und Ressourcen zu sparen. Dazu soll über Kraft-Wärme-Kopplung Energie aus Klärschlamm sowie Wärmeenergie aus den verfügbaren Wärmeströmen, etwa aus der Kraft-Wärme-Kopplung, Trocknern sowie Heiz- und Kühlnetzen, genutzt werden.
Wie Suez weiter mitteilte, ist Italien für den Konzern der drittgrößte Markt für den Ausbau der europäischen Wasseraktivitäten. In den kommenden Jahren sei mit einem Marktwachstum zu rechnen, das durch den Bedarf des Landes an Infrastrukturinvestitionen angetrieben wird. In Italien ist Suez nach eigenen Angaben über Joint Ventures in der Wasserwirtschaft vertreten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.
 
(nach oben)


Untere Rodau: Interessante Einblicke bei Führung durch die Kläranlage

Verbrannte Kokosnuss-Schalen
Unter der Überschrift „Alles klar" haben die Stadtwerke Mühlheim mit dem Abwasserverband Untere Rodau einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Die Wasserwerke zeigten, wie sie das produzieren, was der Abwasserverband schließlich wieder reinigen muss.
Mühlheim - Im Ranking der trockensten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen belegt der von 2018 hinter dem von 1911 den zweiten Platz. Was erstaunt: Trotz ...mehr:

https://www.op-online.de/region/muehlheim/muehlheim-hessen-interessante-einblicke-fuehrung-durch-klaeranlage-11885839.html
 
(nach oben)


Dresden: Feierliche Inbetriebnahme der Abwassertrasse von Klipphausen nach Dresden

Am 18. März 2019 feierten die Dresdner Bürgermeisterin für Umwelt und Kommunalwirtschaft, Eva Jähnigen, und der Vorsitzende des Abwasserzweckverbandes (AZV) Wilde Sau, Andreas Clausnitzer, die fertiggestellte Abwasserdruckleitung, welche das Abwasser aus den Gemeinden Wilsdruff, Klipphausen und Tharandt zur zentralen Dresdner Kläranlage nach Kaditz leitet. Mehr:

https://www.stadtentwaesserung-dresden.de/infokanal/meldungen/detail/feierliche-inbetriebnahme-der-abwassertrasse-von-klipphausen-nach-dresden.html
 
(nach oben)


Landkreis Diepholz: Klärschlammverwertung im Landkreis: Konzept gescheitert Möglicherweise höhere Abwassergebühren

Wohin mit dem Klärschlamm? Zehn der 15 Kommunen im Landkreis Diepholz brauchen dringend eine Perspektive, weil die Verwertung als Dünger auf landwirtschaftlichen Flächen keine Alternative mehr ist.
Doch der Versuch, gemeinsam mit der AWG (Abfall- Wirtschafts-Gesellschaft) eine zentrale Verwertungsmöglichkeit
...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bassum-ort51127/klaerschlammverwertung-konzept-scheitert-11886292.html

(nach oben)


Burgdorf: Stadt lässt die Ratten bekämpfen

Damit es in der Stadt Burgdorf nicht zu einer Rattenplage kommt, werden die Nager, die zahlreiche Krankheiten übertragen können, regelmäßig bekämpft. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Burgdorf-Stadt-laesst-die-Ratten-bekaempfen

(nach oben)


Dietzenbach: Bei der Führung über die Kläranlage werden auch kritische Fragen gestellt

Von der Leitwarte bis zum Faulbehälter
Bitte nichts anfassen und vorsichtig sein - wegen den Bakterien", sagt Dr. Linda Hinken. Die Abteilungsleiterin Abwasserentsorgung der Dietzenbacher Kläranlage blickt dabei besonders in Richtung der Kinder, die mit ihren Eltern an der Führung anlässlich des Weltwassertages (22. März) teilnehmen. Mehr:

https://www.op-online.de/region/dietzenbach/dietzenbach-hessen-fuehrung-ueber-klaeranlage-werden-auch-kritische-fragen-gestellt-11878382.html
 
(nach oben)


Wasserverband Eifel-Rur: UV-Licht eliminiert Legionellen im Ablauf der Kläranlage Düren

Der Wasserverband Eifel-Rur hat auf der Kläranlage Düren eine UV-Bestrahlungsanlage in Betrieb genommen. Diese ist am Ablauf der Kläranlage hinter der Flockungsfiltration angeordnet. Durch die Bestrahlung mit UV-Licht werden eventuell im Ablauf befindliche Legionellen und weitere Mikroorganismen weitestgehend eliminiert und damit der Unterlauf der Rur geschützt. Der Bau der Anlage war notwendig geworden, da gegen Ende des Jahres 2017 und im Jahr 2018 wiederholt erhöhte Legionellen-Konzentrationen im Ablauf der Kläranlage festgestellt worden waren, die teilweise deutlich oberhalb der nordrhein-westfälischen Warnwerte lagen. In diesem Zusammenhang waren auch Nutzungseinschränkungen für das Wasser der Rur verfügt worden und Warnungen an Wassersportler und die Bevölkerung kommuniziert worden. Das Einatmen bestimmter Legionellen-Stämme über feinste Wassertröpfchen, sogenannte Aerosole, kann zu Lungenentzündung und unter ungünstigen Umständen auch zum Tod führen. Das Vorkommen von Legionellen im Zulauf und auf der Kläranlage Düren ist im Wesentlichen den dortigen hohen Abwassertemperaturen und der hohen Fracht leicht abbaubarer Kohlenstoffverbindungen geschuldet, die optimale Bedingungen für Legionellen bieten. Obwohl für die Legionellen-Vorkommen ein konkreter Verursacher ermittelt werden konnte, der selbst entsprechende Gegenmaßnahmen ergriff, ist auch in Zukunft nicht ausgeschlossen, dass es immer wieder zu Legionellen-Belastungen kommen kann. Die Errichtung der UV-Bestrahlungsanlage erfolgte in Abstimmung mit der Bezirksregierung Köln, die einen durchschnittlichen Wirkungsgrad der Anlage von 95 Prozent vorgab. Die Anlage besteht aus 12 Einzelmodulen mit jeweils 32 UV-Strahlern, die den jeweiligen Filterzellen nachgeschaltet sind. Hierdurch wird sichergestellt, dass immer der volle Abfluss der Kläranlage Düren (bis zu 6000 m³/h) behandelt werden kann, aber umgekehrt auch nur die UV-Einheiten betrieben werden, die auch wirklich benötigt werden. Die Anlage ging nach zehnmonatiger Planungs- und Bauzeit in Betrieb. Die Investitionskosten der Anlage belaufen sich auf 1,4 Millionen Euro. Mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20190312_001

(nach oben)


Ismaning spart Millionen Euro ein - Gemeinde verzichtet darauf, Kläranlage aufwendig umzurüsten

Die Gemeinde Ismaning wird ihre Kläranlage doch nicht wie geplant umrüsten auf die sogenannte anaerobe Klärschlammstabilisierung mittels Faulung, sondern bei der bisherigen Technik bleiben. Damit spart sich die Kommune Kosten in Höhe von mehreren Millionen Euro und einen aufwendigen Umbau. Mehr:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/gemeinde-ismaning-spart-millionen-euro-ein-1.4365133

(nach oben)


Hohentanne: Der 12,5-Millionen-Euro-Bau

Die Kläranlage in Hohentanne ist erweitert worden. Und der Abwasserzweckverband "Muldental" plant bereits das nächste Projekt in Millionenhöhe.
Er habe den Umbau der Kläranlage Hohentanne in seiner heißen Phase immer als "Operation am offenen Herzen" bezeichnet, blickt Kai Schwarz vom Abwasserzweckverband "Muldental" zurück. Heute kann der Geschäftsleiter sagen, der Eingriff ist gelungen: Bei laufendem Betrieb ist die Kapazität der Anlage nahe der Freiberger Mulde von 30.000 auf ...mehr:

https://news.feed-reader.net/nocrawl/target.php?id=21425142

(nach oben)


Fischbachau: Bauhof im Bauernhof: Gemeinde Fischbachau plant cleveres Konzept

- Es wäre schon auch billiger gegangen. Aber das hätten die Fischbachauer Bauhof-Mitarbeiter an vielen Stellen ihres Alltags gemerkt. Zum Beispiel, wenn sie etwas aus dem Lager auf den Lkw geladen hätten. Dann nämlich hätten sie erst mal umständlich mit dem Gabelstapler rangieren müssen. Das fällt in der neuen Halle auf dem Areal der aufgelassenen Kläranlage weg. Die hat ein eigenes Obergeschoss, ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/fischbachau-ort60670/bauhof-im-bauernhof-gemeinde-fischbachau-plant-cleveres-konzept-11854711.html

 

(nach oben)


WARTENBERG :KLÄRANLAGE - WARTENBERG PRÜFT EINBAU EINER WEITEREN ANLAGE

Wird bald auch der Sand gereinigt?
Die Kläranlage des Marktes Wartenberg, die gerade erweitert wird, soll möglicherweise mit einer weiteren Einrichtung zur Reinigung des in der ersten Reinigungsstufe ausgeschiedenen Sandes aufgerüstet werden.
-Der Hauptausschuss des Marktgemeinderates jedenfalls informierte sich ausführlich vor Ort über diese Variante, ihre Vorzüge, aber auch über die Kosten von rund 15 000 Euro. Mehr:

https://www.merkur.de/lokales/erding/wartenberg-ort377244/klaeranlage-wartenberg-prueft-einbau-einer-weiteren-anlage-wird-bald-auch-sand-gereinigt-11852795.html

(nach oben)


Lübeck: Zu viel Mikroplastik im Wasser

Man findet es überall in Flüssen und Seen: Mikroplastik. Henrik Siegel, Student der Technischen Hochschule Lübeck hat nun gezeigt, dass Kläranlagen aktuell gar nicht alle Partikel herausfiltern können. Nachdem er für seine Bachelor-Arbeit drei Monate lang im Zentralklärwerk der Lübecker Kläranlage geforscht hat, kann er das jetzt auch wissenschaftlich fundiert sagen.

Überbleibsel von Verpackungen im geklärten Wasser
Auch nachdem das Wasser durch alle unterschiedlichen Reinigungsstufen der Lübecker Kläranlage gelaufen ist, findet Siegel Plastikpartikel. "Im Ergebnis finden sich sehr viele Folienfragmente und auch klassische Kunststoffragmente als Mikroplastik hier im Abwasser. Einen Großteil der Kunststoffsorten kennen wir aus dem Alltag. Zum Beispiel aus Verpackungsfolien", sagt er.

20 Milliarden unsichtbare Partikel im Wasser?
Und auch nach der derzeit letzten Klärstufe bleibt noch Plastik im Wasser: winzige Mikrofasern aus der Waschmaschine, Kunststoffzusätze von Kosmetika und Zahnpasta zum Beispiel. Bei seiner Untersuchung hat Henrik Siegel einen Partikel auf einen Eimer Wasser gefunden. Hochgerechnet sind das mehr als zwei Milliarden Partikel im Jahr, die das Zentralwerk der Lübecker Kläranlage ...mehr:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Zu-viel-Mikroplastik-im-Wasser,mikroplastik284.html
 
(nach oben)


Fürth: Kläranlage bekommt neue Zentrale

Der Ausbau des Betriebsgebäudes nähert sich allmählich der Zielgeraden -
Nach der 22,7 Millionen Euro teuren Feuerwache am Schießanger ist es der teuerste Neubau in Fürth: Das Betriebsgebäude der Kläranlage für 19 Millionen Euro zeichnet sich aber auch durch die außerordentlich lange Bauzeit aus. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/fuerth/further-klaranlage-bekommt-neue-zentrale-1.8597996?searched=true
 
(nach oben)


Verden: 50 Millionen Euro für Kläranlage

Eigenbetrieb investiert in Umbau- und Modernisierungskonzept

Die technischen Anlagen der Kläranlage Verden sind rund um die Uhr im Betrieb. Hierbei unterliegen die Bauwerke sowie technischen Anlagen einer durchgehend hohen Beanspruchung. Mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/millionen-euro-klaeranlage-11788979.html

(nach oben)


Bothel: Klärschlamm-Notstand

Bothel findet Abnehmer in Mölln / Neue Technik im Klärwerk

Viel Geld hat die Samtgemeinde Bothel im vergangenen Jahr in die Kläranlage gesteckt, um sie für die Zukunft zu auszustatten. Das erklärten Volker Behr, Bauamtsleiter der Samtgemeinde, und Andreas Denell, der Betriebsleiter der Kläranlage, bei einem Ortstermin. „Als eine große Maßnahme haben wir im vergangenen Jahr das zweite von drei Beeten der Vererdungsanlage räumen lassen. Wir waren glücklich, dass wir einen Abnehmer in der Nähe von Mölln in Schleswig-Holstein gefunden. Mehr:

Mehr: https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/bothel-ort120353/klaerschlamm-notstand-11792099.html

(nach oben)


BASF: Aus dem BASF-Stammwerk in Ludwigshafen ist nach Angaben des Unternehmens eine Chemikalie in den Rhein ausgelaufen.

Das sogenannte Trimethylcyclohexylammoniumhydroxid sei in erhöhten Konzentrationen seit dem vergangenen Montag im Auslauf der Kläranlage gemessen worden, teilte der Chemieriese am Freitag mit. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium habe vorsorglich die Rhein-Anlieger wie Nordrhein-Westfalen unterrichtet.
"Die Emission zur Kläranlage wurde unmittelbar nach Feststellung gestoppt. Die genaue Ursache ...mehr:

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85335972/chemikalie-aus-basf-stammwerk-in-den-rhein-ausgelaufen.html
 
(nach oben)


ROTH: Gebührenanstieg um rund 60 Prozent

Verwaltung spricht von notwendigen Baumaßnahmen - Bürger über Erhöhung empört -
Nachdem die Stadtwerke Roth vor Kurzem die aktuellen Gebührenbescheide verschickt hatten, stellten viele Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt fest, dass sich die Abwassergebühren um rund 60 Prozent erhöht hatten. Diese sehr deutliche Steigerung führte und führt weiterhin zu vielen Rückfragen bei den Stadtwerken, wie auch bei der Stadtverwaltung Roth. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/roth/gebuhrenanstieg-um-rund-60-prozent-1.8548871?searched=true

(nach oben)


Mannheim: Phosphor-Rückgewinnung: 6,4 Mio. Euro für Pilotanlage in Mannheim

Baden-Württemberg fördert ein weiteres Projekt zur Rückgewinnung von Phosphor aus Klärschlamm. Für den Bau einer großtechnischen Pilotanlage zur thermochemischen Klärschlammbehandlung mit integrierter Phosphor-Rückgewinnung in Mannheim hat das Umweltministerium einen Zuschuss in Höhe von 6,4 Millionen Euro gewährt. Wie das Ministerium mitteilte, stammen vier Millionen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und 2,4 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Die Anlage soll den Ministerium zufolge im Jahr 2021 in Betrieb gehen. „Sie leistet einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur zur Rückgewinnung von Phosphor, gleichzeitig trägt die Anlage auch dazu bei, den Klärschlamm im Land sicher zu entsorgen", sagte Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) in Stuttgart.
Ziel des Umweltministeriums sei es, zu erreichen, dass möglichst viel des im Klärschlamm und in der Klärschlammasche enthaltenen Phosphors zurückgewonnen werden kann. „Daher fördern wir die Entwicklung und den Bau von kleineren Versuchsanlagen und großtechnischen Pilotanlagen zur Phosphor-Rückgewinnung im Land", so Untersteller.
Mit dem im Januar der MVV gewährten Zuschuss hat das Ministerium eigenen Angaben zufolge die dritte und letzte Runde des EFRE-Förderprogramms zur Rückgewinnung von Phosphor abgeschlossen. „Insgesamt haben wir in der Förderperiode 2014 bis 2020 vier neue Anlagen in Baden-Württemberg mit über 11,4 Millionen Euro gefördert", so Untersteller. Hiervon stammten 7,1 Millionen Euro aus EFRE-Mitteln und knapp 4,3 Millionen Euro aus Landesmitteln.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.

(nach oben)


Bärenbach/Kirn: Die Abwasserdruckleitung endlich anschließen

Der Anschluss der Gemeinde Bärenbach an die Kläranlage in Kirn ist seit Jahren beschlossene Sache, doch es hat geschlagene zwei Jahre gedauert, bis endlich der Genehmigungsstempel auf der Planung prangte. Im Frühjahr soll's also losgehen. Bis Weihnachten soll alles fertig sein, hofft ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-kreuznach_artikel,-die-abwasserdruckleitung-endlich-anschliessen-_arid,1938846.html
 
(nach oben)


Offingen: LEW betreibt Solarstromanlage auf Kläranlage Offingen

Der Augsburger Energieversorger Lechwerke (LEW) hat auf der Kläranlage Offingen des Abwasserverbandes Mindel-Kammel eine Solarstromanlage installiert. Wie LEW mitteilte, wird diese Anlage 134.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Den Stromertrag könne die Kläranlage Offingen zu nahezu hundert Prozent direkt vor Ort nutzen. Über die Einsparungen bei den Energiekosten amortisiert sich die Anlage den Angaben zufolge nach etwa sieben Jahren.
„Als Abwasserverband möchten wir einen Beitrag zu nachhaltiger Energieerzeugung und Klimaschutz leisten. Gleichzeitig spielt auch die Wirtschaftlichkeit für uns eine wichtige Rolle", so Thomas Wörz, Vorsitzender des Abwasserverbandes Mindel-Kammel. „Mit den neuen PV-Anlagen erzielen wir einen hohen Autarkiegrad, der die Umwelt schont und sich wirtschaftlich auszahlt. Dazu kommt: Wir konnten das Projekt reibungslos realisieren, da LEW die komplette Planung und Umsetzung übernahm."
„Mit Photovoltaik selbst Strom zu erzeugen ist auch für kommunale Einrichtungen ein gutes Geschäft", erklärte Thomas Petzuch, Projektleiter bei LEW.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.  

(nach oben)


Berlin - Entwurfsplanung für eine neue Flockungsfiltration auf dem Klärwerk Münchehofe kurz vor der Fertigstellung

Vor dem Hintergrund der zukünftigen Anforderungen eines Phosphorablaufwertes von 0,1 mg/l und aufbauend auf den Erkenntnissen der vierjährigen Pilotversuche auf dem Klärwerk Münchehofe der Berliner Wasserbetriebe (www.bwb.de) erfolgt momentan nach erfolgreicher Grundlagenermittlung die Durchführung der Entwurfsplanung.
Die optionale Bewertung einer 4. Reinigungsstufe mit Zugabe von Pulveraktivkohle (PAK) ohne separate Sedimentationsstufe ist in einer separaten Bedarfsplanung ebenfalls integriert.

Bei Fragen stehen Ihnen Herr Dipl.-Ing. Martin Beckhoff unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-23 und Herr Dipl.-Ing. Klaus Alt unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-55 gerne zur Verfügung.

http://www.hydro-ingenieure.de/berlin-vorplanung-klaerwerk-muenchehofe-fertiggestellt.html
 
(nach oben)


Dorfen: Kläranlagenausbau kostet 6,5 Millionen Euro

Die Reinigungsleistung der Dorfener Kläranlage soll verdoppelt werden. Über 6,5 Millionen Euro muss die Stadt dafür investieren. Der Auftrag für eine entsprechende Planung ist jetzt vom Bauausschuss des Stadtrates beschlossen worden.

Die Dorfener Kläranlage ist 1975 als Belebungsanlage mit Schlammstabilisierung mit einer Reinigungsleistung von 13 000 Einwohnerwerten gebaut worden. 2010 wurde auf 15 500 Einwohnerwerte erweitert. Doch der Zuzug ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/klaeranlagenausbau-kostet-6-5-millionen-euro-11768495.html

(nach oben)


Hohenbostel: Klärwerk - Bauausschuss-Debatte über Aussagen des Landkreises

„Es ist nicht sachlich"

Verwunderung über den Landkreis Uelzen und seine Zweifel an die Aufnahmefähigkeit der Hohenbosteler Kläranlage, herrschte jetzt im Bauausschuss der Gemeinde Bienenbüttel vor.
Der Landkreis hatte im Zuge des geplanten Baugebiets Kuhlfeld in Steddorf gefordert, dass vor dem Anschluss des Gebiets die Kapazität der Kläranlage erhöht werden muss, weil die Anlage ...mehr:

https://www.az-online.de/uelzen/bienenbuettel/klaerwerk-bauausschuss-debatte-ueber-aussagen-landkreises-11483679.html

(nach oben)


ACHIM: Koloss aus Kunststoff ersetzt Kessel aus Stahl

Pumpwerk Blocksberg wird generalüberholt
Rund um die Uhr drückt das Pumpwerk Blocksberg nahe der Weser in Baden die dort und in den beiden benachbarten Langwedeler Ortsteilen Etelsen und Cluvenhagen anfallenden Fäkalien in Richtung der Achimer Kläranlage. 2500 Kubikmeter Abwasser, von rund 11.500 Einwohnern produziert, laufen jeden Tag in dem auffällig mit knallig-bunten, thematischen Graffiti...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/pumpwerk-blocksberg-koloss-kunststoff-ersetzt-kessel-stahl-11393166.html
 
(nach oben)


Karlsfeld: Hund stürzt in Klärwerk - darum hatte das Tier unglaubliches Glück

Ein Labrador ist beim Gassi gehen in ein Bassin an der Kläranlage gestürzt. Die Karlsfelder Feuerwehr rückte zur Rettung des Hundes an. Mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/karlsfeld-ort28903/karlsfeld-bayern-hund-stuerzt-in-klaerwerk-feuerwehr-rettet-tier-11747726.html
 
(nach oben)


AWG: Wohin mit dem Klärschlamm?

Landwirte und Betreiber von Kläranlagen sind Partner, wenn es um die Verwertung von Klärschlamm geht. Doch nach Verschärfung der rechtlichen Rahmenbedingungen ist die Verwertungsquote seit 2016 um 15 Prozent gesunken. Wohin also mit dem Klärschlamm? Sind künftig die Kommunen und die AWG (Abfall Wirtschafts Gesellschaft) Partner im Verbund?
Insgesamt 18 Kläranlagen reinigen in 15 Städten, Gemeinden und ....mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bassum-ort51127/wohin-klaerschlamm-11727514.html
 
(nach oben)


Hansewasser setzt auf Vernetzung und Digitalisierung - Hightech-Jobs

Laufgeräusche
André Sabrowski (33), Abwassermeister bei Hansewasser, hat die doppelte Verbindung: Den Kollegen am Handy und die wichtigen Daten von Pumpwerk 104 im Stadtteil Horn auf dem Bildschirm. Er sitzt in der zentralen Leitwarte am Klärwerk Seehausen. Bei Hansewasser sind Automatisierung und Digitalisierung weit fortgeschritten. „Der Kollege hat die Pumpe 2 vor Ort gewartet", sagt Sabrowski.
Zwei Mitarbeiter haben in der zentralen Leitwarte den Überblick über wichtige Lebensadern Bremens: 2 300 Kilometer Kanalnetz ...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/laufgeraeusche-11703425.html
 
(nach oben)


Sylt / Westerland: Zentralklärwerk - Umbau und Erneuerung Schlammbehandlung

Die Energieversorgung Sylt GmbH betreibt das Zentralklärwerk Sylt / Westerland mit einer Ausbaugröße von 90.000 EW.

Die vorhandenen Schlammbehandlungsanlagen sind aufgrund des langjährigen Betriebes erneuerungsbedürftig und entsprechen in vielen Bereichen nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Vor dem Hintergrund der aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen und der Insellage sollen die zu entsorgenden Klärschlammmengen zur Minimierung der Transportkosten reduziert und Möglichkeiten zur Phosphorrückgewinnung berücksichtigt werden.

Die Dr. Born - Dr. Ermel GmbH wurde nach einem europaweiten VgV-Verfahren mit den Planungen zum Umbau und zur Erneuerung der Schlammbehandlung von der Grundlagenermittlung bis zur Örtlichen Bauüberwachung beauftragt. Gegenstand der Erneuerungen sind die maschinelle Entwässerung einschließlich Flockungsmittelstation, der Neubau zweier Faulbehälter einschließlich Maschinengebäude und ein Gasspeicher sowie alle Nebenanlagen. Mehr:

https://born-ermel.eu/projekte-details/zentralklaerwerk-sylt-westerland-umbau-und-erneuerung-schlammbehandlung.html

(nach oben)


Schleswig: Ein Jahr nach der Schlei-Verschmutzung

Vor etwa einem Jahr geriet die Schlei in die Schlagzeilen. Massenhaft Plastikschnipsel gelangten über die Kläranlage in den Meeresarm. Eine Diskussion über Verpackungsreste in Speiseabfällen kam ins Rollen. Doch Plastik ist nicht das größte Problem des Gewässers.

Auf einmal waren sie da: Kleine bunte Kunststoffteilchen, oft nur wenige Millimeter groß, lagen im Schilf und an Stränden der Schlei. Ende 2017, Anfang 2018 mehrten sich die Meldungen über die Plastikschnipsel in dem Meeresarm. Ein Verursacher wurde gesucht und schließlich auch gefunden: Anfang März wurde öffentlich bekannt, dass die Teilchen aus geschredderten Speiseresten...mehr:

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Plastik-und-andere-Sorgen-ein-Jahr-nach-der-Schlei-Verschmutzung

 

(nach oben) 


ODELZHAUSEN: DAHLHOFF SCHEITERT MIT MILLIONEN-KLAGE

FEINKOST-UNTERNEHMER VERKLAGT GEMEINDE ODELZHAUSEN
Die Firma Dahlhoff mit einer Millionenklage gegen die Gemeinde Odelzhausen gescheitert. Der Salat-Produzent war wegen des Kläranlagen-Skandals von 2013 vor Gericht gezogen und forderte Schadensersatz - unter anderem, weil er Abwässer per Lkw nach Augsburg transportieren musste.

Vor dem Landgericht München II kam es gestern zum Aufbieten aller juristischen Kräfte, wie es ein Prozessbeobachter formulierte. Kläger ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/odelzhausen-ort29207/feinkost-unternehmer-verklagt-gemeinde-odelzhausen-11446363.html

(nach oben) 

Wupperverband: für ganzheitliche Strategie bei Spurenstoffen und Mikroplastik

Für eine ganzheitliche Strategie zur Reduzierung des Eintrags von Spurenstoffen in die Gewässer hat sich der Wupperverband ausgesprochen. Um Spurenstoffe zu reduzieren oder besser noch zu vermeiden, sollte von Politik und Gesetzgebung eine ganzheitliche Strategie entwickelt werden, die an der Quelle ansetzt und Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung enthält, heißt es im Jahresbericht 2018 des Wupperverbandes.

Der Verband verweist darauf, dass wissenschaftliche Untersuchungen zu Verfahren zur Entfernung von Spurenstoffen in Kläranlagen der Wasserverbände, unter anderem durch den Wupperverband in seiner Kläranlage Buchenhofen (EUWID 5.2017), ergeben hätten, dass es gibt nicht die eine technische Methode gebe, die alle Spurenstoffe komplett entfernt. Umso ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen.  

(nach oben)


Peißenberg: Sonnenkraft pumpt Abwasser bergauf

Bis in Peißenberg das Abwasser in der Kläranlage landet, ist Einiges an Energie verbraucht worden. Die Sonne hilft der Marktgemeinde Peißenberg künftig dabei, Stromkosten zu sparen - mit der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Friedhofslagerhalle, die nun offiziell eingeweiht wurde. Mehr:

https://www.merkur.de/lokales/weilheim/peissenberg-ort29264/sonnenkraft-pumpt-abwasser-bergauf-10900131.html
 
(nach oben)


Hallbergmoos: Erweiterung der Kläranlage wird teurer als erwartet

Die Hallbergmooser Kläranlage stößt an ihre Kapazitätsgrenzen. Nun wird sie für 6,27 Millionen Euro erweitert. Das Ausbaukonzept ist im Ratsgremium allerdings umstritten.
Hallbergmoos -Die vorgestellte Planung umfasst drei Schwerpunkte: die dringend notwendige Erhöhung der Kapazitäten von 15 000 auf 20 000 Einwohnerwerte...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/freising/hallbergmoos-ort28786/erweiterung-hallbergmooser-klaeranlage-wird-teurer-als-erwartet-10902423.html
 
(nach oben)


Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge: Kläranlage für 1,4 Millionen Euro realisiert

Neubau Anlage ist nach zwei Jahren Bauzeit jetzt in Betrieb gegangen
Lichtenau. Im Stützengrüner Ortsteil Lichtenau ist ein Projekt realisiert worden, was der Zweckverband Wasserwerke Erzgebirge (ZWW) ohne Unterstützung der Kommune und der Bürgerschaft nicht hätte realisieren können. Entstanden ist in der letzten zwei Jahren ein zentrales Entwässerungssystem...mehr:

https://www.blick.de/erzgebirge/klaeranlage-fuer-1-4-millionen-euro-realisiert-artikel10397909
 
(nach oben)


Thames Water/GB: wegen Gewässerverunreinigung zu hoher Strafzahlung verurteilt

Ein Gericht hat den britischen Wasserver- und -entsorger Thames Water zu einer Geldstrafe in Höhe von zwei Millionen Pfund verurteilt, weil 2015 ungereinigtes Abwasser aus einer Kläranlage des Unternehmens zwei Bäche verunreinigt hat, was zu einem lokalen Fischsterben führte. Das Abwasser überflutete auch einen Garten. Das teilte die britische Umweltbehörde Environment Agency mit.

Zahlreiche Störungen beim Betrieb einer Abwasserpumpstation von Thames Water führten dazu, dass Abwasser von zwei Dörfern in der südenglischen Grafschaft Oxfordshire bis zu 24 Stunden lang ungereinigt in zwei Bäche - die zur Evenlode, einem Nebenfluss der Themse, führen - gelangte. In Folge dessen starben 150 Exemplare einer Welsart und die Gewässer wurden stark verunreinigt. Dies bezeichnete der zuständige Richter am Oxford Crown Court, Peter Ross, im Laufe des Gerichtsverfahrens als „leichtsinnig".
Das Strafmaß war wohl auch deswegen so hoch, weil ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.
 
(nach oben)


Weissach: will Millionenverluste reinholen

Dass die Abwassergebühren in Weissach rekordmäßig günstig sind, war weithin bekannt. Die Rechnung dafür hat der Gemeinderat diese Woche nun schwarz auf weiß auf den Tisch bekommen. 722 000 Euro Verlust bleiben zum Beispiel aus dem Jahr 2010 an der Gemeindekasse hängen. 327 000 Euro Verlust waren es immerhin 2013 noch, 211 000 Euro Verlust in 2015.
Damit ist von Januar 2019 an Schluss...mehr:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.abwassergebuehren-weissach-will-millionenverluste-reinholen.ec136839-9e60-4786-a3c3-d0088af302b9.html
 
(nach oben)


Peine: Wasserverband investiert 2,4 Millionen Euro

In Uetze, Katensen, Hänigsen und Krausenburg will der Wasserverband Peine im nächsten Jahr die Infrastruktur der Abwasserentsorgung ausbauen und erneuern. Der Wasserverband Peine, der in Uetze auch für die Abwasserentsorgung zuständig ist, will 2019 rund 2,48 Millionen Euro im Gemeindegebiet...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze-Wasserverband-Peine-investiert-2019-rund-2.48-Millionen-Euro-in-der-Gemeinde
 
(nach oben)


Hammelburg: Drei neue Orte hängen an der Kläranlage

Das Abwasser aus Poppenroth, Schlimpfhof und Albertshausen wird jetzt in der Kläranlage in Hammelburg gereinigt. Damit hat die Kläranlage in Albertshausen, wo das Abwasser der drei Orte ...
Das Abwasser aus Poppenroth, Schlimpfhof und Albertshausen wird jetzt in der Kläranlage in Hammelburg gereinigt. Damit hat die Kläranlage in Albertshausen, wo das Abwasser der drei Orte bisher behandelt wurde, ausgedient.Mehr:

https://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/drei-neue-orte-haengen-an-der-klaeranlage;art154303,3786775

(nach oben)


Emmendingen: 24 Millionen für die Kläranlage

Abwasserzweckverband Untere Elz bereitet Modernisierung der Kläranlage vor / Abwasser wird dann teurer.
Investitionen in Höhe von rund 24 Millionen Euro stehen beim Abwasserzweckverband Untere Elz an. "Es kostet wirklich viel Geld - das kann man sich in der Vorweihnachtszeit gut merken, pro Türchen eine Million", sagte...mehr:

http://www.badische-zeitung.de/emmendingen/24-millionen-fuer-die-klaeranlage--161417464.html

(nach oben)


Weißenburg: erweitert seine Kläranlage

Ausbau der biologischen Reinigung kostet 2,2 Millionen Euro - 04.12.2018 06:03 Uhr
WEISSENBURG - Die Weißenburger Zentralkläranlage muss in Teilen saniert werden. Dabei wir die biologische Reinigungsstufe erweitert. Die Kosten werden auf rund 2,2 Millionen Euro geschätzt. Zuschüsse gibt es keine. Die Planung soll bis Ende 2020 erfolgen, die Baumaßnahmen sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/wei%C3%9Fenburg/weissenburg-erweitert-seine-klaranlage-1.8369102?searched=true

(nach oben)


Uetze: tritt Abwassersolidargemeinschaft bei

Mit der Bildung einer Solidargemeinschaft für die Abwasserbeseitigung will der Wasserverband Peine die Investitionen besser stemmen können. Uetze will nur beitreten, wenn die Gebühren nicht enorm steigen. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze-Gemeinde-tritt-der-Solidargemeinschaft-fuer-die-Abwasserbeseitigung-im-Wasserverband-Peine-bei

(nach oben)


Seligenstadt: Stadtwerke-Bilanz

Leitungen aus Vorkriegszeit
Ein positives Resümee für das abgelaufene Jahr zieht der Eigenbetrieb Stadtwerke Seligenstadt. Im Mittelpunkt standen diverse Sanierungsarbeiten (Kanal, Kläranlage) sowie Maßnahmen zur Phosphorreduzierung auf der Kläranlage.
Abgeschlossen in diesem Jahr haben die Stadtwerke die Kanalinnensanierungen, die so genannten „Inlinersanierungen". Mehr:

https://www.op-online.de/region/seligenstadt/stadtwerke-bilanz-seligenstadt-phosphorreduzierung-sowie-sanierung-kanaelen-klaeranlage-10919890.html
 
(nach oben)


Erlangen: Kleiner Anteil am Sammler-Bau

WEISENDORF / GROSSENSEEBACH / HESSDORF - Der Neubau des Hauptsammlers für das Erlanger Abwasser vom Stadtzentrum zur Kläranlage geht auch an den Abwasser-Partnern des Entwässerungsbetriebs Stadt Erlangen nicht spurlos vorüber. Doch tiefe Eindrücke wird die auf 14 Millionen Euro kalkulierte Maßnahme...mehr:

http://www.nordbayern.de/region/hoechstadt/kleiner-anteil-am-sammler-bau-1.8402283?searched=true
 
(nach oben)


Heidenheim: Die Stadt an der Brenz erteilt der Weber-Ingenieure GmbH den Auftrag für den Umbau der Kläranlage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage.

Weber-Ingenieure GmbH wird den Umbau der Klärnalage Mergelstetten zu einer einstufigen Belebungsanlage begleiten. Der Auftrag umfasst die Objektplanung, die örtliche Bauüberwachung und die Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppe 7) zunächst bis einschließlich Leistungsphase 4.
In einem VGV-Verfahren wurden Teile der erforderlichen Planungsleistungen für den Umbau europaweit ausgeschrieben. Im Zuge des Verhandlungsverfahrens nach vorherigem Teilnahmewettbewerb wurden fünf Bewerber bewertet und Weber-Ingenieure ausgewählt. In zwei weiteren, separaten noch laufenden VGV-Verfahren werden Partner für die Tragwerksplanung und die Planung der EMSR-Technik gesucht. Die Tropfkörperanlage wird zu einer einstufigen Belebungsanlage mit vorgeschalteten Denitrifikation umgebaut. Dazu soll die komplette, bisherige Abwasserreinigung, bestehend aus Vorklärung, Zwischenklärung, DN-Tropfkörpern und N-Tropfkörpern zurückgebaut werden, eine Vorklärung, ein Zwischenhebewerk sowie vier Nachklärbecken werden erforderlich.

https://www.weber-ing.de/de/news/newsansicht.html?news_id=232

(nach oben)


Hoya: Samtgemeinderat beschließt Wirtschaftspläne für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung / Reinwasserkeller in Hoya soll saniert werden

Liquide Mittel im Haushalt schrumpfen auf 213 000 Euro
Wasser war ein Thema der jüngsten öffentlichen Sitzung des Rats der Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Gasthaus Thöle in Bücken. Es ging um zwei Beschlüsse...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/nienburg/grafschaft-hoya-ort120424/liquide-mittel-haushalt-schrumpfen-213000-euro-10919768.html

(nach oben)


Lehrte: Klärschlamm trocknet bald in Schilfbeeten

In Sievershausen und Ahlten entstehen derzeit sogenannte Vererdungsanlagen. Die Stadt lässt dort künftig Klärschlamm entwässern und in Schilfbeeten trocknen. Jetzt wurde in Sievershausen der symbolische erste Spatenstich gesetzt. Mehr:

http://www.haz.de/Umland/Lehrte/Erster-Spatenstich-fuer-Vererdungsanlagen-fuer-Klaerschlamm-in-Sievershausen
 
(nach oben)


Bassum: Bassumer arbeitet seit 25 Jahren im örtlichen Klärwerk

Lehmkuhls kleine Farm

„Das Berufsfeld ist gut geworden im Vergleich zu früher", sagt Gerd Lehmkuhl nachdenklich. „Damals war man ganz anders angesehen als heute." Während seiner Sprechpausen ist es sehr ruhig im Raum. Nur das sonore Summen technischer Geräte hallt durch die gekachelten Räume...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bassum-ort51127/bassumer-arbeitet-seit-jahren-oertlichen-klaerwerk-10943881.html

(nach oben)


AZV Preetz: hebt Gebühr an - Schmutzwasser verschlingt mehr Geld

Erstmals seit zehn Jahren hebt der Abwasserzweckverband (AZV) Preetz-Stadt und -Land die Schmutzwassergebühr an - um 8,8 Prozent. Die Regenwassergebühr, die im vergangenen Jahr um 25 Prozent gesenkt werden konnte, bleibt dagegen mit 0,45 Euro pro Quadratmeter versiegelter Fläche konstant. Mehr:

http://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/AZV-Preetz-hebt-Gebuehr-an-Schmutzwasser-verschlingt-mehr-Geld

(nach oben)


Karlsruhe: Erweiterung der Kläranlage werden bald auch Medikamente, Hormone und PFC herausgefiltert

Das Klärwerk Karlsruhe reinigt das im Stadtgebiet und den angeschlossenen Städten und Gemeinden anfallende Abwasser. Jetzt wird diese Anlage erweitert. Am Freitag wurde der Beginn der Bauarbeiten mit dem Spatenstich begangen.
In den Haushalten verschwindet das Abwasser im Ablauf und gelangt über die Kanalisation irgendwann in die Karlsruher Kläranlage, die westlich von Neureut liegt. In drei Verfahrensschritten werden ...mehr:

https://mobil.ka-news.de/region/karlsruhe/Erweiterung-der-Klaeranlage-In-Karlsruhe-werden-bald-auch-Medikamente-Hormone-und-PFC-herausgefiltert;art6066,2310622

(nach oben)


Wupperverband: Kooperation von Wupperverband und Currenta wird fortgesetzt

Der Chemieparkbetreiber Currenta und der Wupperverband verlängern vorzeitig ihre Kooperation bis 2031. Diese Verbindung besteht seit über 50 Jahren: Der Wupperverband und Currenta klären gemeinsam die Abwässer aus der chemischen Industrie und dem Bergischen Land. Nicht nur wirtschaftlich ist die Synergie von Wupperverband und Currenta ein Plus. Künftig werden die enthaltenen Schadstofffrachten noch besser abgebaut. Möglich macht das eine Millionen-Investition in die Optimierung und Erweiterung der Nachklärstufen: Das Projekt ONKL (Optimierung Nachklärkapazität Kläranlage Leverkusen) ist Teil der Kooperationsvereinbarung und schafft die Grundlage für einen dauerhaft sicheren Betrieb und weiterhin...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20181204_005
 
(nach oben)


Poing: Hohe Investitionen in Kläranlage

Um für die Zukunft gerüstet zu sein, muss VEMO einen zweistelligen Millionenbetrag in die Erweiterung der Kläranlage investieren. Die Gebühren bleiben davon vorerst unberührt.
- Noch reicht die Kläranlage aus, um das Abwasser aller 13 Mitgliedsgemeinden aufzunehmen und fachgerecht zu entsorgen. Sämtliche bis 2018 gemeldeten Wohn- und andere Bebauungspläne sind dabei berücksichtigt, informiert VEMO-Sprecherin Susanne Strauch. Allerdings ist mittelfristig eine Kapazitätserhöhung notwendig, die Baumaßnahmen im Werk in Finsing ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/poing-ort29300/poing-kommunalunternehmen-vemo-kuendigt-millionen-investition-an-10759935.html
 
(nach oben)


NEUFINSING: KLÄRANLAGE MUSS NACHGERÜSTET WERDEN - „GEWALTIGER FINANZBEDARF"

Unsere Gesellschaft verändert die Abwasserqualität und -menge. Das bekommt auch die Kläranlage in Neufinsing zu spüren. Sie muss nachgerüstet werden.
Der Münchner Osten ist eine Boom-Region. Diese Entwicklung spürt auch das gemeinsame Kommunalunternehmen Ver- und Entsorgung München Ost mit Sitz in Poing, zu dessen 13 Trägergemeinden Finsing als einzige im Kreis Erding gehört. Es muss die Kläranlage in Neufinsing nachrüsten ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/erding/finsing-ort377218/klaeranlage-neufinsing-muss-nachgeruestet-werden-10729211.html

(nach oben)


Burgwedel: Neue Trasse für Druckrohrleitung im Gespräch

Das könnte eine neue Chance für Fuhrberg werden. Politik und Verwaltung beraten über eine neue Trasse, um Fuhrberg an die Kläranlage in Großburgwedel anzuschließen.
„Dann muss es halt mal knallen", Ortsbürgermeister Heinrich Neddermeyer ist sauer und macht daraus in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Fuhrberg auch keinen Hehl. Was ihn aufregt ist die ungeklärte Entsorgung der Abwässer aus dem Ort...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Fuhrberg-Politik-und-Verwaltung-auf-der-Suche-nach-einer-Leitungstrasse-zum-Klaerwerk
 
(nach oben)


Berliner Wasserbetriebe: Starkregen - Berliner Busse sollen Geo- und Wetterdaten sammeln

In Berlin kommt es - wie auch in anderen Städten - bei Starkregen immer wieder dazu, dass die Kanalisation überläuft. Im Rahmen eines Forschungsprojekts soll nun erarbeitet werden, wie lokale Geo- und Wetterdaten, die unter anderem von Bussen gesammelt werden sollen, dazu genutzt werden können, um genau festzustellen wo und wie stark es regnet. Das teilten die Berliner Wasserbetriebe (BWB) mit, die das Projekt SENSARE - kurz für „Sensorbasierte Stadtgebietsanalyse für Starkregengefährdungen zur Warnung und Resilienz Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur" - kooridinieren.

Das Forschungskonsortium arbeitet den Angaben zufolge an einem Echtzeit-Informationssystem, das im Falle von Starkregen Alarm schlägt. Demnächst sollen Berliner Busse in Zukunft nicht nur Daten über Position und Zeit an ihre Zentralen funken, sondern auch, ob sie durch Pfützen fahren und wie tief diese sind, Müllwagen werden gleiches tun. Diese Angaben werden mit Geo- und Wetterdaten kombiniert und können so im Ergebnis in Echtzeit vor Überflutungen warnen, so die BWB.

Zunächst sollen auf Basis einer Schwachstellenanalyse die Senken des Berliner Stadtgebiets, in denen eine erhöhte Überflutungsgefahr von Straßen und Kreuzungen besteht identifiziert werden. Diese Geodaten sollen mit Wetterdaten kombiniert werden. Um deren Messnetz stark zu verdichten, werden u.a. Busse und Lkw mit speziellen Messsensoren ausgerüstet, die Daten zum Wetter und Wasserständen senden, so die Angaben.

Mittels Computersimulationen werde dann modelliert, wie hoch das Risiko einer Überflutung ist und wie man mittels NowCasting - unmittelbaren Wettervorhersagen - die Verkehrsteilnehmer umleiten könnte. Im ersten Schritt sollen diese Daten in die Leitsysteme der Stadt fließen, später auch in die Navigationsgeräte von Autos, hieß es.
An dem Projekt sind neben den BWB auch die TU Kaiserslautern, die Berliner Verkehrsbetriebe, die Berliner Stadtreinigungsbetriebe, die Stromnetz Berlin GmbH und die Senatsumwelt- und die Senatswirtschaftsverwaltung beteiligt. Weitere Projektpartner sind der Softwareentwickler e.sigma GmbH, die Urban Software Institute GmbH und die Smart City Solutions GmbH. Gefördert wird das Projekt im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND") durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, so die BWB.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


Bremthal: EppsteinStrom von der Kläranlage

Neue Photovoltaik-Anlage in Bremthal in Betrieb genommen.
Zum zweiten Mal kooperieren der Abwasserverband Main Taunus und die Bürger-Energiegenossenschaft Solar-Invest Main-Taunus: Neben der ersten Photovoltaik-Anlage auf der Abwasserreinigungsanlage in Kriftel ist nun die zweite, größere Anlage in Eppstein-Bremthal in Betrieb. Der Strom, den sie erzeugt, kann 25 Vier-Personen-Haushalte im Jahr versorgen. Für die Kläranlage würde das nicht...mehr:

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/main-taunus-kreis/eppstein-strom-von-der-klaeranlage-a-1633321
 
(nach oben)


Zell: Entwässerung des Zeller Barls soll verbessert werden

Zwei wegweisende Investitionsentscheidungen brachte der Werkausschuss des Abwasserwerks der Verbandsgemeinde Zell jetzt auf den Weg. In der Ortsgemeinde Grenderich soll die noch aus den 60er-Jahren stammende Kläranlage (Tropfkörper) durch einen Neubau ersetzt werden. Und für die enormen Entwässerungsprobleme im Höhenstadtteil Barl wird eine Lösung angegangen...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/mittelmosel_artikel,-entwaesserung-des-zeller-barls-soll-verbessert-werden-_arid,1894127.html
 
(nach oben)


Aggerverband: Neue Filteranlage - Fische in der Bröl sollen sauberes Wasser bekommen.

Sauberes Wasser für die Fische in der Bröl - dafür will der Aggerverband in den nächsten zwei Jahren an der Kläranlage Homburg-Bröl ein neues Filterbecken bauen, mit dem das Wasser des bestehenden Regenrückhaltebeckens zusätzlich gereinigt wird, ehe es in die Bröl fließt. Lachs und Aal sollen dann im Kiesbett ..mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/nuembrecht/neue-filteranlage-fische-in-der-broel-sollen-sauberes-wasser-bekommen--31573490?dmcid=f_yho_RSS-Feed+Oberberg
 
(nach oben)


Uetze: Wasserverband fordert jetzt Schadensersatz

Die Betriebsstörung in der Uetzer Kläranlage im Februar 2017 hat ein gerichtliches Nachspiel. Der Wasserverband Peine verklagt den Verursacher auf Schadensersatz.
Der Wasserverband Peine verklagt den Verursacher der Betriebsstörung in der Uetzer Kläranlage im Februar 2017 auf Schadensersatz. Nach Auskunft seiner Sprecherin...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Uetze/Uetze.-Wasserverband-Peine-will-Schadensersatz-fuer-Betriebsstoerung-in-Klaeranlage
 
(nach oben)


Römhild: Mann bei Elektroarbeiten in Kläranlage schwer verletzt

Bei einem Arbeitsunfall in einer Kläranlage in einem Ortsteil von Römhild (Kreis Hildburghausen) ist am Donnerstag ein 40 Jahre alter Monteur schwer verletzt worden. Laut Polizei wurde er bei Elektroarbeiten an einem Schaltkasten von einem Feuerball getroffen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik. Ein weiterer Arbeiter (51) erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar...mehr:

https://www.t-online.de/nachrichten/id_84750094/mann-bei-elektroarbeiten-in-klaeranlage-schwer-verletzt.html

(nach oben)


Bergkamen: Kläranlage filtert PCB aus Grubenwasser

Die RAG hat eine Kläranlage in Betrieb genommen, die das Gift PCB aus dem Grubenwasser filtern soll. PCB steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Mehrere Monate lang soll die Anlage auf dem stillgelegten Bergwerk Haus Aden in Bergkamen nun testen, wie man das Grubenwasser klären kann. Das PCB, das in der neuen Kläranlage herausgefiltert wird, müsste als Sondermüll entsorgt werden.
Wenn die Tests erfolgreich sind, dann könnten große Anlagen...mehr:

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/klaeranlage-filtert-pcb-grubenwasser-bergkamen-100.html
 
(nach oben)


Karlsruhe: 4,4 Mio. Euro Landeszuschuss für Klärwerk

Umweltminister Franz Untersteller: „Die Elimination von Spurenstoffen auf kommunalen Kläranlagen ist ein wichtiger und nachhaltiger Baustein der Spurenstoffstrategie des Landes."
Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Stadt Karlsruhe mit rund 4,4 Millionen Euro dabei, das Klärwerk Neureut zu erweitern. Dies ist die höchste Zuwendung, die das Land für Maßnahmen der Abwasserbeseitigung in diesem Jahr gewährt. Mit dem Millionenzuschuss kann die Stadt ihre Kläranlage weiter optimieren und mit einer Aktivkohleadsorption zur Elimination von Spurenstoffen ausstatten. Die Kosten dieser Maßnahme werden sich auf rund 22 Millionen Euro belaufen.
„Spurenstoffe wie Arzneimittel, Haushaltschemikalien, Pflanzenschutzmittel und synthetische Süßstoffe stellen eine der größten Herausforderungen im Gewässerschutz dar", sagte Umweltminister Franz Untersteller am 4. September 2018 in Stuttgart. „Die Elimination von Spurenstoffen auf kommunalen Kläranlagen ist daher auch ein wichtiger und nachhaltiger Baustein der Spurenstoffstrategie des Landes." Im Rahmen dieser Strategie ...mehr:

https://www.gwf-wasser.de/aktuell/02-10-2018-44-mio-euro-landeszuschuss-fuer-karlsruher-klaerwerk/

(nach oben)


Datzeroth: Eröffnung im Wiedtal: Kläranlage erreicht schon jetzt gute Werte

Sie ist zwar schon sechs Wochen in Betrieb, dennoch fiel für die neue Kläranlage bei Datzeroth erst jetzt der offizielle Startschuss. Nach gut einem Jahr Bauzeit rief Bürgermeister Hans-Werner Breithausen den Vertretern von beteiligten Firmen, Kommunen und Verwaltungen bei einem kleinen Festakt noch einmal ins Gedächtnis, dass der Gedanke an eine optimalere Anlage bereits...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-eroeffnung-im-wiedtal-klaeranlage-erreicht-schon-jetzt-gute-werte-_arid,1888402.html
 
(nach oben)


Geiselbullach: Warum eine Kläranlage wichtig ist

Der eine oder andere Besucher hat beim Tag der offenen Tür des Amperverbandes (AV) schon leicht die Nase gerümpft. während er an den Klärbecken und Betriebsgebäuden vorbeigelaufen ist.
- „Vor vielen Jahren hat es so auch in den Städten gerochen, weil es keine Kläranlagen gab." Was ein für den AV produzierter Lehrfilm aussagt, erzählte auch Martin Benger aus Olching seinem zehnjährigen Sohn. Es gebe an einem Samstagnachmittag für Vater und Kind schon spannendere Ziele als eine Kläranlage, räumt der 45-Jährige ein. „Wir wollten aber mal wissen, wie die Entsorgung funktioniert ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/olching-ort29215/warum-eine-klaeranlage-wichtig-ist-10353496.html
 
(nach oben)


Niederfrohna: KLÄRSCHLAMMVEREDLUNG MIT PYROLYSE

Der 20. Juni war ein angenehmer sommerlicher Tag, an dem seltsamerweise zahlreiche Besucher in das Zentrale Klärwerk Niederfrohna strömten. Der Durchschnittsmensch verdrängt eher, was in dieser Anlage passiert. Weshalb also das große Interesse an diesem Tag?
Der Zweckverband Frohnbach, mit den Mitgliedsgemeinden Limbach-Oberfrohna und Niederfrohna, hatte zum Baubeginn einer neuartigen Anlage zur Klärschlammveredlung eingeladen. Zu diesem Zweck...mehr:

https://www.mironde.com/litterata/7090/reportagen/klaerschlammveredlung-mit-pyrolyse
 
(nach oben)


Waldbröl: Multiresistente Keime - Kläranlage des Krankenhauses Waldbröl bleibt einzigartig

Gegen multiresistente Keime in Krankenhausabwässern ist auch in Waldbröl kein Kraut gewachsen. Selbst die bislang noch weit und breit einzigartige Membranfilteranlage, die der Kanalisation vom Krankenhaus bis zum Klärwerk Brenzingen zwischengeschaltet ...mehr:

https://www.rundschau-online.de/region/oberberg/waldbroel/multiresistente-keime-klaeranlage-des-krankenhauses-waldbroel-bleibt-einzigartig-31417704?dmcid=f_yho_RSS-Feed+Oberberg
 
(nach oben)


Bleesbrück: Feierliche Einweihung Kläranlage Bleesbrück

Nach mehrjäriger Planungs- und Bauzeit wurde die Kläranlage Bleesbrück unter Beteiligung der Umweltministerin Carole Diekirch, Präsident Ali Kaes und Direktor Roland Schaack feierlich in Betrieb genommen und vor 300 Gästen anhand versch. Dankesreden gewürdigt. Die Hydro-Ingenieure haben in enger Abstimmung mit TR-Engenneering, Lux die Planung im Jahre 2014 optimiert und alle Bauabschnitte planerisch begleitet. Als nächster Bauabschnitt steht der Neubau der Schlammfaulung und der 4. Reinigungsstufe an, die erstmals in Luxemburg mit der Verfahrenskombination aus einer Ozon / GAK errichtet wird.

Bei Fragen steht Ihnen unser Herr Dipl.-Ing. Klaus Alt unter der Telefonnummer +49 (211) 44991-55 gerne zur Verfügung.
 
(nach oben)


Erfurt: Erschreckende Funde im Abwasser - Erfurt gehört zu den Crystal-Meth-Hochburgen Europas

Die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt hat im europaweiten Vergleich mit den höchsten Wert an Crystal-Meth-Ablagerungen im Abwasser. Auch die Zahl der Abhängigen im Freistaat Thüringen ist erschreckend hoch.
Crystal Meth entwickelt sich in Erfurt weiter zu einem ernsten Problem: Das Wasserforschungsinstitut Eawag...mehr:

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/crystal-meth-hochburg--erfurt-gehoert-zu-europaeischen--spitzenreitern--8397336.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

(nach oben)


Bremen Seehausen - Neubau Rechenanlage Kläranlage

Die hanseWasser Bremen GmbH reinigt die Abwässer der Stadt Bremen und der benachbarten Gemeinden auf der Kläranlage (KA) Seehausen (Ausbaugröße 1.000.000 EW) sowie auf der KA Farge (Ausbaugröße 150.000 EW).

Die vorhandene vierstraßige Rechenanlage der KA Seehausen ist sanierungsbedürftig und verursacht einen großen Betriebs- und Wartungsaufwand. Die maschinen- sowie elektrotechnische Ausrüstung ist verschlissen und muss erneuert werden.

Die Dr. Born - Dr. Ermel GmbH übernimmt für die hanseWasser Bremen GmbH die Realisierung des Projektes von der Entwurfsplanung bis hin zur Begleitung des Baus.
Zum Projektumfang gehört die Neuerrichtung von vier Grob- sowie vier Feinrechen einschließlich einer Rechengutförderung und -behandlung getrennt nach Grob- und Feinrechen.

https://born-ermel.eu/projekte-details/klaeranlage-bremen-seehausen-rechenanlage-761.html

(nach oben)


Gröblitz: Der Abwasserzweckverband investiert in Gröblitz in eine zentrale Anlage

Wegen instabilen Bodens wird die teurer als geplant
Neue Kläranlage soll im November Arbeit aufnehmen

Die finalen Arbeiten an der neuen Kläranlage unterhalb von Gröblitz laufen. Darin sollen die Abwässer des Seelitzer Ortsteils zentral gereinigt werden. Voraussichtlich Anfang November wird die Anlage in Betrieb ...mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/neue-klaeranlage-soll-im-november-arbeit-aufnehmen-artikel10330212

(nach oben)


Burladingen: Heizöl in der Kanalisation - Zeugen gesucht

Am Dienstag ist in der Burladinger Teilgemeinde Killer Heizöl in der Kanalisation und in der Kläranlage festgestellt worden. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Ein Passant teilte am Dienstag mit, dass es aus der Kanalisation nach Heizöl riecht. Der Leiter der örtlichen Kläranlage stellte nach dem Hinweis ...mehr:

https://news.feed-reader.net/ots/4078257/pol-tut-killer-heizoel-in-der/

(nach oben)


Burgdorf: Der Herr über Milliarden von Mitarbeitern

Olaf Klippstein und sein Team von der Kläranlage reinigen die Abwässer der Stadt - mindestens 3800 Kubikmeter am Tag, bei ergiebigen Regenfällen auch schon mal die dreifache Menge. Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln ...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgdorf/Burgdorf-Leiter-der-Klaeranlage-ist-Herr-ueber-Milliarden-von-Mitarbeitern

(nach oben)


Bad Bayersoien: Klärschlamm - dieses Wort sorgt derzeit in Kommunen wie Hannover und Langenhagen für Stirnrunzeln

Der Betrieb der Kläranlage geht in Bad Bayersoien ganz schön ins Geld. Und jetzt hat man noch ein sehr ernstes Problem.
In der Gemeinde Bad Bayersoien stehen größere Investitionen ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/bad-bayersoien-ort70930/klaeranlage-in-bad-bayersoien-muss-dringend-saniert-werden-10290913.html

(nach oben)


Niederroßbach: Sachbeschädigungen an Kläranlage

Seit Donnerstag, 20.09.2018, kommt es zu Sachbeschädigungen an der Kläranlage in Niederroßbach, die sich in der Verlängerung der Wiesenstraße befindet. Bislang kam es zu Beschädigungen am Zaun und Verunreinigungen durch Klärschlamm. Die Polizei in Westerburg bittet um Hinweise von Zeugen, die im ...mehr:

https://news.feed-reader.net/ots/4071710/pol-pdmt-sachbeschaedigungen-an/

(nach oben)


Rengsdorf-Waldbreitbach: Wohin mit dem Klärschlamm? Werksausschuss der VG Rengsdorf-Waldbreitbach diskutiert

Egal wie gut die Kläranlage arbeitet, etwas bleibt übrig von den menschlichen Hinterlassenschaften und das muss irgendwo hin. Im Asbacher Land gab es vor einigen Monaten immer wieder Beschwerden über eine geruchsintensive Ausbringung auf den Feldern. Auch der Klärschlamm aus den Anlagen in der VG Rengsdorf-Waldbreitbach wird bisher in der Landwirtschaft ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-wohin-mit-dem-klaerschlamm-werksausschuss-der-vg-rengsdorfwaldbreitbach-diskutiert-_arid,1866128.html

(nach oben)


Penig: Spatenstich - Baubeginn für neue Kläranlage

Ende Oktober soll der Spatenstich für die Erweiterung der Peniger Kläranlage erfolgen. Das hat die Stadtverwaltung angekündigt. Dies sei der zweite Teil eines Gesamtprojektes des Wasserzweckverbandes ZWA. Der erste Teil - der Bau einer neuen Flotationsanlage als Vorklärstufe - stehe ....mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/spatenstich-baubeginn-fuer-neue-klaeranlage-artikel10316616

(nach oben)


Hildesheim: will Klärschlamm-Problem lösen

Wohin mit dem Schlamm aus Kläranlagen? In Hildesheim will man jetzt zur Lösung des Problems beitragen und eine sogenannte Klärschlamm-Monoverbrennungsanlage bauen. Das teilte der städtische Abwasserbetrieb mit. Die Anlage soll am Hildesheimer Hafen, in unmittelbarer Nähe zur jetzigen Kläranlage entstehen. Laut Stadt ist der geplante Standort mit Bahn und Schiff erreichbar, außerdem sei ohnehin ein dritter....mehr:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Hildesheim-will-Klaerschlamm-Problem-loesen,klaerschlamm132.html
 
(nach oben)


Neuwied: Überraschung beim Gestanksgipfel: Kleemann brachte Suez-Vertreter mit

Nachdem er einmal verschoben werden musste, hat am Dienstag der mit Spannung erwartete „Gestanks-Gipfel" von SGD-Präsident Dr. Ulrich Kleemann, Landrat Achim Hallerbach und Oberbürgermeister Jan Einig stattgefunden. Völlig überraschend saßen dabei allerdings auch Vertreter der Firma Suez mit am Tisch. Das war weder abgesprochen, noch in der anschließenden Pressemitteilung ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-Ueberraschung-beim-gestanksgipfel-kleemann-brachte-suezvertreter-mit-_arid,1876553.html

(nach oben)


Visselhövede: „Verbrennen von Wasser" kostet viel Geld

Klärschlammvererdung klappt nicht
Die Stadt Visselhövede stellt die Naturgesetze auf den Kopf, denn sie lässt Wasser verbrennen. Und das sogar regelmäßig und für viel Geld. Der Klärschlamm in der Vererdungsanlage wird nämlich nicht, wie vor 17 Jahren von der Firma Eko-Plant beschrieben, zu „bestem Kompost, der sich sogar verkaufen lässt", sondern enthält viel zu viel Wasser...mehr:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/visselhoevede-ort52324/verbrennen-wasser-kostet-viel-geld-10261571.html

(nach oben)


KAPPEL: Direktanschluss an Verbandssammler entlastet Elz


Rust muss rund 400 000 Euro in die Verbesserung der Kanalisation stecken / Gebührenvergleich mit Ringsheim.
RUST (amu). Mit rund 400 000 Euro an Kosten rechnet die Gemeinde Rust für die direkte Anbindung des Abwasserkanals in Trennsystem aus dem Bereich nördlich der Ritterstraße bis zur Zollhausstraße an den Abwasserverbandssammler. Damit werde die Schmutzfracht bei Starkregen in die Elz erheblich entlastet.Mehr:

http://www.badische-zeitung.de/rust/direktanschluss-an-verbandssammler-entlastet-elz--157037158.html
 
(nach oben)


LENGGRIES: KLÄRANLAGE - ZWEI BÖSE ÜBERRASCHUNGEN BEI GROßPROJEKT MILLIONENINVESTITION

Es ist eine Millioneninvestition, von der viele Lenggrieser sicher wenig mitbekommen - und von der doch jeder einzelne profitiert. Seit gut eineinhalb Jahren laufen in Lenggries der Umbau und die Erweiterung der Kläranlage an der B 13.
Inklusive Planungskosten schlägt die Maßnahme ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/lenggries-ort28977/lenggrieser-klaeranlage-zwei-boese-ueberraschungen-bei-grossprojekt-10844608.html

(nach oben)


Kempten - Kalchreuth - Ingolstadt: Bayern - Abwasser-Innovationspreis für wegweisende kommunale Projekte

Für wegweisende Projekte vor Ort wurden am 5. Dezember 2018 der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt, die Gemeinde Kalchreuth und der Abwasserverband Kempten mit dem Abwasser-Innnovationspreis des Bayerischen Umweltministeriums ausgezeichnet. Mit der Preisverleihung ist eine Zusage für eine finanzielle Förderung der Projekte in Höhe von insgesamt rund 1,6 Millionen Euro verbunden. Der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt und die Gemeinde Kalchreuth teilen sich den 1. Preis. Der Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt plant den Umbau einer bestehenden Anlage in ein Wirbelschwebebettverfahren zur gezielten Stickstoffentfernung. Diese Anlagentechnik wurde bisher noch nirgends eingebaut und kann Vorbild für weitere Kläranlagen werden. Dafür erhält der Zweckverband Fördermittel in Höhe von 720 000.

(nach oben)


Ruhrverband: senkt erneut Kosten für Abwasserreinigung

Der Ruhrverband senkt erneut die Kosten für die Abwasserreinigung. Einen entsprechenden Beschluss haben die Delegierten des Ruhrverbands auf der 32. Verbandsversammlung gefasst, teilte der Ruhrverband mit. Demnach verringern sich die Beiträge in der Wassergütewirtschaft im Jahr 2019 um 0,7 Prozent. Seit 2010 hätten sich die Beiträge, die die Mitgliedskommunen für die Leistungen des Ruhrverbands entrichten müssen, um 6,2 Prozent reduziert.

Norbert Frece, Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand des Ruhrverbands, erklärte, dass auch die Beiträge der so genannten Wasserentnehmer unter den Ruhrverbandsmitgliedern im Jahr 2019 sinken, und zwar um 0,2 Prozent. Zudem habe der Verband seine Gesamtschulden um rund 57 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr auf knapp unter 500 Millionen Euro senken können. Damit habe der Ruhrverband innerhalb von zwölf Jahren seinen Schuldenstand mehr als halbiert.

In der Verbandsversammlung vertreten den Angaben zufolge 151 Delegierte der Städte und Gemeinden, der Wasserwerke und der gewerblichen Unternehmen die Interessen der rund 550 Mitglieder des Ruhrverbands. Die Delegierten werden für jeweils fünf Jahre in das Gremium entsandt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

(nach oben)


Mühlau erhöht die Abwasserpreise

Abwasser-Mitarbeiter André Stoll kontrolliert die Kläranlage in Mühlau, die 2008 in Betrieb gegangen ist. Wegen der Investition und erhöhter Preise verändern sich zum 1. Januar 2019 die Abwassergebühren für die Bürger. Für einen Kubikmeter Schmutzwasser, welches im Klärwerk gereinigt wird, werden statt bisher 1,53 dann 1,84 Euro fällig. Die Benutzungsgebühr für die Bürgermeisterkanäle steigt von 44 Cent auf 92Cent je Kubikmeter. Die Niederschlagswassergebühr erhöht ...mehr:

https://www.freiepresse.de/mittelsachsen/rochlitz/muehlau-erhoeht-die-abwasserpreise-artikel10371281

(nach oben)


VG Maifeld: Energieeffizienz in der Verbandsgemeinde Maifeld ist herausragend

Umrüstung auf Faulung zahlt sich für VG Maifeld aus
Vor drei Jahren erfolgte die Einweihung der Kläranlage Nothbachtal. Unsere Ingenieurgesellschaft war mit der Planung und Ausführung des Baus einer Kompaktfaulungsanlage beauftragt. Nach nunmehr drei Jahren Betrieb wurde das Ziel, den Energieverbrauch und die -kosten zu senken, mehr als erreicht. In einem landesweiten Vergleich mit fast 80 rheinland-pfälzischen Abwasserwerken liegt die Verbandsgemeinde Maifeld im vorderen Bereich. Bewertet wurden u. a. der Energieverbrauch, die Sicherheit und die Qualität des gereinigten Abwassers.

https://www.siekmann-ingenieure.de/aktuelles/news/energieeffizienz-in-der-verbandsgemeinde-maifeld-ist-herausragend-119/
 
(nach oben)


Eppstein: Besuch auf der Kläranlage

Magistratsmitglieder besichtigen die Kläranlage und lassen sich vor Ort informieren.
Jetzt regnet's wieder. Und statt sieben Liter pro Sekunde, wie im trockenen Sommer, laufen dann 104 Liter Abwasser durch die Kläranlage in Eppstein-Ehlhalten.
Solche Fakten berichtete der technische Leiter des Abwasserverbandes Main-Taunus, Frank Goebel, dem Eppsteiner Magistratsmitgliedern bei einem Besuch.
Die Ehlhaltener Kläranlage ist die viertgrößte im Verbandsgebiet...mehr:

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/main-taunus-kreis/eppstein-besuch-auf-der-klaeranlage-a-1617419
 
(nach oben)


Bleesbrück/ Luxemburg: Kläranlage endlich konform

Am Freitag wurden die ersten beiden fertiggestellten Bauabschnitte von der Modernisierung der SIDEN-Kläranlage auf der Bleesbrück eingeweiht. Viel Zeit und sogar eine Strafzahlung Luxemburgs an die EU waren auf dem Weg bis dahin vergangen.

Die erlösende Nachricht gleich zu Beginn: Luxemburg erfüllt seit Januar diesen Jahres nun endlich die EU- Abwasserrichtlinie 91/2717EWG von 1991. Die Richtlinie hätte eigentlich schon 1998 umgesetzt werden müssen. Es vergingen jedoch noch ganze 20 Jahre, ehe es endlich soweit war. Lange Zeit wurde die Frage der Abwasserklärung bei uns eher stiefmütterlich behandelt. Im November 2013 ist das Land ...mehr:

http://www.tageblatt.lu/headlines/siden-klaeranlage-bleesbrueck-endlich-konform/
 
(nach oben)


Schkopau: Gelsenwasser übernimmt Kläranlage von Dow Olefinverbund GmbH

Die Gelsenwasser AG und die Dow Olefinverbund GmbH (Dow) haben am 5. November 2018 einen Vertrag über die Übernahme der zentralen Kläranlage von Dow am Chemiestandort Schkopau unterzeichnet. Am 1. Januar 2019 wird die Betriebsverantwortung für die Kläranlage auf Gelsenwasser übergehen. In der zentralen Kläranlage werden sowohl die Abwässer von Dow und den Unternehmen am Chemiestandort als auch die kommunalen Abwässer des Abwasserzweckverbands Merseburg ...mehr:

http://www.gfa-news.de/webcode.html?wc=20181112_003
 
(nach oben)


Tübingen: Kläranlage bekommt neue Technologie zur Beseitigung von Spurenstoffen

Zuschuss des Landes von zunächst über 2 Millionen Euro
Das Umweltministerium fördert den Bau einer vierten Reinigungsstufe der Kläranlage Tübingen mit voraussichtlich insgesamt rund 2,8 Millionen Euro. Die Zuschüsse werden in zwei Tranchen gewährt, in diesem Jahr sind es gut 2 Millionen Euro, im kommenden sollen noch einmal 800.000 Euro bewilligt werden. Im ersten Bauabschnitt wird zunächst eine Anlage zur Flockungsfiltration errichtet, die dann in einem zweiten Bauabschnitt durch eine Ozonstufe ergänzt wird. Mit dieser Technologie ist es möglich, Feststoffe und Phosphor im Abwasser zu reduzieren und Spurenstoffe sowie teilweise auch Keime herauszufiltern.

„Die vierte Reinigungsstufe zur Spurenstoffelimination ist die Antwort auf die neuen Herausforderungen bei der Abwasserbehandlung", sagte Umweltminister Franz Untersteller. „Arzneimittelrückstände, Kosmetikreste, Haushaltschemie, all das ist im Abwasser. Um unsere Wasserqualität zu halten, ist es verantwortungsvoll und vorausschauend, Kläranlagen aufzurüsten, wie es Tübingen jetzt tut."

Das Land fördert solche Ausbauvorhaben Jahr für Jahr mit vielen Millionen Euro. 2018 zum Beispiel stehen den Kommunen rund 62 Millionen Euro zur Verfügung, um ihre Abwasserbeseitigung zu modernisieren.
Umweltminister Franz Untersteller: „Mit der geplanten Ozonanlage bekommt Tübingen eine hochmoderne Klärtechnologie zur Reinigung belasteter Abwässer."

„Wir sind als Land in der Verantwortung, die Kommunen bei diesen großen Investitionen nicht alleine zu lassen. Dieser Verantwortung kommen wir nach", sagte Untersteller.

Regierungspräsident Klaus Tappeser fügte hinzu: „Es ist wichtig, dass wir dem Schutz der Umwelt und unserem bedeutenden Gut Wasser eine hohe Priorität einräumen. Als zuständige Genehmigungsbehörde für große Kläranlagen haben wir sowohl den Bau und Betrieb der Flockungsfiltration als auch bereits die Ozonstufe genehmigt. Von unseren Erfahrungen bei der Reinhaltung des Bodensees mit diesen modernen Filtern kann so auch der Neckar profitieren."
Ergänzende Informationen

Der Bau der vierten Reinigungsstufe in der Tübinger Kläranlage betrifft neben Tübingen auch die Gemeinden Ammerbuch und Rottenburg. Mit einem Anteil von knapp 200.000 Euro und gut 50.000 Euro profitieren deshalb auch diese Gemeinden vom Zuschuss des Landes.
Insgesamt betragen die förderfähigen Kosten der Flockungsfiltration etwas mehr als 10 Millionen Euro, wovon auf Tübingen etwa neun Millionen, auf Ammerbuch knapp eine Million und auf Rottenburg rund 120.000 Euro entfallen.
Der Bau der Ozonstufe im kommenden Jahr wird dann voraussichtlich weitere vier Millionen Euro kosten.

https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/klaeranlage-tuebingen-bekommt-neue-technologie-zur-beseitigung-von-spurenstoffen/
 
(nach oben)


Amerika: Baubeginn an Kläranlage in Amerika

Bau Der Erweiterungsbau ist eine der größten Einzelinvestitionen des ZWA
Vor kurzem startete Umweltminister Thomas Schmidt gemeinsam mit dem Bürgermeister von Penig, Thomas Eulenberger mit dem ersten Spatenstich die Arbeiten für die Erweiterung der Kläranlage. Die Kapazität der im Ortsteil Amerika betriebenen Anlage soll bei laufendem Betrieb von derzeit 9.000 "Einwohnergleichwerten" auf 40.000 erhöht werden. Dafür stellen...mehr:

https://www.blick.de/mittelsachsen/baubeginn-an-klaeranlage-in-amerika-artikel10357254
 
(nach oben)


Großburgwedel: Abwasser speist Teiche im Naturidyll

Schwäne, Kormorane und Fische fühlen sich in einer künstlichen Seenlandschaft an der Hengstbeeke wohl, die von gereinigten Abwässern gespeist werden. Es sind die Schönungsteiche der Kläranlage. Zum Schwänefüttern braucht Tobias Morgenstern keinen Schlossparkteich. Beim täglichen Kontrollgang über das Gelände des Großburgwedeler Zentralklärwerks...mehr:

http://www.haz.de/Umland/Burgwedel/Burgwedel-Klaeranlage-mit-Naturparadies

(nach oben)


Nastätten: Klärschlamm: Entsorgung wird neu geregelt

Der Klärschlamm der Verbandsgemeinde Nastätten wird in Zukunft nicht mehr als Dünger auf Feldern ausgebracht. Stattdessen wird er in einer dafür vorgesehenen Anlage in Mainz verbrannt. Dafür hat der VG-Rat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen gestellt. Er hat beschlossen, dass die Verbandsgemeinde zum 31. Dezember einer kommunalen Verwertungsgesellschaft beitritt. Die Voraussetzungen, um den Schlamm zur Verbrennung zu geben, sind in der VG Nastätten bereits heute ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-ems_artikel,-klaerschlamm-entsorgung-wird-neu-geregelt-_arid,1874984.html

(nach oben)


Nassau/Bad Ems: Nach Fusion Konzentration am Standort Nassau: Anbau schafft Platz für Werke-Personal

Nicht nur in den beiden Rathäusern von Nassau und Bad Ems stehen aufgrund der Fusion der Verbandsgemeinden Umzüge und Veränderungen an. Auch bei den Wasser- und Abwasserwerken ist Bewegung. Alle Mitarbeiter werden künftig in Nassau ihren Arbeitsplatz haben. Damit genug Raum ist, wird das Verwaltungsgebäude an der Kläranlage auf der Koppelheck in Nassau erweitert. Für rund eine halbe Million Euro entsteht ...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/bad-ems_artikel,-nach-fusion-konzentration-am-standort-nassau-anbau-schafft-platz-fuer-werkepersonal-_arid,1876074.html

(nach oben)


Santa Cruz/Teneriffa: IGITT! EKLIGE KLÄRANLAGEN-PANNE AUF TENERIFFA

EKLIGE PANNE BEIM ABWASSER AUF TENERIFFA
Auf Teneriffa hat es einen unangenehmen Zwischenfall bei der Entwässerung gegeben. Der zuständige Entwässerungsbetrieb ist um Schadenbegrenzung bemüht.
Auf der beliebten Kanareninsel Teneriffa hat es einen unangenehmen Zwischenfall bei der "Entwässerung" gegeben. Der zuständige Entwässerungsbetrieb ist um Schadenbegrenzung bemüht, wie Teneriffa-news berichtet.
Auf privaten Aufnahmen ist zu erkennen, wie aus einem Rohr "dunkles Wasser" ...mehr:

https://www.tag24.de/nachrichten/santa-cruz-teneriffa-eklige-klaeranlagen-panne-auf-teneriffa-799470?utm_source=rss
 
(nach oben)


Idar-Oberstein: Stadtwerke leiden unter Investitionsstau

Ziemlich kurz fiel in der jüngsten Sitzung des Stadtwerkeausschusses der mündliche Bericht des Gewässerschutzbeauftragten Heinz Marx aus. Denn zum einen hatte er bereits in seinem schriftlichen Jahresbericht für 2017 alles Wesentliche mitgeteilt, und zum anderen lief in diesem Kontrollbereich des Abteilungsleiters für Abwasser ganz offensichtlich alles nach Vorschrift. Alle drei städtischen Kläranlagen - Almerich, Weierbach und Siesbachtal - funktionierten ordnungsgemäß, alle wasserrechtlichen und abwasserabgaberelevanten Parameter wurden eingehalten. Und es gab...mehr:

https://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/nahe-zeitung_artikel,-idaroberstein-stadtwerke-leiden-unter-investitionsstau-_arid,1873098.html
 
(nach oben)


SULZEMOOS: MILLIONENPROJEKT IM KOSTENRAHMEN - NEUE KLÄRANLAGE

Es ist ein Millionenprojekt und die größte Baumaßnahme in Sulzemoos der letzten Jahre. Die Rede ist von der neuen Kläranlage. Jetzt ist die hochmoderne Anlage offiziell eingeweiht worden. Zahlreiche Besucher informierten sich beim Tag der offenen Tür.

Sulzemoos- In seiner Rede zur Eröffnung der neuen Kläranlage ließ Bürgermeister Gerhard Hainzinger den steinigen Weg bis zur Einweihung Revue passieren (siehe Infokasten). Er bezeichnete die Anlage als „Hightech-Unternehmen" und hob hervor, dass ...mehr:

https://www.merkur.de/lokales/dachau/sulzemoos-ort29525/neue-klaeranlage-in-sulzemoos-offiziell-in-betrieb-genommen-10244630.html

(nach oben)


Sulingen: Klärschlamm - Wasserversorgung Sulinger Land setzt auf Reduzierung

Schwer loszuwerden
- Ungefähr zwei Drittel des in Niedersachsen anfallenden Klärschlamms gingen bislang in die landwirtschaftliche Verwertung. Das ist seit Inkrafttreten der Novelle der Düngeverordnung nicht mehr möglich: „Der Klärschlamm wird heute in die Düngebilanz eingerechnet.
Deswegen setzt der Landwirt natürlich zuerst sein Gärsubstrat ein oder...mehr:

...mehr: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/sulingen-ort50128/schwer-loszuwerden-10273897.html
 
(nach oben)


HOLLFELD: Das Abwasser wird in Hollfeld teurer

70-prozentige Erhöhung für Niederschlagswasser sorgt für Stirnrunzeln im Stadtrat -
- Die Abwassergebühren steigen um gut zehn Prozent. Der Stadtrat beschloss, die Gebühr von 2,93 Euro je Kubikmeter auf 3,37 Euro anzuheben. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/das-abwasser-wird-in-hollfeld-teurer-1.8127346?searched=true
 
(nach oben)


HEIDENHEIM: Zentrale Kläranlage für Heidenheim

Gemeinde greift nach Jahren der Verzögerung das Riesenprojekt an
Die Gemeinde hat ein umfangreiches Bauprogramm im Bereich der Abwasserentsorgung auf den Weg gebracht. Kernpunkt ist der Bau einer zentralen Kläranlage im Bereich der jetzigen Hechlinger Anlage zwischen Hahnenkammsee und Stahlmühle. An Gesamtkosten rechnen der Bauherr und die Fachleute mit rund 16 Millionen Euro. Auf die Bürger werden damit erhebliche Kosten zukommen. Mehr:

http://www.nordbayern.de/region/gunzenhausen/zentrale-klaranlage-fur-heidenheim-1.8131268?searched=true
 
(nach oben)


HORB: 950.000 Euro Landeszuschuss für zukunftsfähige Abwasserbeseitigung in Horb am Neckar (Landkreis Freudenstadt)

Umweltstaatssekretär Andre Baumann: „Das umfangreiche Maßnahmenpaket der Stadt dient der Wasserqualität und dem Gewässerschutz."

Der Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Andre Baumann, übergibt der Stadt Horb am Neckar (Landkreis Freudenstadt) morgen (12.07.) einen Förderbescheid über 950.000 Euro. Damit kann die Kommune mit dem vierten und letzten Bauabschnitt einer umfassenden Maßnahme zur Modernisierung ihrer Abwasserbeseitigung beginnen. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, wird die veraltete Sammelkläranlage im Horber Stadtteil Mühlen stillgelegt. Die zuwendungsfähigen Kosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf etwa 1,9 Millionen Euro.

„Das Maßnahmenpaket bildet die Grundlage für eine stabile und effiziente Abwasserbeseitigung", sagte Baumann vor seinem Besuch in Horb am Neckar. „Mit ihrer modernen Kläranlage gewährleistet die Stadt, dass das in ihrem Gebiet anfallende Abwasser optimal gereinigt wird und weniger Phosphor und schädliche Spurenstoffe in den Neckar gelangen." Dies diene zum einen der Wasserqualität und zum anderen dem Schutz des Flusses als Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

„Darüber hinaus trägt die Zusammenlegung kleinerer Kläranlagen mit größeren auch den gestiegenen Anforderungen an die Betriebssicherheit, die Wirtschaftlichkeit und den strengeren Umweltstandards der Zukunft Rechnung", ergänzte der Staatssekretär.

Eine moderne und zukunftsfähige Abwasserbeseitigung gebe es nicht zum Nulltarif, so Andre Baumann weiter. „Wir sind es jedoch unserer Umwelt wie auch den Bürgerinnen und Bürgern im Land schuldig, die dafür notwendigen Investitionen zu stemmen. Die Landesregierung greift den Städten und Gemeinden in diesem Jahr mit fast 62 Millionen Euro unter die Arme, damit sie ihr Abwasser effizienter und umweltschonender beseitigen können."

Ergänzende Informationen
Bislang erfolgt die Abwasserbeseitigung im Horber Stadtteil Mühlen über die dortige Sammelkläranlage. Diese Anlage ist seit 1982 in Betrieb und hätte aufwändig saniert und ausgebaut werden müssen. Um den Investitionsbedarf festzustellen, hatte die Stadt Horb am Neckar in der Planungsphase verstärkt Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durchgeführt. Dabei hat sich die Stilllegung der Anlage in Mühlen und der Anschluss an die Sammelkläranlage Horb als langfristig wirtschaftlichste Lösung herausgestellt.

Das gesamte Paket umfasst folgende Bauabschnitte:
I. Herstellung eines Trennsystems im Bereich Schelmenwasen
II. Herstellung einer Druckleitung ab dem Regenüberlaufbecken Schelmenwasen bis zur Sammelkläranlage Horb
III. Bau des Regenüberlaufbeckens Schelmenwasen
IV. Bau eines Pumpwerks in Mühlen, Herstellung einer Druckleitung ab dem Pumpwerk und Bau eines Mischwasserkanals ab Ahldorf jeweils bis zum Regenüberlaufbecken Schelmenwasen
Die ersten beiden Bauabschnitte sind bereits fertiggestellt. Mit Bauabschnitt III wurde im Jahr 2016 begonnen. Insgesamt sind Kosten in Höhe von knapp fünf Millionen Euro eingeplant.

https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/950000-euro-landeszuschuss-fuer-zukunftsfaehige-abwasserbeseitigung-in-horb-am-neckar-landkreis-fr/
 
(nach oben)